"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Cini

Liebe Cini,

endlich komme ich dazu Deinen Zuhause-Text zu schreiben. Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei Deinen Übernehmern bedanken! Im Mai 2016 haben sie den Mut gehabt deine Schwester Cuni zu adoptieren, die als sehr ängstlich galt. All die Zeit danach haben sie immer wieder geschaut, ob du auch endlich ein Zuhause gefunden hast, aber nein. Nachdem ich im Mai 2018 dein Inserat aktualisiert habe, haben sie sich gemeldet: sie wollten auch dir ein Zuhause geben, obwohl oder gerade weil du als "Angsthund" beschrieben warst. Gute 2 Jahre nach deiner Schwester konntest du auch reisen. Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich für dich gefreut habe. Du warst von Anfang an stubenrein, konntest im Gegensatz zu deiner Schwester gleich Treppenlaufen und hast ganz schnell gefallen am Garten gefunden. Ihr 2 habt euch zwar nicht erkannt, aber ihr habt gleich vertragen und Cuni hat dir sehr geholfen Dich einzuleben. Mit deinem Frauchen kuschelst du schon richtig gerne, bei Männern bist Du immer noch sehr ängstlich, aber auch das wird sich bestimmt nach und nach geben. Toll, das es Menschen wie eure Adoptanten gibt! Liebe Cini, Du hast das große Los gezogen, ich wünsche Euch viele schöne Jahre zusammen und freue mich auf mehr schöne Nachrichten von Euch.

Angelika und das Pusztahundeteam

 

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen