"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

18.12.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
so kurz vor Weihnachten macht sich der letzte Transport für dieses Jahr auf den Weg. Auch diesmal vertrauen wir unsere Schätze erneut dem verlässlichen Transportunternehmen Peter Polgar an, der in diesem Jahr oft für uns gefahren ist und etliche Hunde in ihr neues Leben gebracht hat. Der Transport ist voll besetzt und ganz viele Hunde schaffen noch den Sprung in ein schönes Zuhause und ein warmes Körbchen, bevor es in Ungarn richtig eisig wird. Darüber freuen wir uns sehr!

Allen voran werden die G-Welpen aufgeregt von ihren Menschen erwartet, Gaszó, Gujdo, Gerti, Genya, Gaga, Garbo und Greta starten ins Glück. Für das junge Gemüse ist es so wichtig, früh aus dem Tierheim zu kommen, um in der wichtigen Welpen- und Junghundphase so viel wie möglich kennenzulernen und zu erleben.
Wir freuen uns aber auch sehr, dass diesmal auch etliche alte Hasen mit an Bord sind. Wie z.B. Zsana, Matula, Robi, Edith und Mocsi. Und noch viele andere, ganz tolle Hunde sind auf diesen Transport aufgesprungen: Brittany, Ditta, Brianna, Gyusza, Aprod, Géro, Stacy, Beverly, Szörpi, Koda und die kleine Zséda. Die restlichen drei freien Plätze lassen wir natürlich nicht leer, und so können Barka, Sima und Cigo mit nach Norddeutschland reisen um von dort aus ihre Familien zu finden.

Wir freuen uns sehr über diese tolle Reiseliste! Den FahrerInnen wünschen wir eine stress- und staufreie Fahrt bei guten Wetterbedinungen und man freut sich bestimmt sehr, wenn an das leibliche Wohl bei so einer langen Fahrt gedacht wird und ein bisschen Proviant mit zur Übergabe gebracht wird.

Unseren zappeligen und wartenden ÜbernehmerInnen wünschen wir ein glückliches und entspanntes Kennenlernen ihrer neuen Familienmitglieder und dass sie fröhlich in ihr neues gemeinsames Leben starten können. Wenn Sie sich und ihren Vierbeinern genug Zeit und Geduld gönnen, steht dem sicher nichts entgegen. Und bitte sichern sie ihre Schätze gut!!! Auch wenn die Böllerei aufgrund der Corona-Situation untersagt ist, gibt es vielleicht um Silvester rum doch den ein oder anderen Knall. Und auch sonst haben die Hunde viel zu tun um in ihrem neuen Leben anzukommen, da gibt es schnell Situationen, die eine gute Sicherung so wichtigmachen.

Herzlich, Ihr Team vom Projekt-Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.