"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Puding, jetzt Suky

Liebe Puding oder wie du jetzt gerufen wirst, Suky,
dein Start ins Leben hier in Deutschland war ziemlich holperig. Zunächst streikte der Transporter, dann schien dir das Glück hold und du konntest, halbe Portion, die du bist, mit einem privaten Transport mitreisen.
Deine erste Familie hat eine Nachtfahrt absolviert, um dich abzuholen und alles schien gut. Du schienst dich gut einzugewöhnen und zunächst gestaltete sich alles sehr harmonisch. 

Das änderte sich nach einer knappen Woche ziemlich unvermittelt und für alle überraschend, weil du dich mit kleineren Hunden, die ebenfalls in der Familie leben, nicht mehr verstanden haben sollst.
Und so musstest du die gerade erst gefundene Sicherheit einer Familie wieder aufgeben und in eine Pflegestelle wechseln.

Aber in was für eine Pflegestelle! Eine Stelle mit Herz. Verstand und vor allem Durchsetzungsvermögen auch kleinen "Diven" wie dir gegenüber. Und siehe da, klare Ansagen, Akzeptanz beim Hund und Schluss war mit dem Diven-Gehabe.
Auch deine Pflegegeschwister haben, als du versuchen wolltest, deinen Kopf gegen sie durchzusetzen, eine klare Ansage an dich gemacht und auch hier war das Ergebnis, verstanden, akzeptiert - alles gut!
Und so wurde, nach einigen Überlegungen, im Familienrat beschlossen, sie bleibt, die vermeintliche Diva!
Suky, du bist nun das, was du vermutlich auch immer sein wolltest. Ein Junghund, der seinen Weg sucht und mit seiner Familie finden muss, aber natürlich die richtigen Fingerzeige braucht, damit er den Weg auch findet und nicht verliert.

Liebe Suky, bei allen Sorgen, die du insbesondere mir zunächst bereitet hast, alles richtig gemacht!!
Du bist jetzt da, wo du anscheinend von Anfang an sein solltest. In einem Rudel, dass dich liebt und akzeptiert, wie du bist. Das dir zeigt, bis wo Hund gehen kann und wo die Grenzen liegen, die er nicht zu überschreiten hat.
Du liebst deine Familie, aber auch deine Hundekumpel sehr, so sehr, dass dich bitte mindestens immer einer begleiten sollte, wenn es nach draußen geht. 
Suky, es gibt noch viel für dich in dieser Welt zu entdecken und ich hoffe, du genießt jede Entdeckung aus vollem Herzen.


Da dein Frauchen auch im Forum aktiv ist, bin ich mir sicher, dass wir ein kleines bisschen auch an deiner weiteren Entwicklung teilhaben werden.
Und ehrlich gesagt, ich freue mich auf jeden kleinen Bericht, über die großen und kleinen Schritte, die du machst und noch machen wirst.......

 Birgit und das Pusztahundeteam

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen