"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Dinnye

Titel: Dinnye
reserviert
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. April 2015
Farbe: schwarz-grau
Schulterhöhe: ca. 43 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 10.10.2016
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 143/2016
Beschreibung:

 

update:

Die kleine Dinnye ist nun schon über zwei Jahre im Tierheim und sieht ihre Hundekollegen in neue Zuhause ziehen und neue Hunde ins Tierheim kommen. Leider ist das Eingesperrtsein im Zwinger nicht ihr Ding, sie ist ein wenig schüchtern geworden und sehr lebhaft. Auch Story, der Hund der ihr dort im Zwinger Gesellschaft leistet, hilft ihr nicht über die Enge hinweg. 

Hier sind geduldige und trotzdem muntere Menschen gefragt, die Dinnye ein Zuhause geben. Ihr über kleine Unsicherheiten hinweghelfen und ihr Potenzial durch Beschäftigung entdecken, denn Potential zum Lösen für hundegemässe Aufgaben steckt in solch aufgeweckten Mischlingsmädchen, deren Aussehen auch sehr an einen Puli erinnert.

Vorgeschichte: 

Die kleine Dinnye hat ein recht typisches Hundeleben im ländlichen Ungarn hinter sich. In der Nähe von Orosháza gibt es eine Ansiedlung, die für ihre Wassermelonen berühmt ist. Diese Wassermelonen sind recht teuer und den Anbauern viel wert, sie sind eine wichtige Einkommensquelle.

Also müssen die Felder gut geschützt werden, eigentlich verständlich; aber nun kommt das ABER:

Hunde wie Dinnye sind für den Schutz zuständig und Hunde wie Dinnye sind den Melonenanbauern nicht viel wert. Sie werden im Frühjahr an kurzen Stricken auf dem Feld angebunden, leben dort über den Sommer mit wenig Futter in der siedenden Sonne, auch wenn es regnet oder gewittert ohne Schutz ohne nichts....

Am Ende der Saison werden die Hunde nicht mehr gebraucht und entsorgt. Nächstes Frühjahr werden neue Hunde dort angebunden.....

Dinnye hatte großes Glück, zufälligerweise ist ihr Strick mürbe gewesen, sie konnte sich befreien und als die Melonenbauern sie einfangen wollten, ist sie weggelaufen. 

Die Tierschützer haben sie gefunden und ins Tierheim gebracht. Mit den Hunden dort hat sich Dinnye schnell angefreundet, mit fremden Menschen ist sie noch vorsichtig, sucht aber die Nähe zu den Tierheimmitarbeitern und ist freundlich und zugänglich. Sie hat keine Probleme mit dem Laufen an der Leine, obwohl sie die Zeit am Strick hinter sich hat.

Dinnye ist eine muntere, intelligente und auch selbstständige Hündin. Sie hat ja schon erfahren wie es ist auf sich gestellt zu sein. Sie ist eine junge und liebe Hündin, aber auch mutig und wachsam, Dinnye würde bestimmt alles tun um ihre Menschen zu beschützen. In einen Haushalt mit Katzen möchte sie lieber nicht ziehen. 

Ach ja, Dinnye heißt übersetzt Melone

Nun möchte Dinnye einen Neustart wagen, als Familienhund, deren Wert in ihr selbst liegt. 

Haben Sie Interesse an solch einer mutigen, schlauen, munteren jungen Hundedame

Dann melden sie sich, wir klären alle Fragen und das Formale, die Melone kann mit dem nächsten Transport selbstverständlich geimpft, gechipt und kastriert in ihr neues Zuhause rollen

Dinnye wurde am 24.07.2017 negativ auf Herzwürmer getestet.

 

Video:
Video_2:
Video_3:
Vermittlung: Gisela Kohl
Mobil: 0160-92177996

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok