"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

22.01.2018
Liebe Tierfreunde, dass Wetter hat es vor allem auf der Rückfahrt nicht so gut mit unseren Fahrern gemeint. Im sonnigen Ungarn ging es noch zügig los, aber ab Österreich und in Süddeutschland gab es immer wieder Schneefälle und nicht geräumte Straßen. Bei so einer langen Strecke und mit so kostbarer Fracht an Bord wird die Fahrt dann besonders anstrengend. Bei der weiteren Fahrt kam später noch gefrierender Nebel und schlechte Sicht dazu, aber wenn Engel reisen geht trotzdem alles gut!

Wir sind sehr froh, dass Angelika, Jörg und Anna die Rücktour so toll gemeistert haben und alle Hunde in die Hände der glücklichen Übernehmer geben konnten. Ganz lieben Dank auch noch mal von den Fahrern für die erstklassige und reichliche liebevolle Verpflegung. Bei so einer Strapaze tun die vielen Leckereien und warmen Getränke besonders gut.

Die ersten Rückmeldungen aus dem neuen Zuhause gibt es schon von vielen Seiten. Manche Hunde sind gleich angekommen, gefühlt waren sie nie woanders und freuen sich schon des Lebens. Andere Hunde brauchen ein bisschen länger, haben noch länger mit den vielen neuen Umständen zu tun und können ihr Glück noch nicht so recht glauben.

Wir freuen uns, dass alle Hunde mit ganz viel Geduld an ihr neues Leben herangeführt werden und bitte denken sie daran ihre Schätze immer gut zu sichern!

Eine wunderschöne gemeinsame Zeit wünscht

Ihr Projekt-Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen