"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

12.08.2017
Liebe Tierfreunde, Gloria und ihre Schwestern durften im Mai mit nach Deutschland, weil das Tierheim in Oroshaza aus allen Nähten platzte und unsere Tierheimleiterin nicht mehr wusste, wo sie all die jungen Hunde lassen sollte. Die Schwestern waren zu jung für eine Kastration, aber theoretisch alt genug, Welpen zu bekommen. Deshalb war aufpassen angesagt und Icus war ziemlich erleichtert, als sie ein paar ihrer jungen Hüpfer los war. Aber „aufpassen“ in einem überfüllten Tierheim ist halt so eine Sache…

Die Gloria-Sisters sind allesamt aufgeweckte Mädels und hatten wenig Probleme, sich in der Hundepension von Angelika Winzer einzuleben, wo sie bis zu ihrer Vermittlung untergebracht sind.

Die süße Gilda hatte schnell Interessenten und durfte umziehen. Auch nach Gloria, unserem Lackhündchen, wurde gefragt. Aber irgendetwas war seltsam an ihr. Sie hatte merkwürdige „Dellen“ am Bauch, die Frau Winzer am nächsten Tag direkt durch den Tierarzt abklären ließ. „Herzlichen Glückwunsch“, hieß es da schnell, „Sie bekommen Nachwuchs“. Unsere kleine Gloria scheint ein echter Familienmensch zu sein. Nicht nur ihre Schwestern hat sie mitgebracht, sondern auch ihre eigene Baby-Bande eingeschmuggelt.

Wahrscheinlich ist das alles vom Schicksal von ganz langer Hand geplant. Denn wo kann man wohl besser seine Babies in aller Ruhe auf die Welt bringen als in der gemütlichen Pension von Frau Winzer. Behütet und unter ständiger Aufsicht. Da hast du wohl alles richtig gemacht, kleine Gloria.

Am 20.7. war es dann soweit. Gloria brachte 5 kleine Mäuse auf die Welt. Leider verstarb unser kleines Schoko-Baby. Einfach eingeschlafen ist der kleine Junge.

Aber die 4 Schwarzen sind wohlauf und entwickeln sich prächtig. Es sind drei Mädels und 1 Junge. Am 31.7. habe die Mäuse ihre Augen geöffnet und schauen nun munter und so vergnügt wie ihre hübsche Mama in die Welt.

Wiegen muss sein. Der kleinste, und einzige mit welligem Haupthaar, der Bub – nennen wir ihn doch im Arbeitstitel einmal PPH-4, wog am 8.8. 914g. Sein ältestes Schwesterchen, PPH-1, dagegen schon stolze 1340g.

Falls Sie an PPH 1, PPH-2, PPH-3 und PPH-4s Stammbaum interessiert sind, gibt dieses Bild Ihnen Auskunft: Von links:
Tante Gilda: ist schon vermittelt.


Tante Gracia:

wartet in der Tierpension von Frau Winzer auf Besuch http://j3.projekt-pusztahunde.de/index.php/zuhause-gesucht/welpenjunghunde/2622-gracia


Tante Goldy:

wartet sehnsüchtig in Ungarn auf Ihre Menschen http://www.projekt-pusztahunde.de/index.php/zuhause-gesucht/welpenjunghunde/2621-goldy
Tessa, die Oma von PPH-1 bis 4 wurde in Ungarn vermittelt. Und sie ist tatsächlich die leibliche Mutter von den G-Schwestern, keine Amme.
Mama Gloria.

Kann, wie ihre Babies, gegen Ende September vermittelt werden: http://j3.projekt-pusztahunde.de/index.php/zuhause-gesucht/welpenjunghunde/2620-gloria

Wenn Sie Interesse an PPH-1, PPH-2, PPH-3 oder PPH-4 haben, melden Sie Ihr Interesse gerne schon jetzt bei Frau Winzer an: a.winzer@projekt-pusztahunde Wenn Sie nicht so auf das ganz ganz junge Gemüse stehen, sondern zu einer der Tanten oder der Mama tendieren, dann einfach bei der Vermittlerin Wiebke Wagner melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über die Entwicklung von PPH-1, 2, 3 und 4 halten wie Sie auf dem Laufenden.

Ihr PPH-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch