"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

13.01.2022
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt, aber der erste Transport für dieses Jahr ist schon unterwegs. Unsere Angelika ist mit ihrem Mann Jörg bereits in Ungarn. Trotz Winter war es eine gute Fahrt, tatsächlich ohne Staus und Komplikationen:

Und da wir diesmal mit unserem Transporter unterwegs sind, haben auch ganz viele Spenden ihren Weg nach Ungarn und in die beiden Tierheime gefunden. Wie immer ganz herzlichen Dank für diese wichtige Unterstützung an alle SpenderInnen!

Für die Rücktour wünschen wir unseren tourerprobten Vielfahrern ebenfalls freie Straßen ohne Eis und Schnee und ganz wunderbare Übergaben. Über ein bisschen Stärkung auf dieser Mörder-Tour freuen sich die beiden sicher auch. In Seevetal steigt dann Monika dazu und fährt den Transport bis zur Endstation Süderbrarup.
Auf der Rückfahrt ist der Transporter bis auf den letzten Platz belegt und es sind so unglaublich viele Hunde, die in ihr neues Leben reisen! Es finden auch nur so viele Platz, da einige Welpen aus dem gleichen Wurf gemeinsam reisen können.

Und a pro pos Welpen, es sind unglaublich viele Kleine dabei. Darüber freuen wir uns sehr, denn für die jungen Hunde ist es so wichtig, möglichst schnell vom Tierheimleben in ein Hundeleben im Kreise ihrer Menschen zu wechseln.
Mit dabei sind diesmal: Woody, Winnetou, Whoopy, Rino, Wilma, Pindi, Hermione, Gini, Tessa, Sam 1, Fiona, Boogie Boomer, Dömpi, Wanda, Wendelin, Bakker, Wladi, Sancho, Babér, Trudi, Tinka, Pilota, Milcsi, Ryan, Vince, Ted, Veca, Barka, Edmund, Lipton, Sissy, Huba, Ella, Gnocci, Etus, Szergej, Mirabell und die schöne Malibu, sie reist mit in die Tierpension, um von dort aus ihr Zuhause zu finden.
Wahnsinn! Das ist so schön, so viele Hunde reisen in ihr Glück. Ganz besonders freuen wir uns für Szergej, der bereits seit über 4 Jahren im Tierheim sitzt. Aber auch für alle anderen schlägt unser Herz höher.

Wir wünschen den Übernehmern und Familien noch schnell vergehende Stunden der Vorfreude, bis sie ihren Liebling in die Arme nehmen können. Bitte denken sie daran, für die Hunde ist der Transport und das neue Leben erstmal ein kleiner Kulturschock. Haben sie Geduld und passen sie in den ersten Wochen und Monaten ganz besonders intensiv auf ihren Vierbeiner auf, sichern sie ihren Hund immer sehr gut und leinen sie ihn auf keinen Fall in der ersten Zeit ab!

Wir freuen uns auf viele schöne Rückmeldungen aus den Familien!

Herzlich, Ihre Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.