"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

08.11.2017
Liebe Tierfreunde,
nun ist es schon so weit, heute startet unsere letzte Tour nach Ungarn für dieses Jahr.
Wie immer ist der Transporter bis unters Dach mit ihren Spenden gefüllt. Gerade für den bevorstehenden kalten und nassen Winter werden die vielen warmen Decken, Handtücher, Bettbezüge dringend benötigt. Genauso wie das viele gute Futter, damit die Hunde die kalten Temperaturen gut überstehen.

Unsere 1. Vorsitzende Angelika Winzer und ihr Lebensgefährte machen sich in Süderbrarup auf den Weg und treten die lange Reise nach Ungarn an. Ganz im Süden steigt dann unsere Team-Kollegin Conny Mörwald dazu und komplettiert unser Fahrer-Team.
In Ungarn gesellt sich noch ein weiteres Team-Mitglied, Birte Hansen, dazu, die zurzeit in Ungarn lebt.

Aber das ist nicht alles, was den letzten Transport des Jahres angeht. Es sind so viele Spenden angekommen, auf die unsere Hunde in Ungarn sehnsüchtig warten, dass längst nicht alles in den Transporter passt. Um nun doch die wichtigen Sachen vor dem Wintereinbruch in die Tierheime zu bringen, haben sich kurzerhand drei tolle Unterstützerinnen und Forumsmitglieder unseres Vereins bereit erklärt ebenfalls die „Ochsentour“ nach Ungarn auf sich zu nehmen, allerdings mit einem PKW und Pferdeanhänger. Daniela, Karin und Sandra, so heißen unsere mutigen Tierfreundinnen, haben damit eine noch längere Fahrt vor sich als unsere Team-Fahrer, denn mit so einem großen und schweren Anhänger darf nicht schneller als 80 km/h gefahren werden.

Aber weder diese Aussicht, noch das nicht gerade einladende Wetter kann unsere Helferinnen schrecken, für die Hunde nehmen sie dies alles auf sich und starten heute Vormittag in Heide, ebenfalls hoch im Norden. Und wir sagen von ganzem Herzen Danke für diesen tollen Einsatz! Genau nach unserem Motto „Handeln statt Reden“.
Und wir bedanken uns auch bei allen, die diese Zusatzfahrt finanziell unterstützen!

Für die Tage vor Ort steht wieder viel auf dem Programm, bevor es dann am Samstag zurück nach Deutschland geht. Die Spenden sind dann längst ausgeladen und stattdessen findet sich unsere wertvollste Fracht an Bord. Denn die Kennel für die letzte Fahrt in diesem Jahr sind gut besetzt, einige Hunde schaffen es noch rechtzeitig vor den eisigen Temperaturen in ein warmes Körbchen bei ihrer neuen Familie.

Diesmal steigen voraussichtlich folgende Hunde in den Transporter und werden schon sehnsüchtig erwartet: Bikfic, Szöszke, Mogyi, Denes, Mia, Mokka, Sheena, Csöpi 2, Stefano, Lujzi, Gandalf, Tétko, Baltazár, Kicsike, Napocska, Dalia, Dinamit 1, Husi, Herold, Zénó, Dorka, Chris, Tégla und Borcsa.

Wir wünschen allen tapferen Fahrern eine entspannte Fahrt bei eisfreien Temperaturen, freie Autobahnen und immer ausreichend Koffein für die langen Strecken.

Und allen aufgeregten Übernehmern wünschen wir unvergessliche Übergaben und ein freudiges Kennenlernen.
Passen Sie immer gut auf unsere Lieblinge auf!

Ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch