"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

18.02.2022
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
hier kommen die Buchtipps Nummer 3. Und wessen Buchvorschläge bisher noch nicht dabei sind, muss nicht traurig sein. Es sind so viele tolle Ideen bei uns angekommen, daher wird es auch noch Buchtipps Nummer 4 geben. Aber nun schauen wir uns erstmal diese Tipps an, sicher ist auch hier wieder für jeden Geschmack etwas dabei. Schauen oder besser Lesen sie selbst:

impulskontrolle

Souveräne Impulskontrolle bei Hunden von Benedikt Wittmer -> schafft einen guten Überblick über das Thema Impulskontrolle und mögliche Trainingsansätze.

 

51t4g1cdbwl

Das Aggressionsverhalten des Hundes von James O'Heare -> beschäftigt sich sehr detailliert mit aggressivem Verhalten bei Hunden. Fand ich echt super hilfreich, um manche Verhaltensweisen besser einordnen zu können.

 

41fsoszwhhl

Anders Hallgren – Rückenprobleme beim Hund, Untersuchungsreport

 

ende-leine

Hallo liebes Pusztahunde-Team, meine unangefochtene Nummer 1 ist: "Das andere Ende der Leine" von Patricia B. McConnell. Nirgenwo habe ich so viel über das Verhalten von Hunden erfahren! Liebe Grüße

 

412e4r-fesl

Mein absoluter Renner ist das Buch "Antijagdtraining" von Ariane Ullrich und Pia Gröning. Dank dieses Buches führt meine Hündin Ronja ein weitgehend "leinenfreies" Leben und wir können entspannt im Wald spazierengehen. Sie hatte einen starken Jagdtrieb, als sie zu uns kam, und da wir im Wald wohnen, wo die Rehe um die Häuser spazieren, waren wir praktisch gezwungen, etwas zu machen. Dank des Schritt für Schritt aufgebauten, leicht umsetzbaren Schleppleinen-Trainings, das ausschließlich auf positiver Bestärkung aufbaut, haben wir es innerhalb weniger Monate geschafft, daß Ronja zu 100% nicht mehr hinter Wild hergeht. Selbst wenn das Reh wenige Meter vor ihr den Weg kreuzt. --und das beste: ich brauche noch nicht mal was zu sagen.
Die Regel ist verinnerlicht. Ich empfehle das Buch inzwischen jedem für den Anfang, auch für ganz normales Abruftraining, Impulskontrolle und einfach dafür, wie man lernt "zusammen" spazieren zu gehen, so daß Hund und Mensch aufeinander achten und praktisch eine "unsichtbare" Leine entsteht. 

 

bloss-hund

Dies ist eins meiner Lieblingsbücher. Weil: 1. der besagte Hund sieht genauso aus wie unser Joschi (früher Borzi), 2. es ist aus Sicht eines ungarischen Tierschutzhundes geschrieben. 3. es ist lustig und berührend, 4. die Zeichnungen sind toll.

 

51aot7l3zil

Hallo, ich habe Ihren Aufruf zu Buchempfehlungen auf Instagram gesehen und hätte einen Tipp. Mir persönlich hat das Buch „Calming Signals“ (Link am Ende des Textes) sehr geholfen, besseren Zugang zu einem meiner Hunde - einem Angsthund - zu bekommen. Ich soll Ihnen auch Grüße von Mele, damals Szöszke, einer ehemaligen Puszta-Hündin ausrichten!

Wir hoffen Sie haben eine neue Anregung fürs Schmökern gefunden. Den Buchtipps können Sie bedenkenlos vertrauen, sie sind von ehrenamtlichen Spezialisten gegengelesen.

img-20210922-wa0063

Herzlich, ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.