"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Dongó - jetzt Emile

Kleiner Emile, es freut uns zu hören, dass Du sehr liebevoll aufgenommen bist in Deiner Familie. Anfangs kanntest Du nicht viel und hast Dich sogar vor dem Toaster erschreckt. Auf der Straße gibt es noch viele unbekannte Geräusche, die Dich ängstigen, aber Deine Familie arbeitet mit Ruhe und Beharrlichkeit daran, Dir Deine Ängste zu nehmen.

Mit Hilfe eines Hundetrainers wird das sicherlich noch besser werden, denn Du bist sehr gelehrig und bist auch fleißig dabei, stubenrein zu werden. Dein Frauchen schreibt, dass sie das Gefühl hat, dass Du mittlerweile "angekommen" bist und auch den Tierarztbesuch und den Besuch der Enkelkinder mit Bravour gemeistert hast. Inzwischen weckst Du Deine Familie sogar mit recht feuchten Küssen.

Aber Emile: nicht, weil etwas Essbares erreichbar ist, gehört es automatisch Dir! Aber so tüchtig wie Du bist, wirst Du das sicher auch in Kürze lernen.

Mach weiter so, kleiner Mann und zeige, was für ein toller Hund Du bist.

Brigitte und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen