"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

09.08.2017
Liebe Tierfreunde, Elvis hatte sechs Jahre in Ungarn ein Zuhause, bevor er in das Tierheim von Orosháza kam. Für solche Hunde ist es doppelt schwer: Zwinger, viele andere Hunde, nicht die ungeteilte Aufmerksamkeit seiner Menschen... Im Januar 2017 landete Elvis dann in der Krankenstation des Tierheims, da ihm auf Grund eines gutartigen Tumors das rechte Vorderbein amputiert werden musste. So wurde Elvis zum Notfall und wir vom Verein Projekt-Pusztahunde suchten ganz dringend einen Pflegeplatz für den traurigen, sich aufgebenden und vom Leben gebeutelten Foxterrier.

Diesen Pflegeplatz fanden wir dann in Bad Aibling. Dort lebt Elvis nun seit dem 01.April 2017 mit einer sehr lieben Beagle Hundedame namens Daisy und seinen Pflegeeltern.
Jetzt sollte man glauben: „Endlich hat der kleine Kerl mal Glück in seinem Leben!“
Nun ja….ganz so ist es leider nicht. Nachdem wir nach einigen Wochen in Deutschland den obligatorischen Test auf Herzwürmer machten, war dieser leider positiv. Das heißt nun, dass sich Elvis deswegen einer monatelangen entsprechenden medikamentösen Therapie unterziehen muss. Jetzt sagen Sie bestimmt: „Jetzt sollte es dann aber endlich gut sein mit irgendwelchen gesundheitlichen Baustellen, ein Hund kann ja schließlich nicht bei allem „HIER“ schreien. Doch, kann er…leider.

Als Elvis nach einiger Zeit anfing sehr stark zu humpeln, wurde er von einer Physiotherapeutin intensiv untersucht und sie vermutete eine Patella Luxation im rechten Knie hinten – zur Erinnerung: das rechte vordere Bein wurde amputiert- und eine starke Arthrose in der Hüfte. Diese Vermutung hat sich dann leider beim Röntgen durch eine Tierärztin bestätigt: eine leichte Patella Luxation und eine sehr schwere Arthrose in beiden Hüften.
Eine niederschmetternde Diagnose …..wäre da nicht dieser kleine, vor Lebenslust sprühende Foxterrier Elvis. Wenn ich ihn mit seiner Hundekumpeline Daisy spielen sehe…einfach nur schön! Da eine Operation mit dem Einsetzen von zwei neuen Hüften natürlich nicht in Frage kommt, wird Elvis jetzt mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln eingestellt, auf die er ein Leben lang angewiesen sein wird. Außerdem sollte er regelmäßig zur Physiotherapie gehen, damit er noch möglichst lange auf seinen drei Beinchen durch die Weltgeschichte hüpfen kann.

Wenn Sie die Lebensgeschichte von unserem Dreibeinchen Elvis in irgendeiner Form im Herzen berührt, würde es ihm sehr helfen, wenn Sie ihn bei den Kosten für die lebenslang notwendigen Medikamente und Therapien unterstützen.

Conny Mörwald vom Projekt- Pusztahunde -Team

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch