"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

22.05.2017
Der Transporter rollt wieder. An Bord sind Angelika Winzer, Cornelia Wilschewski auf ihrer Jungfernfahrt und Jörg Rahner. Der Transporter ist gut gefüllt mit Ihren Futter-Spenden und auch die Scalibor-Halsbänder sind mit dabei. Ganz herzlichen Dank an die Spender!

Diesmal sind unsere Fahrer schon einige Tage früher los gefahren, weil es in Ungarn viel zu tun und viel zu besprechen gibt. Vor Ort stoßen noch ein paar weitere Team-Mitglieder dazu und dann wird katalogisiert, fotografiert, gefilmt und geplant was das Zeug hält.

Am Samstag steigen unsere Gäste zu. An Bord werden erwartet:

die rassige Zafir, die große Lulu, die ganz besonders sehnsüchtig erwartet wird, die liebe Veszta, die endlich jemanden für sich begeistern konnte. Yoda ist mit von der Partie (die Macht möge mit ihm sein) sowie Sissy, die endlich die schönen Seiten des Lebens erleben wird. Ebenso zusteigen werden das Knopfauge Gina, Dudus mit dem traurigen Blick, das Lockentierchen Bodri, der entzückende Rozdas, der freundliche Pedro, die zart besaitetet Jazmin und unsere „längste“ im Tierheim, die tolle Maja.

Wir wünschen den Fahrern und allen Team-Kollegen vor Ort eine tolle Zeit. Kommt gut hin und heil zurück.

Allen Übernehmern wünschen wir noch ein bisschen Geduld und ganz ganz viel Spaß mit den neuen Kameraden.

Ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch