"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

15.10.2019
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
neues Glück bedeutet diese Tour wortwörtlich! Vor allem für die Hunde, die den harten und trostlosen Tierheimalltag hinter sich lassen können und in ein neues Leben reisen. Sie werden von ihren Familien schon sehnsüchtig erwartet.

Unsere Team-Mitglieder Maike Jantzen, Carola Linke und Kai Richter starten morgen in Süderbrarup mit einem frisch überholten Transporter, der mit zahlreichen Spenden voll beladen ist.
Aber nicht nur das, auf dem Weg gen Süden fahren auch bereits zwei Hunde mit. Emil und Pacsi haben von der Tierpension aus ein schönes Zuhause gefunden und fahren ihren neuen Familien ein Stück entgegen. Also bereits zwei Übergaben auf der Hin-Tour, hatten wir so auch noch nicht.

Und Samstag geht es dann bereits wieder zurück nach Deutschland und für etliche Hunde in ein neues Zuhause. Auf dem Weg ins Glück sind diesmal voraussichtlich mit dabei: Bianka, Bruno, Bernard, Ribizli, Tia, Krampusz, Szerderke, Risza, Halley, Eci, Lidi, Lukas, Gofri, der auf eine Pflegestelle zieht, Phoebe, Málna, Czsipszi, Dakota und Szikra.
Und ein Pinscher-Notfall namens Tücsök konnte noch schnell aufspringen und wird bei unserem Team-Mitglied Petra als Pflegling aufgenommen.
Aber auch einige Hunde, die bisher noch keine Familie gefunden haben, haben das Glücks-Los gezogen: Mendy und Muki, Lüszi, Pici, Törpi, Berry, Penny, Fabio, Zsálya, Bella, Tercsi, Csenge,unser Notfall-Vizslamädchen Liza und Jockey fahren mit nach Norddeutschland und suchen von der Tierpension aus ihre Menschen. Auch für diese Hunde freuen wir uns sehr!

Doch auch die zurückbleibenden Hunde vor Ort erleben ein kleines bisschen Glück. In Form von ihren tollen und zahlreichen Spenden: Leckerchen, spezielles Futter, Medikamente, warme Betten und Decken und vieles mehr.
Was uns aber wirklich sehr gefreut hat, war ihre riesengroße Unterstützung auf unseren Startseitenartikel für die Wintermäntel. So viele Spenden und Mäntel haben uns erreicht, alle sind schon im Transporter verstaut und fahren mit nach Ungarn. Das wird den kurzfelligen und kälteempfindlichen Hunden sehr über die kalten Monate hinweghelfen. Ein ganz dickes Danke-Schön an dieser Stelle!
Um ihnen einen kleinen Eindruck zu verschaffen, haben sich die Hunde von Frau Winzer bereitwillig als Models zur Verfügung gestellt. 

Wir wünschen unseren Fahrern freie Straßen, eine gute Zeit vor Ort und zusammen mit den sehnsüchtig wartenden Übernehmern unvergessliche Übergaben.

Herzlichst,

ihr Projekt-Pusztahunde-Team.

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok