"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

02.10.2017
Liebe Tierfreunde,
Am Freitagabend bekam die Tierheimleiterin Icus einen Anruf, es würden ein paar Welpen -4 vielleicht- in einem Waldstück in der Nähe von Orosházá rumlaufen, das gelegentlich als wilde Mülldeponie genutzt wird. Ohne Mama. Was Icus fand, waren aber definitiv keine 4 Welpen.

Icus, bis zu den Zähnen bewaffnet mit Futtersäcken, machte sich direkt auf den Weg, um dem Hinweis auf die Welpen nachzugehen. Denn mittlerweile sind die Nächte auch in Ungarn kälter geworden und für kleine Hunde-Babies nicht mehr geeignet, um ohne Schutz draußen zu übernachten. Icus Taktik beim Einfangen von Hunden ist, Futter auszustreuen und zu warten. Gesagt, getan. Schon bald ließen sich 2 kleine Hündchen blicken. Die mutigsten. Oder die hungrigsten.

Als die beiden Herrschaften sich ans Fressen machten und die nicht so mutigen Kollegen, die noch im Gebüsch hockten, bemerkten, dass sich nicht der Boden auftat und die Geschwister verschwinden ließ, zogen sie rasch nach. Ein leerer Magen ist aber auch ein wirklich gutes Argument, die Angst über Bord zu schmeißen.

So kam schließlich der 3. und 4. kleine Hund gelaufen….und der 5., der 6., der 7., der 8., der 9. und…der 10. Ende. Puuuuuhh….

 

Icus verfrachtete kurzerhand die ganze Bande in die mitgebrachte Box. Unsere kleinen Hündchen ließen dies sehr bereitwillig geschehen, als ob sie erleichtert wären, nun nicht mehr für sich selbst sorgen zu müssen.

Als hätten wir nicht schon genug Hunde im Tierheim, kommen nun noch 10 Welpen dazu!

Aber das wichtigste ist, dass sie erstmal in Sicherheit sind, genügend zu futtern haben und auch dafür gesorgt wird, dass sie ihre lästigen Parasiten loswerden. Alles andere wird sich finden.

Bis dahin können wir ja einmal gemeinsam darüber nachdenken, welche Rassen wohl mitgemischt haben könnten.

Golden Retriever und Labrador?

Vizsla?

Oder gar die berühmten ungarischen Langbein-Dackelchen??

Elfe vielleicht?

Wer weiß...

Leider kommen wir nun zum ernsten Teil unserer Geschichte.

Unsere Mäuse sind klein und extrem kurzhaarig. Der Winter steht unmittelbar vor der Tür. Das passt nicht gut zusammen. Unsere letzte Fahrt für dieses Jahr findet Mitte November statt. In etwas mehr als einem Monat.

Nun kommt die Herausforderung: alle Welpen sollten nach Möglichkeit in diesem letzten Transport sitzen, sonst kommen wirklich kalte Zeiten auf die Kleinen zu.

Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, das zu schaffen!!

Wenn Sie selber auf der Suche nach einem süßen Welpen sind, dann melden Sie sich einfach schon mal bei uns und lassen sich für die Zwerge vormerken:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie nicht selber suchen, machen Sie doch bitte Werbung für unsere Babies, auf dass alle ihr Ticket für den letzten Wagen ins Glück in der Tasche haben.

Wir werden die Bande so schnell es geht, auf unsere Homepage einstellen.

Herzliche Grüße

Ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch