"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

15.07.2022
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
wir wollen sie einmal an dem ganz normalen Wahnsinn teilhaben lassen, der sich im Tierschutz manchmal so ereignet. Denn das Gesetz der Serie kennen sie doch sicher auch. Die Lehre der Wiederholungen, denn von Zeit zu Zeit treten bestimmte Dinge gehäuft auf. Nach der Spülmaschine gehen auch gleich noch Waschmaschine und Trockner kaputt und so weiter.

So ähnlich erging es auch der Tierheimleiterin Dia aus Kiskunfélegyháza. Natürlich gehört es zu ihrem Alltag, streunende Tiere einzufangen und aufzunehmen, aber manchmal kommt es auch da ein bisschen geballt. Dia hatte auch eine Serie, in nur zwei Tagen war so einiges los:

Alles fing damit an, dass die Polizei einen herrenlosen Hund gefunden und spätabends bei Dia gemeldet hat. Also ins Auto gesetzt und hingefahren. So eine Aktion ist aber nicht in 5 Minuten erledigt, so dass sich Dia und der Hund einige nächtliche Stunden um die Ohren schlagen mussten. Währenddessen hat unsere Übersetzerin Kata aus Ungarn sie am Telefon begleitet, damit die Müdigkeit in Schach gehalten werden konnte.
Der junge Rüde, ein Schäferhund-Mix, konnte nach einiger Zeit und gutem Zureden dann endlich ins Auto gepackt und ins Tierheim gebracht werden.

img-20220707-wa0000

Mittlerweile hört er auf den Namen Loopy, wird auf 8-10 Monate geschätzt und kommt so nach und nach im Tierheim an. Er ist ein echt freundlicher netter Kerl. Bildschön ist der noch dazu, ein bisschen zu dünn noch, aber nun bekommt er endlich genug zu essen und ein bisschen was auf die Rippen. Schäfi-Fans aufgepasst:

img_6902

img_6905

Dann ging es weiter, zwei mutterlose Welpen wurden gemeldet, bereits unterkühlt, mit Hautproblemen und in keinem guten Zustand. Bei dem braunen Welpen war die Lage anfangs kritisch, aber mit Infusionen beim Tierarzt und gutem Zuspruch hat auch das kleine Sorgenkind angefangen zu futtern und ist seitdem auf einem guten Weg, ebenso wie sein Brüderchen.

img-20220707-wa0001

img-20220707-wa0032

Die beiden hören auf die klangvollen Namen Zakariás und Zebulon. Zu diesen beiden niedlichen Kerlchen braucht man doch nichts weiter sagen, oder?

img_7074

img_7010

Das würde ja jetzt eigentlich schon reichen, denn das Tierheim ist sowieso schon voll und die Zeit immer knapp. Aber Dias Serie ging weiter, unter ihrem Auto entdeckte sie ein winzig kleines Kaninchen. Keine Ahnung, wie das Kleine den Weg dorthin gefunden hat, aber auch die Langohren können auf Hilfe zählen. Das niedliche rot-weiße Tierchen hat den lustigen Namen Floppy bekommen und wird nun ebenfalls im Tierheim aufgepäppelt.

img-20220708-wa0000

img-20220708-wa0019img-20220708-wa0030

img-20220708-wa0026

Und da wir natürlich auch ein Herz für alle Vierbeiner haben, sucht auch das kleine Langohr an dieser Stelle ein Zuhause bei Menschen, die Kaninchen artgerecht und mit viel Bewegungsmöglichkeiten halten können.

So, Hunde und Kaninchen haben wir schon, fehlt also noch eine Katze. Denn die Serie ist immer noch nicht zu Ende.
Im Futterlager des Tierheims fand sich diese hübsche junge Katze. Clever ist das ja schon mal, sich in einem Futterlager zu verstecken. Trotzdem war die süße Josephine, so heißt das Katzenmädchen, froh, als sie entdeckt wurde und freut sich nun über die Versorgung, die Spiel- und Streicheleinheiten. Josephine ist fröhlich, lustig und aufgeweckt und, sie ahnen es, sucht natürlich auch ein liebevolles Heim.

img-20220708-wa0001

img_6800

img_6797

img_6786

Und der letzte im Bunde der 2-Tages-Serie ist eine französische Bulldogge.
Der Rüde hat den ungewöhnlichen Namen Corleone bekommen und muss noch medizinisch versorgt und gepäppelt werden. Seine Haut sieht nicht gut aus, der arme Kerl juckt sich auch ständig und auch der Rutenansatz ist verletzt. Wir hoffen, der hübsche Corleone erholt sich schnell und ist bald wieder ganz gesund.

img-20220712-wa0053

img_6707

Und wie sie vielleicht bemerkt haben, verlieren unsere ungarischen Tierschutzfreunde trotz allem nicht den Humor und die Ähnlichkeit von Bully Corleone zu einem filmischen Vorbild ist natürlich rein zufällig...

img_6398

img-20220712-wa0054

Ihnen ist jetzt hoffentlich nicht schwindelig geworden bei den ganzen Tieren. Aber so haben sie mal einen Einblick, was im ungarischen Tierschutz an nur zwei Tagen passieren kann. Alle hier vorgestellten Tierchen suchen dringend ein schönes Zuhause.
Loopy, der Schäferhund-Junghund, Zakariás und Zebulon, die beiden Welpen-Brüder, Corleone, der Bully. Diese vier werden sie in Kürze auf unserer Homepage unter den Vermittlungshunden finden. Sollten Sie aber jetzt schon unsterblich verliebt sein, melden sie sich gerne vorab bei Stefanie Gundlach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gleiches gilt natürlich, wenn sie das kleine Katzenmädchen Josephine ins Herz geschlossen haben oder dem Kaninchen-Nachwuchs Floppy ein schönes Zuhause schenken können. Auch dann bitte unbedingt melden!

Wir hoffen sehr, dass wir alle Schützlinge gut vermitteln können!

Herzlich, ihre Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.