"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Mimi

Titel: Mimi
in Ungarn vermittelt
Rasse: Chihuahua Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. April 2015
Farbe: hellbraun
Schulterhöhe: ca. 20 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 24.03.2018
Tierheim-Nr: 1091
Beschreibung:

 

Kleine Mimi: klein ist sie, aber keine "Mimi". Mit ihrer Tochter Lulu ist sie auf einem verlassenen Hof zurückgelassen worden und rechtzeitig ins Tierheim gekommen. Bis auf ein sogenanntes "Cherry-Eye" welches schon operiert wurde, waren die Beiden munter. Um für die Operationskosten aufzukommen bittet Mimi um eine Patenschaft, sie wurde bei der OP auch gleich kastriert. So wird sie auch unter der Rubrik Patenschaften zu finden sein.

Mimi ist eine richtig toughe, kleine junge Hündin. Sie will zwar gerne das Sagen haben beim Spiel oder Zusammenleben mit Hunden, lässt sich aber die Regeln durchaus erklären.

Und mit Menschen, besonders mit Kindern, ist Mimi einfach nur lieb und geduldig, sie lässt gerne streicheln und schmusen und liebt es sehr auf dem Schoß oder auf dem Arm zu sitzen.

Aber auch das Leben auf ihren vier Beinen mag sie sehr, spielen flitzen, Kunststücke lernen, mit ihrer Familie unterwegs sein alles bestens. Sie kennt bereits Halsband und Leine.

Gerne darf schon ein Hund in der Familie leben, er und ihre Familie sollten souverän und konsequent das Eingewöhnen begleiten. Auch mit Katzen kann sie zusammenleben.

Alles in allem der perfekte Schosshund, bei dem das Leben auf der Erde nicht zu kurz kommen sollte. 

Mimi wurde mit Befunddatum 03.04.2018 negativ auf den Befall mit Makrofilarien getestet.

Mimi reist versehen mit den nötigen Impfungen, kastriert und gechipt in ihr neues Zuhause.

Schicken sie mir eine Mail oder rufen mich an, wir klären alles Weitere

Vermittlung: Gisela Kohl
Mobil: 0160-92177996

Die kleine Mimi wurde gemeinsam mit ihrer Tochter Lulu auf einer verlassenen Tanya ohne jede Fürsorge, Futter oder sonstigem aufgefunden und ist so in das Tierheim gekommen. Zum Glück rechtzeitig, bevor Mimi schlimm hungern musste oder verdurstet ist.

Mimi hatte aber dennoch eine gesundheitliche Baustelle, sie hatte einen Vorfall der Nickhautdrüse, auch cherry eye genannt, der operativ versorgt werden musste.

Die kleine Mimi hat die Operation am Auge gut überstanden und guckt nun wieder ohne Probleme ins Leben.

Leider sind solche Operationen am Auge schwierig und daher auch nicht ganz günstig, wir freuen uns daher, wenn Sie Mimi und uns bei dem Stemmen der Behandlungskosten unterstützen.

Unsere kleine Mimi hat tolle Unterstützung gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank!

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen