"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

 

Oktober 2016

In den letzten Wochen wurde fleißig weiter gearbeitet. Mittlerweile ist das Dach fertig und auch die Wasserleitung steht. Die Tierheimleitung schickte uns dazu aktuelle Bilder, sowie folgenden Text:

Liebe Angelika, beiliegend sind neue Bilder von den Gehegen. Das Dach ist fertig, am Boden ist Sand und Kies. Auch die Wasserleitung ist fertig, es gibt einen Wasserhahn vor den 4 Gehegen. Die Schlosserarbeiten sind noch geblieben und der Gehweg an den Gehegen. Wir hatten viel Regen in der letzten Zeit, es ging einfach nicht mit den Maschinen Erdarbeiten zu machen. Wir freuen uns auf die neuen Gehege, es wäre schön, wenn Öcsi und Radar für ein paar Tage in ihrem neuen und trocknen Gehege laufen könnten. Für sie wird es eine große Wende in ihrem Leben, und was ihnen gut tut, ist auch für mich... sehr-sehr gut.
Liebe Grüße, Icus

  • Gehege_10-2016_01
  • Gehege_10-2016_02
  • Gehege_10-2016_03
  • Gehege_10-2016_04
  • Gehege_10-2016_05

Wir danken allen Spendern, die uns bis hierher unterstützt haben und hoffen weiterhin auf Ihre großzügige Unterstützung, damit wir die restlichen Arbeiten auch noch finanzieren können.  Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung als Verwendungszweck "Gehege" an, so kann Ihre Spende sofort zugeordnet werden.

 

September 2016

Der Startschuss für die Fertigstellung der neuen Doppelgehege konnte jetzt gegeben werden. Am 26. September hat das ungarische Bauunternehmen mit den Arbeiten begonnen, die schnell und gut vorangehen. Die Tierheimleiterin Icus freut sich über das "neue Wunder" und schickt Fotos vom Baubeginn.

  • Gehege_01
  • Gehege_02
  • Gehege_03
  • Gehege_05
  • Gehege_06
  • Gehege_07
  • Gehege_10
  • Gehege_11
  • Gehege_14

Auch wir freuen uns sehr, dass der Bau so zügig vorangeht. Gleichzeitig sind wir beschäftigt, die zweite Hälfte der Baukosten zusammenzubekommen, und bitten erneut um Ihre Spenden. Jeder Euro hilft! Wenn Sie sich an den Baukosten beteiligen wollen, geben Sie bitte bei Ihrer Überweisung als Verwendungszweck "Gehege" an, so kann Ihre Spende sofort zugeordnet werden. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

 

Juni 2016

Im April haben wir unser neues Projekt, die nächsten Doppelgehege, vorgestellt. Bevor wir nicht die Hälfte der Baukosten zusammen haben, können wir leider nicht den Startschuss für die Arbeiten geben. Erst dann kann der Bauunternehmer diese Arbeiten mit einplanen, im Sommer und Herbst hat er viel zu tun. Aber bis zum Winter wollen wir die Gehege für die Hunde gerne fertig haben!

Die Vorarbeiten sind schon gemacht, aber zur Zeit kann da nur ein Hund untergebracht werden.

Alleine schaffen wir es nicht, wir brauchen Ihre Hilfe, damit es auf der anderen Seite auch bald so aussieht, wie auf dem folgenden Foto.

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende auf das Vereinskonto. Jeder Euro hilft! Auch 5 Euro bringen uns Schritt für Schritt zum großen Ziel.

Es kommt in der Welt vor allem auf die Helfer an – und auf die Helfer der Helfer. (Albert Schweitzer)

 

April 2016

Wir wollen schnellstmöglich weiter bauen. Es gibt immer noch zu viele Zwinger, die keinen Schutz vor Kälte oder Nässe bieten. Es sind auch dieses Mal 2 Doppelgehege geplant, wieder jeweils 7 mal 8 Meter, so dass jedes einzelne Gehege eine Größe von 28 qm hat. Um Kosten zu sparen wurden die Fundamente beim Bau der letzten Gehege  schon mit gegossen. Der hintere betonierte Bereich wird wieder überdacht, damit die Hunde sowohl vor der heißen als auch der nasskalten Witterung eine Rückzugsmöglichkeit haben. Die Trennwand in der Mitte der Doppelgehege wird auch dieses Mal gemauert, um zu vermeiden, dass sich die Hunde bei Stress gegenseitig „aufheizen“ und es deshalb zu Beißereien kommt. Die Bauweise der letzten Doppelgehege hat sich bewährt. Die Hunde finden dort viel mehr Schutz und auch Ruhe.
Pro Doppelgehege können hier zwischen 4 und 8 Hunde (je nach Größe und Verträglichkeit) untergebracht werden.


Der Kostenvoranschlag für dieses Projekt beläuft sich auf 10.000 EUR. Leider ist, wie ursprünglich gedacht, doch kein Geld von den ersten Doppelgehegen übriggeblieben. Die Steuergesetzgebung in Ungarn ist für uns zum Nachteil geändert worden und wir mussten noch die nicht mit eingeplante Mehrwertsteuer bezahlen,die satte 27% beträgt!


Da wir so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten weiter machen wollen, bitten wir Sie, uns mit Ihren Spenden bei der Finanzierung zu unterstützen und damit einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz zu leisten. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns dabei, denn alleine können wir diese Kosten nicht stemmen!
Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung als Verwendungszweck „Gehege“ an, so kann Ihre Spende sofort zugeordnet werden.
Lassen Sie uns das Projekt zum Wohle unserer Hunde gemeinsam angehen, ganz nach dem Motto: „Handeln statt Reden“.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch