"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

03.02.2018
Liebe Tierfreunde,
eine erfolgreiche Vermittlung besteht aus Zweierlei: Glückliche Hunde und glückliche Menschen. Der Mensch denkt vor der Entscheidung für den Gefährten mit Sicherheit ganz fest, dass er glücklich sein wird mit Hund. Er glaubt daran, dass alles gut und noch besser als jetzt wird, mit Hund. Und ab und an stellt der Mensch nach dem Einzug des Hundes fest, dass er so gar nicht glücklich ist und seine Entscheidung falsch war. Obwohl der Hund nichts falsch gemacht hat…

Mesi ist ein ganz normales, kleines Hündchen. Lieb, freundlich, fröhlich, aktiv. Wie kleine, junge Mäuse halt so sind. Sie kommt gut zurecht im neuen Zuhause und verhält sich ganz unauffällig. Easy going sozusagen.

Das Problem liegt ja aber auch nicht auf Mesis Seite, sondern bei ihrem Frauchen. Frauchen hat eine Krankheit und hatte sich einen Gefährten gewünscht, der ihr über alles hinweg hilft. In ihrem damaligen Zustand sprach nichts dagegen. Leider ist dieser Schuss nach hinten losgegangen, denn das Kümmern um einen Hund, das von vielem ablenken sollte, überfordert Mesis Frauchen total. Sie hatte einen leichten Zusammenbruch und musste ins Krankenhaus. Eine OP steht an. Viel schneller als gedacht. Unsere Zuckermaus Mesi wird zu einem echten Notfall, weil Frauchen sich ohne jegliche böse Absicht selber überschätzt hat. Denn nun muss sie ganz schnell weg, weil eine ordentliche Betreuung in der jetzigen Situation überhaupt nicht mehr gewährleistet ist.

Mesis jetziges Frauchen beschreibt die junge Dame so:

„Die Maus ist eine, auf der einen Seite, selbstbewusste Hündin, aber auch unterwürfig. Sie ist klug. Passt sich an. Bei grossen Hunden stellt sie das Fell, um zu zeigen: aufpassen Frauchen, will dann aber auch irgendwann spielen. Und bei kleinen Hunden fordert sie gleich auf zum toben. Es wäre schön, wenn ein Zweithund da wäre. Ich glaube, das würde ihr gefallen. Sie sucht Nähe, liebt es, angekuschelt zu liegen. Schiebt ihren Kopf manchmal unter die Hand, um zu sagen, jetzt .....los ......streicheln. Ich habe mit ihr an der Leine geübt. Sie ist klug und lernt schnell. Ins Auto geht sie auch. Mag aber das Körbchen nicht so. Anschnallen wäre für sie die bessere Alternative. Allein bleiben schafft sie auch gut. Sie liegt dann auf den getragenen Kleider und wartet geduldig, ohne was kaputt zu machen, oder zu bellen, jaulen. Sie ist so toll!!!! Sie hat auch nie in die Wohnung gemacht!!!!! An der Leine geht sie toll. Die Nase ist immer auf dem Boden. Vögel will sie jagen. Wenn es knallt erschreckt sie. Also da muss man ein bisschen aufpassen. Mesi braucht Beschäftigung. Sei es Agility..... oder mit Joggen gehen. Sie ist ein Energiebündel. Oder einen Hundefreund, der mit ihr tobt und spielt. Sie lernt schnell!“

Wenn Sie auf der Suche nach einer unkomplizierten und überaus freundlichen jungen Dame sind und Spaß daran haben, gemeinsam mit ihr etwas zu erleben, dann melden Sie sich bitte bei ihrer Vermittlerin Marion Kahl:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos zu Mesi finden Sie hier:

http://projekt-pusztahunde.de/index.php/zuhause-gesucht/huendinnen-bis-35-cm/2849-mesi

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr PPH-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen