"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

12.05.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
die Widrigkeiten durch die Corona-Krise machen auch vor dem Tierschutz nicht halt. So ist unser geplanter Mai-Transport und der damit verbundene verlängerte Aufenthalt in Ungarn nicht möglich, worüber wir sehr traurig sind.

Aber da die Tierheime zum einen sehr voll sind und die Übernehmer sehnsüchtig auf ihre neuen Familienmitglieder warten, haben wir professionelle Transporte organisiert. Diese dürfen über die Grenzen fahren und unsere Vierbeiner transportieren.

Die von uns beauftragten Transporteure sind sehr tierliebe Menschen, die das nicht nur als Unternehmen sehen, sondern sehr gut ausgebaute Wagen mit zahlreichen eingebauten Kenneln und Klimaanlagen haben und sich sehr liebevoll um die reisenden Hunde kümmern. Einziger Haken ist, dass die Anzahl der Hunde die reisen können, kleiner ist als bei unserem Puszta-Express. Aber auch da haben wir eine gute Lösung gefunden, die Transporteure fahren einfach zweimal. Na klar, so einfach ist das nicht, Termine müssen frei sein und gefunden werden, einiges Organisatorisches geklärt werden, aber letztlich hat sich alles ganz wunderbar gefügt.

So sind am letzten Wochenende schon etliche Hunde in ihr neues Leben und ihr neues Glück gefahren. Mit dabei waren: Angi, Büszke, Detti, Zapor 1, Szimba, Pirkó, Piros, Gina, Ködmön, Csiperke, Tömzsi, Wanda, Lukács, Szuszi, Mandarin, Labda, Zafir, Pemete, Maugli und Higgins. Außerdem ist die zauberhafte Szádi noch mit in den Transport eingestiegen um vom Norden aus ein liebevolles Zuhause zu finden, ebenso wie Szelina, die allerdings erst noch einem Augenspezialisten vorgestellt wird.

Und da nach dem Transport vor dem Transport ist, geht es am nächsten Wochenende gleich weiter. Wieder reist ein großer Schwung Hunde in ihr neues Zuhause, sehnlichst von ihren Menschen erwartet. Voraussichtlich sind diesmal mit dabei: Melitta, Toby, Carter, Mókás, Gitta, Jedi, Jupi, Tappancs, Audrey, Muffin, Daphne, Bella, Forest, Pöpec, Ibi, Lancelot, Mozes, Chad, Micike, Lupita, Jenni, Pörci und Szende. Und Klein-Hani fährt mit in den hohen Norden und leistet Szádi und Szelina Gesellschaft bei den Nordvermittlungen und sucht von hier aus ihr Glück.

Wir freuen uns sehr, dass es uns trotz der schwierigen Zeiten möglich ist so viele Hunde in ihr neues Leben reisen zu lassen und wünschen allen Übernehmern eine wunderbare gemeinsame Zeit. Bitte lassen sie sich nicht entmutigen, wenn nicht gleich alles optimal und ohne Probleme läuft, so ein Kennenlernen braucht Zeit und Geduld, zwischen Zweibeinern und Vierbeinern, ihre neuen Familienmitglieder haben so einiges hinter sich und müssen die vielen neuen Eindrücke erst einmal verarbeiten. Aber mit Liebe, Geduld und Konsequenz wird das! Passen Sie gut auf die neuen Vierbeiner auf!

Und demnächst gibt es an dieser Stelle noch eine schöne Überraschung, aber mehr wird noch nicht verraten. Bleiben Sie gespannt!

Herzlich, Ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.