"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

17.01.2020
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,
das Thema "Sicherheit" beschäftigt uns sehr. Wir klären die Übernehmer unserer Hunde sehr sorgfältig darüber auf, wie wichtig es ist, die Neuankömmlinge gut zu sichern. Die Hunde haben (noch) keinen Bezug zu ihren ganz neuen Menschen und kennen sich auch nicht in der Umgebung aus. Man weiß noch überhaupt nicht, wie der Hund auf was reagiert. Ist der Neuankömmling erst einmal weg, ist es enorm schwierig bis unmöglich, ihn wieder zu bekommen. Die meisten unserer entlaufenen Hunde konnten nur tot oder gar nicht mehr geborgen werden. Für immer verschwunden. Wie einfach ist es dagegen, den Hund erst einmal doppelt und dreifach zu sichern! Je mehr die Übernehmer mit ihrem Hund zusammenwachsen und ihn kennenlernen, desto mehr kann man die "Sicherheitsmaßnahmen" lockern. "Blut, Schweiß und Tränen" kann und sollte man sich vom Hals halten.

Vielleicht macht der folgende Text ja noch einmal zusätzlich nachdenklich...

Weiterlesen: Traurig, aber wahr...

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.