"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

24.05.2017
Die Kollegen vom Mai-Transport sind diesmal etwas länger vor Ort in Ungarn und haben somit Zeit, sich die Hunde genauer anzusehen. Leider haben sie feststellen müssen, dass es für unsere kleine Dickmadame Giza überhaupt nicht gut aussieht. Es ist ernst!

Giza hat Herzwürmer und wird seit einiger Zeit behandelt. Aber eine effektive Herzwurm-Therapie ist zur Zeit in unserem total überfüllten Tierheim eigentlich gar nicht möglich. Bei dieser Therapie müssen Dosierungen eingehalten werden, Medikamente müssen pünktlich verabreicht werden. Regelmäßige Tierarztbesuche stehen auf dem Programm. Das vermag unsere Tierheimleiterin bei deutlich mehr als 200 Hunden einfach im Moment nicht zusätzlich zu leisten. Und so hat sich Gizas Zustand auch nicht verbessert. Leider zeigt sie mittlerweile sogar Symptome: sie hustet. Was oft ein Zeichen dafür ist, dass die Parasiten auf dem Vormarsch sind. Beim Atmen sind Geräusche hörbar, deren Ursache unklar ist. Sie können von den Herzwürmern herrühren. Vielleicht ist mittlerweile auch Gizas Lunge betroffen. Vielleicht, und das wäre der günstigste Fall, ist Gizas starkes Übergewicht auch mit daran schuld.

So oder so. Für Giza ist es 5 vor 12! Vielleicht ist es auch schon 5 nach 12 und man kann unserem Zuckermäuschen aus medizinischer Sicht nicht mehr helfen. Das alles ist unklar. Und wird sich vor Ort auch nicht klären lassen.

Worum wir Sie nun bitten, ist eigentlich unzumutbar: bitte geben Sie Giza ein Zuhause…..Ohne zu wissen, ob sie die nächsten 3 Monate oder gar die nächsten 6 Wochen überlebt.

Helfen Sie ihr, gesund zu werden oder begleiten Sie sie in den Tod.

Als i-Tüpfelchen obendrauf sollen Sie sie bereits jetzt am Wochenende zu sich nehmen. Wir könnten sie noch in den Transporter setzten, der am Samstag startet. Denn eines ist fast sicher, die nächste Fahrt, die wahrscheinlich erst im September stattfinden wird, wird Giza wahrscheinlich nicht mehr erleben, wenn nichts mit ihr passiert.

Warum sollten Sie dieses Risiko eingehen? Einen Hund zu adoptieren, der vielleicht bald stirbt. Oder in den Sie Geld investieren müssen, weil Tierarztbesuche und Herzwurm-Therapien nicht billig sind. WEIL GIZA ES WERT IST! Sie ist eine kleine Zuckermaus, ein Menschenhund durch und durch. Sie ist freundlich, verträglich, verschmust. Ein echtes Schätzchen, für den sein eigener Mensch das aller größte wäre.

Ein einziges Mal in ihrem kurzen Leben soll sie die Unbeschwertheit eines geliebten Familienhundes erleben.

Gibt es einen selbstlosen Menschen, der dieses Wunder möglich machen kann?

Bitte melden Sie sich ganz schnell bei Gizas Vermittlerin Gisela Kohl: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche Grüße

Ihr (ewig optimistisches) PPH-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch