"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

24.09.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
die geneigten Leser, die bereits ihre zwanziger und auch dreißiger Jahre hinter sich gelassen haben, aber vielleicht auch ein paar Jüngere dürften diesen Satz kennen. Mit ihm ist der viel zu früh verstorbene Patrick Swayze in die Filmgeschichte eingegangen. Und in welchem Film war er zu vernehmen? Natürlich in „Dirty Dancing“!

Ein Film, der ganze Tanzschulen gefüllt hat und Patrick Swayze den Durchbruch verschaffte. Und um welches Baby ging es bei der ganzen Sache? Um seine Film- und Tanzpartnerin Baby, die anfangs etwas schüchterne und unsichere Baby mit dem niedlichen Spitznamen.

Also ob jetzt dieser Film unsere ungarischen Tierschutzfreunde zu dem Namen inspiriert haben oder ob es das niedliche und so freundliche Wesen der kleinen, unserer kleinen Baby war, wissen wir ehrlich gesagt nicht.
Und eigentlich ist es immer etwas traurig, wenn wir über diese Hunde berichten, denn Baby gehört mit ihrer Rasse zu den sogenannten Listenhunden. Das heißt, wir dürfen diese Hunde nicht nach Deutschland vermitteln. In den meisten Fällen ist daher ein langjähriger Tierheimaufenthalt gewiss. Und das, wo die netten Bollerköpfe oft so menschenbezogen und anhänglich sind und mit ihrem ganz kurzen Fell und ohne Unterwolle im kalten Winter sehr leiden.

Freunde der Pusztahunde kennen diese Hunde daher nur von unserer Unvermittelbaren-Seite oder von den Patenhunden. Uns fällt es häufig schwer, die Bilder von diesen Hunden anzuschauen. Wenn sie mit ihren Knopfaugen in die Kamera gucken und wir wissen, dass wir nicht wirklich viel tun können oder sie gar vor Ort zu erleben, wie sie am liebsten auf den Schoß und in einen hinein krabbeln auf der Suche nach lang vermissten Streicheleinheiten.
Natürlich werden sie mit gutem Futter versorgt und tierärztlich behandelt. Aber die Chance auf ein Zuhause besteht nur in Ungarn selbst. Und auch hier sind diese Rassen nicht sonderlich beliebt.

Daher freuen wir uns wie verrückt, dass nun endlich jemand zu unserer niedlichen Hündin gesagt hat: Mein Baby gehört zu mir! So ist Baby zu total sympathischen netten jungen Leuten gezogen, die sozusagen ein Faible für die Listies haben. Denn bei ihnen lebt bereits seit einiger Zeit die Listenhündin Xena, die sie vielleicht ebenfalls noch von unserer Patenseite kennen.Jetzt ist Baby immer mittendrin, statt nur dabei:

img-20200923-wa0036

img-20200923-wa0035

img-20200923-wa0039

img-20200923-wa0040

img-20200923-wa0037

Also gibt es für unser Baby genauso ein Happy End wie für Baby im Film Dirty Dancing. Darüber sind wir ziemlich aus dem Häuschen und wünschen Baby, Xena und ihren tollen Menschen die allerschönsten gemeinsamen Jahre, die man sich nur vorstellen kann!

Herzlich, ihre Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.