"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

29.01.2020
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,
Bei unserem ersten Transport in diesem Jahr war es in Ungarn ziemlich kalt. Nass-kalt um genauer zu sein, reifüberzogene Bäume und Sträucher, die etwas Märchenhaftes haben. Eigentlich wunderschön und man könnte den Anblick fast genießen, wüsste man nicht, dass so ein Wetter und diese Temperaturen im Tierheim für unsere Hunde schwer auszuhalten sind.

Auch wenn wir an den Temperaturen und der Wetterlage nichts ändern können, so konnten wir den Winter für viele Hunde doch etwas erträglicher machen. Und das verdanken wir Ihnen und den vielen tollen Spenden aus der Wintermäntel-Aktion! So viele warme Mäntel haben uns erreicht, dass jeder Hund, der einen benötigt, auch einen bekommen hat.

img-20200116-wa0027

img-20200116-wa0026

Gerade für die Hunde mit dünnem und kurzen Fell und ohne jegliche Unterwolle sind die Minustemperaturen schlimm, jetzt haben sie wenigstens einen Mantel, der sie wärmt. Aber verschaffen Sie sich am besten selbst einen Eindruck. Auch wenn beim Betrachten der Bilder das Herz oft schwer wird und wir gerade für die sogenannten Listenhunde nichts im Hinblick auf eine Vermittlung tun können, so trösten die warmen Mäntel die Hunde und auch uns.

img-20200116-wa0025

Herzlichst, ihr Team vom Projekt-Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.