"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

15.05.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
wie versprochen möchten wir hier nun das angekündigte Geheimnis lüften! Denn obwohl wilde Zeiten hinter uns liegen und wir uns teilweise noch mittendrin befinden, haben wir eine große Aktion in den Startlöchern.

Zwar hat es auch für uns als Tierschutzverein zahlreiche Einschränkungen und Widrigkeiten durch die Corona-Krise gegeben, aber das hält uns nicht davon ab, einiges in die Wege zu leiten. So kennen sie uns, Handeln statt Reden, einfach unser Motto.

Wir können aktuell nicht als Verein nach Ungarn fahren, aber durch die guten Erfahrungen mit professionellen Hunde-Transporten und brachliegenden Kapazitäten was Zeit und Gehirnschmalz angeht, haben wir einen Sonder-Transport auf die Beine gestellt. Voll bis unters Dach mit Hunden, die noch kein Zuhause haben. Insgesamt starten am Sonntag 35 Hunde aus den Tierheimen in Orosháza und Kiskunfélegyháza Richtung Norddeutschland. Dort werden sie zunächst alle in der Tierpension untergebracht und suchen von hier aus ein Zuhause.

Das ist eine buntgemischte Hundetruppe, von allem ist was dabei: junge und alte Hunde, kleine und große, ängstliche und Draufgänger, Gehandicapte, Wuschel und Kurzfellige, Langzeitinsassen und eigentlich kaum vermittelbare Hunde. Wir hoffen, dass sich nach und nach für alle ein Plätzchen findet. Bei einigen Kandidaten wird das sicher nicht einfach, vor allem für die sehr ängstlichen Hunde, die nur das Leben hinter Gittern kennen, die aber so wenigstens eine Chance im Leben haben und nicht für immer im Tierheim bleiben müssen.

Wir freuen uns wie verrückt auf die bunte Bande, haben aber auch Respekt und ein bisschen Bammel vor dieser Riesen-Sache. Drücken Sie uns die Daumen und haben sie Nachsicht, wenn in der kommenden wilden Zeit vielleicht mal etwas untergeht oder Antworten nicht so schnell kommen wie gewohnt, wahrscheinlich drehen wir alle ein bisschen am Rad, allen voran unsere Nordlichter, die am meisten eingespannt sind.

Und wenn Sie nun gespannt wie ein Flitzebogen sind, welche Hunde denn mit auf den Transporter aufspringen, dann viel Spaß mit dem folgenden Suchbild:

wimmelbild1

Und falls Sie nicht alle erkannt haben, schauen Sie in den nächsten Tagen doch mal in der Rubrik „Hunde in Deutschland“ vorbei.
Auf eine verrückte Zeit!

Herzlich, Ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.