"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

10.06.2022
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
Sie fragen sich sicher, was dieser Titel soll? Was hat es denn damit wohl auf sich? Bei Löwenherz denkt man an Kraft, Mut, Tapferkeit und eben ein großes und gutes Herz. Und deshalb trägt die kleine Daisy den Beinamen Löwenherz völlig zurecht. Wir stellen ihnen neben unseren Hunden ja auch immer mal das ein oder andere Katzenschicksal vor. Und heute ist es das von Daisy.

Ihre Geschichte beginnt furchtbar, wie in einem Albtraum. Daisy und ihre Geschwister wurden in einem Mülleimer auf einem Friedhof weg geworfen nur durch Zufall gefunden. Die kleinen Katzen waren in einer Plastiktüte verschnürt. Leider kam für die Geschwister jede Hilfe zu spät, sie waren bereits alle tot. Allein Daisy hat als wenige Wochen altes Kitten überlebt, aber auch ihr Zustand war kritisch. Die schlimmsten Bilder möchte ich ihnen aber an dieser Stelle ersparen.

img-20220501-wa0027

img-20220502-wa0040

img-20220502-wa0041

Was man dabei empfindet, reicht über Wut, und zwar jede Menge Wut, Groll, Trauer und noch so einiges mehr. Aber ich habe nun beschlossen, nicht die eigene Kraft an schlechte Menschen zu verschwenden und an diese noch negative Gedanken zu vergeuden. Lieber verwenden wir doch die Kraft für Klein-Daisy, die, ganz nach Löwenherz-Art, so tapfer gekämpft hat. Sie hat überlebt und sich richtig toll entwickelt.
Auf unserer Ungarn-Fahrt im Mai haben wir Daisy kennengelernt. So ein unglaublich kleiner aber taffer Mini-Tiger. Daisy ist nicht zimperlich oder ein Sensibelchen, wie man vielleicht bei der schlimmen Geschichte glauben mag. Nein, sie ist ziemlich rauflustig und bringt sicher richtig Leben in die Bude. Das sie dabei unglaublich niedlich, verspielt und lustig ist, versteht sich quasi von selbst.

-5212976063024579180_121

img_20220519_103957_resized_20220519_054239766

Daisy wird geimpft, entwurmt und gechippt mit Schutzvertrag und Schutzgebühr und nach erfolgter Vorkontrolle vermittelt. Die Schutzgebühr beträgt 100 €. Was schon zu merkwürdigen Kommentaren geführt hat. So „teuer“? So viel Geld?
Was ist ein Lebewesen wert? Sicher ist, die 100 € decken nicht einmal die entstandenen Kosten ab, denn Daisy wurde in den ersten Tagen intensiv medizinisch betreut und auch Impfung, Heimtierausweis, Chip und Transport kommen noch dazu. Mag sein, dass es „günstigere“ Katzen auf Bauernhöfen gibt, aber wer das so sieht, hat den Tierschutzgedanken wohl nicht ganz verstanden.

Wenn Sie also ein lebenslustiges Katzenkind suchen, sich darauf freuen, so ein kleines Wesen beim erwachsen werden zu begleiten und den Wert eines Lebens nicht in Euro messen, dann melden Sie sich gerne bei mir: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Daisy kann sicherlich zu aktiven Katzen vermittelt werden und sie wird sich bestimmt auch mit Hunden vergesellschaften lassen.

Herzlich, Stefanie und die Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.