"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

17.07.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
wir können immer wieder freudig über Happy Ends, also gelungene und tolle Vermittlungen berichten. Und freuen uns immer besonders, wenn diese kleinen Wunder gerade bei alten Hunden oder Langzeitinsassen geschehen. Langzeitinsassen, was bedeutet das eigentlich? In unserer Rubrik „Wir warten schon lange“ finden Sie Hunde, die schon länger als drei Jahre im Tierheim sind. Für ein Hundeleben eine unglaublich lange Zeit.

Und dann gibt es unter den Langzeitinsassen aber auch welche, die noch länger warten, manchmal fünf, sechs Jahre oder noch länger. Grauenvoll, so viel verschenktes Hundeleben. Und dann gibt es noch die Unvermittelbaren. Zum Beispiel die armen Listenhunde, die wir nicht in Deutschland vermitteln dürfen. Oder Hunde, die so ängstlich sind, dass eine Vermittlung nicht in Frage kommt.

Aber selbst hier können kleine Wunder geschehen. So ängstliche Hunde, mit etlichen Jahren Tierheim auf dem Buckel, waren Gaston, Csipke und Csalfa. Die drei lebten ewig gemeinsam in einem Gehege, keine Ansprache, kein Training, nichts, was an ihrem Verhalten etwas ändern könnte. Csipke, die Mutigste von den Dreien hatte eine Interessentin gefunden, die sich bereits mit Angsthunden auskennt. Also haben wir die Gunst der Stunde genutzt und alle drei mit nach Deutschland genommen. Csipke, die jetzt Malin heißt, ist mittlerweile gut in ihrem neuen Zuhause angekommen und wird dort von Tag zu Tag mutiger. Sie guckt sich vieles von den vorhandenen Hunden ab und lernt so viel dazu. Immer mit Frauchen an ihrer Seite.

img-20200715-wa0012

Für Gaston hatten wir uns das schwieriger vorgestellt, aber auch hier gab es ein Vermittlungswunder. Liebe Menschen haben ihn zu sich genommen, mit ganz viel Hundeerfahrung, ganz viel Geduld und ach ja, ganz viel Geduld. Und natürlich eine ordentliche Portion Liebe für den Angsthasen. Der Große muss noch viel lernen, aber er hat jeden Tag ein kleines bisschen weniger Angst und hört nun auf den lustigen Namen Fiete.

image0

Und dann ist da die Dritte im Bunde. Csalfa. Sie ist die härteste Nuss des Trios. Dabei ist sie Hunden gegenüber sehr souverän und präsent, aber Menschen? Uhhhh, gruselig. So gruselig, dass Csalfa tatsächlich auch die Flucht nach vorne gewagt hat, wenn man sie zu sehr bedrängte und ihre Angst zu groß war. Aber so nach und nach taut auch Csalfa auf. In homöopathischen Schritten, aber was erwartet man auch von einer Hündin, die mit zwei Monaten ins Tierheim gekommen ist? Das ist jetzt 5 lange Jahre her. Aber mit Geduld und Konsequenz nimmt man Csalfa an die Pfote und sie erobert sich nach und nach ein Leben, dass wir schon nicht mehr für möglich gehalten haben.

img-20200716-wa0013

Die schöne Hündin öffnet sich zaghaft und nun ist es soweit, wir suchen für Csalfa DIE ganz besonderen Menschen.
Die Erfahrung mit Angsthunden haben und diese Aufgabe nicht unterschätzen. Mitleid mit dem „armen Hund“ ist hier kein guter Ratgeber. Die ein feines Gespür dafür haben, wann man Csalfa fordern und damit fördern kann und wann man ihr Zeit und Ruhe gibt, alles zu verarbeiten. Ein souveräner und menschenliebender Hund sollte auch im neuen Zuhause vorhanden sein. Dann kann Csalfa sich orientieren und sich abschauen, dass die Nähe zu Menschen nicht immer nur doof ist. Katzen sind auch kein Problem, den Katzentest hat Csalfa in der Tierpension bestanden.

Wir würden uns quasi ein Loch in den Bauch freuen, wenn Csalfa von den Unvermittelbaren, den langen Langzeitinsassen, jetzt zu einem geliebten Familienmitglied wird. Wahrscheinlich wird die schöne Hündin immer etwas anders sein, als andere Hunde, aber liebhaben kann man sie von ganzem Herzen und sich mit ihr über jeden kleinen Fortschritt freuen.

Wenn Sie sich auf die Herausforderung Angsthund einlassen wollen, dann melden Sie sich bei Csalfas Vermittlerin.
Da die schwarze Hündin zurzeit in einer Tierpension im hohen Norden lebt ist auch ein persönliches Kennenlernen ganz wichtig.
Hier finden Sie alles Weitere zu Csalfa und die Kontaktdaten zur Vermittlung: https://www.projekt-pusztahunde.de/index.php/zuhause-gesucht/hundeindeutschland/1982-csalfa Liebe Csalfa, Dein Leben geht jetzt erst richtig los, da sind wir uns sicher!

Herzlich, Ihr Projekt-Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.