"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

22.12.2016
Ja, ist es! Das merken wir vom Projekt-Pusztahunde nicht nur, ebenso wie Sie, an den immer volleren Einkaufsstraßen, an den immer hektischeren Geschenke-Suchenden und an der Jahresendrallye auf der Arbeit.

Nein, wir merken das durch Sie! Durch Ihre Hilfe und Ihre Spenden! Unglaublich, wie sie unsere Hunde in Ungarn beschenkt haben. Nicht nur mit persönlichen Päckchen und viel Anteilnahme, sondern auch mit richtig vielen Spenden. Großen und Kleinen und sogar ganz besonders Großen! Dadurch sind nun die neuen Gehege finanziell abgesichert, der Futterknochen für Januar ist komplett gefüllt und sogar für die geplante und notwendige Quarantäne-Station für das Tierheim in Orosháza ist noch einiges übrig geblieben! Und das ist noch nicht alles, wir können sogar das erste Gehege für unsere Unvermittelbaren bauen! Gerade die Hunde, die ihr ganzes Leben im Tierheim verbringen werden, brauchen dringend größere Gehege mit mehr Schutz vor der Witterung im kalten ungarischen Winter und im heißen Sommer.

Wir sagen von Herzen Danke-Schön, denn wir können dadurch so viel für die Hunde vor Ort verbessern! Danke an Alle, die uns so wunderbar-weihnachtlich unterstützen!!!

Ihr Team vom Projekt-Pusztahunde

 

 

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch