"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
sucht dringend ein neues Zuhause
Rasse: Mudi
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Sept. 2010
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 21.09.2013

Aus Bodri wurde Keks! Dein Frauchen hat ein Faible für ausgefallene Namen denn Socke, Muffin und Streusel gibt es ebenfalls in deinem Zuhause. Als ich dich in die Vermittlung bekam, schickte ich deinem Frauchen einmal ganz unverbindlich ein paar Fotos von dir. Den Rest hätte ich mir sparen können, denn sofort kam ein "den nehme ich".

In deinem Zuhause lebte bereits ein Pusztahund, Nillie. Sie ist leider gestorben und damals sagte dein Frauchen zu mir "ich nehme wieder einen Mudi, einen den keiner will" und das warst du Keks.

In Ungarn wurdest du in der Stadt gefunden, nicht ganz ungefährlich für einen Hund. Du warst etwas misstrauisch aber als Icus nett mit dir sprach hast du ihr gleich einmal die Pfote gereicht und alles war gut.
Auch im Tierheim hast du jeden mit Handschlag begrüßt und das machst du weiterhin mit Vorliebe. Manchmal muss es auch mehr sein, dann steht du auf den Hinterbeinen und umarmst dein Frauchen ganz lieb. Überhaupt sucht du ständig Körperkontakt, entweder zum Frauchen oder deinen vierbeinigen Mitbewohnern. Die Katze im Haus schmust dich förmlich zu Boden und tappert auf dir herum, kein Problem für dich. Sicherlich kennst du Katzen aus deinem alten Leben. Socke ist die Chefin im Rudel und auch das ist für dich total ok.

Im Agilitytraining warst du schon, hast Spaß an Spaziergängen und tobst mit deinen Freunden umher.

Dein Frauchen schrieb " vollkommen untypisch, er hat noch nicht gebellt"
Keks, du bist ein Mudi, die bellen immer!!

Lieber Keks, ich wünsche dir ein tolles und abwechslungsreiches Leben, wobei ich genau weiß dass du das haben wirst.

Ich freue mich dich im Frühling kennen zu lernen.

Bis dahin bekomme ich hoffentlich noch viele Bilder und Mails.

Das Pusztahunde-Team

sucht dringend ein neues Zuhause
Rasse: Mudi evtl Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Okt. 2010
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 43 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 19.12.2013

Lörinc, mit deinem neuen Namen hast du dich deinen Mitbewohnern angepasst, nach Streusel, Muffin, Keks nun Krümel.

Ein sehr ängstlicher, misstrauischer Mudi, nicht ganz einfach eine passende Familie zu finden. Aber da hatte ich die Rechnung ohne dein Frauchen gemacht. Nachdem vor einiger Zeit Pusztahund Keks dort eingezogen war, fragte dein Frauchen immer nach dir und immer musste ich sagen, nein niemand fragt nach ihm.

Dann stand die nächste Fahrt an, ich wollte in Urlaub, da kam eine Mail, aber erst bitte den Vertrag für unser Sorgenkind fertig machen, er kommt zu mir.

Im Haus hast du dich schnell etwas geöffnet, aber es gibt immer noch Situationen wo du vor Angst unter dich machst. Lieber Krümel, du kannst dich entspannen, du bekommst alle Zeit der Welt um anzukommen. Das vorhandene Mudi-Rudel hat dich an die Pfote genommen und hilft dir dabei. Auch wenn die Welt draussen noch gruselig ist, lernst du jeden Tag dazu.

Mittlerweile freust du dich schon sehr wenn Frauchen nach Hause kommt und springst sie vor Übermut auch schon einmal an.

Leider hat deine Vergangenheit Spuren hinterlassen. Du hat eine Nierenerkrankung und bist nun auf Medikamente angewiesen. Diese und ein gutes Futter sorgen dafür dass es dir in Zukunft auf jeden Fall nicht schlechter geht.

Lieber Krümel, du bist in den besten Händen, hast nette Kumpel um dich und es bleibt mir nur, dir alles Gute zu wünschen. Hab ein entspanntes und spannendes Leben mit deinen Lieben.

Dein Pusztahunde-Team

Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 2006
Farbe: braun-weiß
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 28.07.2017

Die liebe Öreglany wäre fast gestorben. Denn obwohl die Hündin schon älter ist und noch dazu blind, wurde sie einfach auf die Straße geworfen. Hilflos und allein ist Öreglany durch die Gegend gelaufen, aber niemand hat ihr geholfen. So ist sie irgendwann in eine Grube gefallen und konnte nicht mehr dort raus klettern.
Aber nun hat sich endlich jemand gekümmert und unseren Tierschutzhelfern vor Ort Bescheid gegeben. Sie haben die nette alte Hundedame völlig dehydriert und am Ende ihrer Kräfte gefunden und gleich dem Tierarzt vorgestellt.

Das tapfere Mädchen bekam Infusionen und wurde liebevoll betreut und umsorgt und hat sich mittlerweile schon ein bisschen von den ganzen Strapazen erholt. Öreglanys Augen waren auch massiv entzündet und werden nun mit entsprechenden Medikamenten behandelt.
Trotz allem ist Öreglany eine ganz freundliche und liebe Hündin und hat alle Untersuchungen und Behandlungen geduldig ertragen. Haut- und Fellprobleme sind auch noch vorhanden, aber mit gutem Futter und guter Pflege werden diese sicher bald der Vergangenheit angehören.

Wenn Sie die nette Öreglany mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Die freundliche Omi Öreglany ist versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 100€
Stand: 100€
Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 03/2013
Farbe: weiß - braun- schwarz
Schulterhöhe: ca. 30 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 09.03.2017

Unseren schönen Dani hat es sehr schlimm erwischt. Der nette Rüde war streunend auf der Straße unterwegs und ist in eine heftige Beisserei mit anderen Hunden geraten. Dabei wurde Dani mehrfach verletzt, er hatte zahlreiche Bisswunden und ein Stück vom linken Ohr fehlt. Viel schlimmer aber war eine üble Verletzung am linken Hinterlauf. Große Flächen Haut und Muskulatur fehlten, Dani hat dadurch viel Blut verloren und war ganz schwach, als er endlich in die Obhut unserer Tierschutzfreunde gekommen ist.

Sofort wurden seine Wunden behandelt, das schwer verletzte Bein und die große Wunde gesäubert, desinfiziert und Dani wurde antibiotisch abgedeckt. Leider waren alle Bemühungen das Bein zu erhalten vergeblich, die Wunde hat sich entzündet, eitrige Herde haben sich immer weiter über das ganze Bein ausgebreitet und um Danis Leben zu retten, musste das Bein amputiert werden.

Den großen Eingriff hat der hübsche Rüde gut überstanden und erholt sich nun, die Schmerzen der Verletzung gehören bald der Vergangenheit an und Dani kommt bereits jetzt gut mit seinen drei Beinen zurecht. Er ist ein ganz lieber und anhänglicher Rüde und kommt auch trotz der schlimmen Erlebnisse weiter gut mit Artgenossen aus.

Wenn Sie den tapferen Dani unterstützen möchten, dann freuen wir uns über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Der lebensfrohe Dani ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 480€
Stand: 480€
Videoanzeige
NEUE Bilder 05/2017
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: 01/2010
Farbe: schwarz- weiß- braun
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 25.07.2016

Die kleine Csöpi wurde mit ihrem Welpen Csepi streunend aufgefunden. Die nette Hündin war körperlich in keinem guten Zustand, ihr fehlt ein Teil vom rechten Hinterbein. Ob das ein Unfall war oder ob sie schwer misshandelt wurde kann uns die kleine Maus nicht sagen. Aber trotz ihres Handicaps hat sich Csöpi ganz rührend um ihren kleinen Welpen gekümmert.
In der Sicherheit der Pflegestation geht es Csöpi langsam besser, sie hatte eine offene Wunde an dem schlecht verheilten Stumpf. Im Zuge der Wundbehandlung wurde auch gleich die Kastration durchgeführt.

Csöpi kommt mit ihrem verkürzten Bein bisher gut zurecht, auch wenn es muskulär atrophiert ist. Sie wird allerdings noch einem Spezialisten vorgestellt, eventuell muss das Bein noch regelhaft amputiert und versorgt werden, dann würde sich Csöpis Patenknochen leider erhöhen.

Wenn Sie die nette Csöpi mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Die süße Csöpi ist durch eine liebe Patin versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 155€
Stand: 155€
Rasse: Vizsla-Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 02/2015
Farbe: Schwarz
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Nordrhein-Westfalen
Aufnahmedatum: 20.10.2015

Lieber Luke,

es war Liebe auf den ersten Blick bei deinen Leuten. Und weil schon ein Hund vom PPH dort lebt, ging dann auch alles ganz schnell. Du konntest in dein neues Zuhause reisen.

Du bist ein etwas grobmotorischer Jungspund und deine Leute müssen dir nun erst einmal "Benimm" beibringen. Das sagt dein Frauchen über dich:

"Riesenbaby trifft es ziemlich genau. Er ist total lieb und verschmust und wie bei meinen Kindern als sie klein waren, kann ich im Moment noch nicht mal alleine zur Toilette gehen. Mit Luna klappt es gut, sie nimmt seinen Übermut zum Glück gelassen. Die beiden haben schon festgestellt, dass unser Sofa groß genug ist für zwei Hunde, für Menschen ist dann halt kein Platz mehr.
Von Luna sind wir sehr verwöhnt, sie geht an nichts ran. Luke hat als erstes mal versucht, wie Kerzen so schmecken. Wir müssen also noch ein bischen umdekorieren. Ansonsten üben wir im Garten erst mal Grundgehorsam und an der Leine gehen, Luke möchte im Moment aber wohl lieber Zweibeiner sein, statt an der Leine zu laufen, springt er hoch und wenn ich dann versuche ihn wieder auf vier Beine zu stellen läuft er konsequent mit den Pfoten auf mir drauf weiter. Und dann guckt er so zuckersüß, so dass ich mir wieder alle Erziehungsratgeber zum Thema Konsequenz in Erinnerung rufen muss, also ein echtes Riesenbaby."

Frauchen macht das schon, davon bin ich überzeugt. Sie hat auch die ängstliche Luna prima hin bekommen. Die Herausforderung ist bei dir zwar eher, dich auszubremsen als dir die Angst vor etwas zu nehmen, aber mit Geduld und Spucke wird auch aus dir ein prima Kerl werden.

Mach es gut Kleiner. Irgendwann wird das Thema "wilder Kerl" hinter dir liegen und du wirst ein wohlerzogener Erwachsener sein. Wir freuen uns darauf.

Dein Pusztahunde-Team

Unsere Tierschutzfreunde vor Ort wurden angerufen, ein großer schwarzer Hund hatte einen Unfall und liegt regungslos an der Straße. Und nach anfänglicher Suche wurde dort Logan aufgefunden, bewusstlos lag er unter einem Busch versteckt. Logan war wohl trotz seines jungen Alters alleine auf den Straßen unterwegs, viel zu gefährlich für einen Hund und so ist er angefahren worden.

Der junge Rüde wurde sofort beim Tierarzt vorgestellt und anscheinend hatte er noch Glück im Unglück. Logan hatte einen Schock und eine Gehirnerschütterung, eine Rippe ist auch angebrochen, aber er hat keine inneren Verletzungen und keine schwerwiegenden Brüche, die operiert werden müssen. Logan bekam Infusionen und Medikamente, er hat sich rschon ein bisschen erholt und freut sich nun, dass er in Sicherheit ist und gut versorgt wird.

Wenn Sie dem freundlichen Logan helfen möchten wieder ganz gesund zu werden, dann freuen wir uns über jede Unterstützung, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Der hübsche Logan hat liebe Paten gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 140€
Stand: 140€
Videoanzeige
Rasse: Bichon bolognese (Bologneser)
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 2006
Farbe: weiß
Schulterhöhe: ca. 25 cm
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 19.11.2016

Der kleine Filli ist nur noch ein Häufchen Elend. Ganz klein dünn und völlig ausgemergelt wurde er von einem Fahrradfahrer wie Müll weggeworfen, Passanten haben das Drama beobachtet. Zum Glück wurden unsere Tierschutzhelfer vor Ort informiert und haben den kleinen Rüden gleich zu sich genommen. Filli hätte wohl nur wenige Stunden ohne Hilfe in der eisigen Kälter überleben können. Anscheinend wurde der liebe Hund über Jahre von einem Vermehrer skrupellos ausgebeutet, als er dann aber alt und krank wurde, hat man ihn einfach weggeworfen. Noch dazu ist Filli blind, er hätte also überhaupt keine Chance draußen gehabt.

Fillis Augen müssen medizinisch versorgt werden, auch wenn er seine Sehkraft nicht wiedererlangen wird, kann er doch ohne Schmerzen leben und blinde Hunde finden sich im Allgemeinen sehr gut zurecht. Durch die jahrelange schlechte Versorgung hat Filli auch Hautprobleme und eine Allergie, sein Immunsystem ist stark beeinträchtigt, aber auch dagegen wird Filli bereits behandelt und hat auch schon eine Zahnsanierung erhalten, denn die Zähne waren massiv mit Zahnstein bedeckt.

Filli wird eine intensive Betreuung brauchen und einige Kosten verursachen, aber der Kleine ist bereits jetzt so fröhlich und anhänglich, dass wir ihm gerne helfen. Wenn Sie uns dabei in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Filli geht es zum Glück schon etwas besser und auch finanziell ist er durch tolle Hilfe versorgt, ganz herzlichen Dank an alle, die Filli auf diese Weise geholfen haben.

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 200€
Stand: 200€
Video
Rasse: Schäferhund
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. März 2014
Farbe: schwarz/braun
Schulterhöhe: ca. 57 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Oroshaza
Aufnahmedatum: 08.03.2015
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch