"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Rómeó, ein Name zum Verlieben. Und nicht nur der Name, der ganze Hund ist zum Verlieben. Rómeó ist lieb, freundlich, sucht sehr die Nähe zu Menschen, ist anhänglich, lerneifrig, hört gut und ich könnte die Liste der guten Eigenschaften beliebig fortführen.

Was macht denn so ein toller Hund bei den Unvermittelbaren, fragen sie sich? Ich frage mich das auch, denn an Rómeós tollem Charakter und seinem lieben Wesen gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Aber Rómeó hat einen „Fehler“ für den er gar nichts kann. Denn Rómeó hat als Mischling Anteile von Listenhunden im Blut, vor Ort und in Natura sieht man das noch deutlicher als auf den Bildern. Und diese Hunde oder deren Mischlinge sind hier nicht erlaubt, nicht erwünscht und dürfen nicht nach Deutschland vermittelt werden. Selbst wenn sie so nett und freundlich sind wie Rómeó.

Der hübsche Rüde war sogar bereits einmal in Ungarn vermittelt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Aber leider währte die Freude nicht lange, Rómeós Herrchen ist plötzlich verstorben und der freundliche Kerl findet sich nun erneut im Tierheim wieder. Für einen so menschenbezogenen Hund eine richtige Qual.

 

Leider können wir nichts weiter für Rómeó tun, als erneut auf ein kleines Wunder und diesmal eine Vermittlung für immer zu hoffen. Aber wenigstens für sein körperliches Wohl können wir Sorge tragen, so gut es geht.

Und wir hoffen auf ein zweites Wunder, lieber Rómeó.

 

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch