"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Mini

Liebe Mini,

 was lange währt wird endlich gut. Jahre deines Lebens warst du eingesperrt hinter Gittern und dein einziges Hobby war essen, essen und essen bis du so breit wie lang warst.

Im Oktober durfest du in dein neues Zuhause reisen und scheinst dich dort sehr wohl zu fühlen. Dein Frauchen berichtet von dir, dass du gar nicht sooo ängstlich bist wie wir befürchtet haben. Die bereits vorhanden Hunde magst du auch sehr und kuschelst mit ihnen schon im Körbchen. Inzwischen genießt du auch die Spaziergänge und dein Hunger ist wieder im Normalbereich.

Liebe Mini ich wünsche dir und deinem Rudel alles Gute und freue mich immer von euch zu hören

 

Raphaela und das Pusztahundeteam

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen