"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Sári

Titel: Sári
in Ungarn vermittelt
Rasse: Shar Pei- Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 08.2012
Farbe: goldbraun
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 29.07.2017
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: ohne
Beschreibung:

Sári wurde an unsere Freunde in der Auffangstation übergeben, weil sie erhebliche gesundheitliche Probleme hat .

Tierschützer bekamen einen Anruf, um doch bitte die Hündin von der Kette zu befreien. Wie so oft, bot sich ihnen auch hier ein grausiger Anblick. Das Halsband war tief in den Hals eingedrungen, die Hündin ansonsten klapper dürr. Was man auf den Fotos nicht sofort sieht, ist, das beide Augen schwer erkrankt sind und auch die Ohren nicht gerade gesund sind. Nach eingehender Untersuchung beim Tierarzt ist leider klar, das sie auf dem linken Auge endgültig erblindet ist und das rechte Auge extrem in Mitleidenschaft gezogen ist, Rettung bis hierhin nicht sicher. Daher finden sie Sári auch unter den Patenhunden.
Die, für einen Shar Pei doch recht kleine, Hündin sucht bald ein Zuhause. Schon jetzt zeigt sie sich trotz aller Beeinträchtigungen verspielt, freundlich und umgänglich mit anderen Hunden, Rüden wie Hündinnen. Nicht so ganz rassetypisch, aber auf jeden Fall sehr angenehm für ihr neues Zuhause. In der Auffangstation läßt sie sich an der Leine gut führen.
In dem Hundegewusel, das dort herrscht, ist sie unauffällig. Trotzdem sollte das neue Herrchen doch gerne ein freundlich, souveräner Mensch sein, der sich auch der Aufgabe gewachsen sieht, einem ehemaligen Kettenhund die weite Welt zu erklären.

Vermittler: Marion Kahl
Mobil: 01575-8285981

Die freundliche Sári wurde aus einem anderen Tierheim übernommen und ist leider in einem sehr schlechten Zustand. Sie wurde ursprünglich von einer Kettenhaltung befreit und brauchte sofort tierärztliche Versorgung. Das Halsband hat sich tief in ihre Falten geschnitten und Sári ist auch furchtbar dünn.

Leider hat sie, wie SharPeis das häufiger haben, massive Augenprobleme. Sáris Augen dazu aber noch völlig entzündet und vereitert.  Da diese Probleme bisher nie behandelt wurden, ist sie leider auf einem Auge blind. Wir hoffen, dass man mit einer OP ihr rechtes Auge retten kann, aber bevor so ein Eingriff mit Narkose durchgeführt werden kann, muss Sári erst zu Kräften kommen und ein bisschen zunehmen.

Wenn Sie der lieben Sári bei der Genesung mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr.

Die hübsche Sári hat tolle Unterstützung gefunden, ganz herzlichen Dank!

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch