"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)


Update 12. Januar 2016

Die neuen Doppelgehege sind fertig!
Der ungarische Bauunternehmer hat es tatsächlich geschafft, die Arbeiten an den neuen Gehegen vor dem Wintereinbruch abzuschließen. Das Gelände und der Gehweg um die Gehege werden, sobald es das Wetter erlaubt, fertig gestellt.
Aber wichtig ist, dass die Anlage jetzt im Winter genutzt werden kann und die vier neuen Gehege schon belegt wurden.
Die Tierheimleiterin von Orosháza bedankt sich bei uns Allen ganz herzlich, hier ein Auszug Ihres Dankschreibens:
"Ich möchte mich wieder und erneut bedanken! Ich kann das nicht oft genug sagen und schreiben. Ich freue mich sehr, dass ich meine Lieben in große Gehegen und geschützten Gebäuden unterbringen kann! Ich bin auch stolz, für mich ist das der Himmel und ein Wunder. Vielen Dank!"

Wir sind sehr sehr glücklich über Ihre großartige Unterstützung und bedanken uns ganz herzlich bei Allen, die dieses Projekt ermöglicht haben.

Ihr Pusztahunde-Team

  • fertig-001
  • fertig-002
  • fertig-003
  • fertig-004


 

Update 21. Dezember 2015

Wir möchten uns von ganzem Herzen für die vielen, vielen kleinen und großen Spenden bedanken, die für die neuen Doppelgehege eingegangen sind. In unseren kühnsten Träumen hätten wir nicht damit gerechnet, dass der Spendenknochen so schnell gefüllt ist!
Weil das Wetter mitgespielt hat, konnte und kann in Ungarn fleißig weiter gebaut werden und es ist geplant, dass die Gehege zu Weihnachten fertig sein sollen.

  • fortschritte-fahrt-a
  • fortschritte-fahrt-b
  • fortschritte-fahrt-c
  • fortschritte-fahrt-d
  • fortschritte-fahrt-e
  • fortschritte-fahrt-f
  • fortschritte-fahrt

Update 10. Dezember 2015

Die Mauern in den Doppelgehegen werden zügig hochgezogen. Die 1. Trennwand in der Mitte des einen Geheges ist schon fast fertig und man kann deutlich den geschützten Raum am Ende erkennen. Die Ausschnitte in der Mauer dienen sowohl der Belüftung ( im heißen Sommer) als auch dem Sichtkontakt zu den Nachbarn und mehr Licht, vor allem in der dunklen Jahreszeit.

  • up-date-1
  • up-date-1a
  • up-date-1b
  • up-date-1d

 Noch immer sind sehr viele Hunde im Tierheim Orosháza in viel zu kleinen Gehegen ohne Schutz vor Nässe und Kälte untergebracht. Wir hatten deshalb dieses Jahr weitere Doppelgehege geplant. Leider gestaltete es sich noch schwieriger als die letzten Male, den passenden Bauunternehmer zu finden, der uns ein annehmbares Angebot unterbreitet, aber nun geht es los. Die neuen Gehege sind ein Kompromiss zwischen der „winterfesten Zwingerreihe“ und der „normalen“ Gehegereihe, also ein ganzes Stück aufwändiger als die zuletzt gebauten Doppelgehege.
Bei der November-Fahrt wurde dann persönlich mit dem Bauunternehmer die letzten Einzelheiten besprochen und das Versprechen, so schnell wie möglich anzufangen, wurde eingehalten. Damit es schnell voran geht wurde dieses Mal sogar Fertigbeton eingesetzt und dann mit vielen Arbeitern verfüllt. Aufgrund des aufgeweichten, matschigen Geländes war das ein schwieriges Unterfangen.

  • fundament-a
  • fundament-b
  • fundament-c
  • fundament-d
  • fundament

Es sind dieses Mal 2 Doppelgehege geplant, wieder jeweils 7 mal 8 Meter, so dass jedes einzelne Gehege eine Größe von 28 qm hat. Für den Zaun und die Mauern muss ein Fundament errichtet werden und ein Teil des Geheges wird betoniert. Um Kosten zu sparen werden die Fundamente für die nächsten 2 Doppelgehege gleich mit gegossen. Der hintere betonierte Bereich wird dann gemauert und überdacht, damit die Hunde sowohl vor der heißen als auch der nasskalten Witterung eine Rückzugsmöglichkeit haben. Die Trennwand in der Mitte der Doppelgehege wird dieses Mal gemauert, um zu vermeiden, dass die Hunde bei Stress sich gegenseitig „aufheizen“ und es deshalb zu Beißereien oder Verletzungen kommt.
Diese neuen Doppelgehege sind viel aufwändiger als die ersten 3, die Tierheimleiterin Icus hat diese Verbesserungsvorschläge gemacht und mit uns besprochen. Die Hunde finden dort viel mehr Schutz und auch Ruhe.
Pro Doppelgehege können hier (je nach Größe und Verträglichkeit) zwischen 4 und 8 Hunde untergebracht werden.
Der Kostenvoranschlag für dieses Projekt beläuft sich auf 9.800 EUR.
Da wir so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten weiter machen wollen, um noch vor dem Frost fertig zu werden, bitten wir Sie, uns bei der Finanzierung zu unterstützen. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns dabei, denn alleine können wir diese Kosten nicht stemmen!
Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung als Verwendungszweck „Gehege“ an, so kann Ihre Spende sofort zugeordnet werden.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch