"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

22.01.2018
Liebe Tierfreunde,
wir werden öfter mal gefragt, was aus den Hunden geworden ist, die unsere Tierschutzkollegen in Ungarn vermittelt haben. Der ein oder andere mag vielleicht befürchten, dass es den Hunden dort nicht so gut geht, wie es ihnen hier in Deutschland gehen würde. Dies mag in manchen Fällen auch stimmen. Aber viele Ungarn haben sich in ihrer Einstellung zur Hundehaltung in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt.

Heute möchten wir Ihnen von einigen sehr gelungenen Vermittlungen berichten. Ganz erfreulicherweise sind auch einige sogenannte Listenhunde dabei, die wir ja leider nicht nach Deutschland vermitteln können.

Aber lassen wir die Bilder einfach für sich sprechen:

Almacska

 

Bodza

 

Csipesz

 

Domino

 

Hektor und Sarika

 

Milo

 

Monokli

 

Muki

 

Nico

 

Pajti

 

Rudi

 

Scooby

 

Szeder und Müzli

Wir hoffen, dass wir Sie davon überzeugen konnten, dass eines unserer langfristigen Ziele immer greifbarer wird. Nämlich, dass es irgendwann nicht mehr nötig ist, unsere Second-hand-Hunde nach Deutschland zu holen, weil sie in Ungarn genauso patente Familien finden wie hier bei uns und sie dort als geliebtes und respektiertes Familienmitglied bei ihren Familien leben können. Dies haben wir Menschen wie unseren Tierschutzpartnern in Ungarn zu verdanken, die sich unermüdlich für das Wohl der Hunde einsetzen und Aufklärungsarbeit leisten.
Das ganze PPH sagt danke für euren tollen Einsatz.

Ihr PPH-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen