"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Barni - jetzt Shadow

So kurz vor dem Transport kam der Bescheid, dass Du ein Zuhause findest ... und dann noch zusammen mit Deinem Bruder Benji, also ein echter Traum. 

Und als kleines Sahnehäubchen wohnt Eure Freundin Ella nur wenige Schritte entfernt, und Ihr könnt oft Eure Runden im Glückskleeblatt mit Ella und der dort schon vorhandenen Liselotte drehen. 

Aber von Anfang: Dein Frauchen beschreibt Dich als den schüchterneren von Euch beiden. Du ordnest Dich Benji - jetzt Duke - häufiger unter. Vor Autos bist Du ängstlich, an der Leine ziehst Du ganz mächtig, alleine bleiben könnt Ihr auch schon für kurze Zeit. An der Stubenreinheit übt Ihr noch, aber das wird schon, denke ich. Spielzeug holen und bringen könnt Ihr schon, und ihr folgt Eurem Frauchen auf Schritt und Tritt.

Alles in allem hast Du es super getroffen, nun gib Deinem Herzen einen Stoß, kleiner Shadow, und werde ein bisschen mutiger... Auto fahren kann richtig toll sein, wenn man an den See zum toben fährt, zum Beispiel.

Berichte gerne von Deinen Fortschritten, wir freuen uns, davon zu hören,

Brigitte und das Pusztahunde-Team

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen