"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Debra

Eigentlich ist es unverständlich, dass so entzückende Hunde, die keinerlei Fehler aufweisen, so lange im Tierheim ausharren müssen.

So war es auch bei dir, liebe Debra. Aber das Warten hat sich mehr als gelohnt, denn nun hast du das Hundeparadies auf Erden gefunden. Ob du dein Glück überhaupt fassen kannst?

Du musst dein Herrchen mit Romy teilen, einer jungen Münsterländerin, aber das macht euch gar nichts aus, denn Herrchen hat genügend Liebe für euch beide. Und wenn er doch mal ins Büro muss, dann tobt ihr beide gemeinsam durch den riesigen Garten, um anschließend auch gemeinsam auf dem Sofa auszuruhen.

Dein Herrchen war ganz erstaunt, dass du sofort bei Ankunft stubenrein warst, er hatte sich auf was anderes eingestellt. Aber umso besser.

In bestimmten Situationen ist deine Unsicherheit zu spüren, wenn Herrchen z.B. die Fliegenklatsche in die Hand nimmt. Aber glaube mir,nie würde dein Mensch dir wehtun wollen. Du darfst dich völlig sicher fühlen.

Als ich dich, liebe Debra, bei der Übergabe kennenlernte, warst du rappeldürr. Inzwischen hast du zugelegt und hast eine wunderschöne Figur bekommen. Auch der Tierarzt ist sehr zufrieden mit dir.

Nun hoffe ich und wünsche es mir auch sehr, dass ich noch oft von dir höre und sehe. Dein Herrchen ist so ein netter Mensch, dass es Freude macht zuzuhören, wenn er mir von dir erzählt.
Manchmal lohnt sich Warten. Auch wenn es nicht immer nachvollziehbar ist, so denkt sich das Schicksal doch seinen Teil dabei.

Erika und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen