"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Brutus, hm, ein bisschen martialischer Name für einen sehr freundlichen Kerl. Bei mir wäre der Name weicher und lieber, so Richtung Benjamin. Oder Levi. Aber zu so einer Namensvergabe und einem damit verbundenen eigenen Zuhause wird es für Brutus nicht kommen. Denn der liebe Rüde hat augenscheinlich Listenhunde unter seinen Vorfahren und so ist eine Vermittlung von Brutus nach Deutschland verboten.

Da zählt es nicht, dass er ein schweres Leben hatte, klapperdürr und fast verdurstet nach einer Beschlagnahmung durch die Polizei aus schlechter Haltung befreit wurde und so ins Tierheim kam. Es zählen auch keinen inneren Werte, denn damit kann Brutus wirklich glänzen. Er ist freundlich, anfangs sogar eher ein bisschen schüchtern, lieb, kann ein bisschen an der Leine gehen, verträgt sich mit anderen Hunden, sucht die Nähe zum Menschen und ist insgesamt ein ganz wunderbarer Hund.

 

Ist aber egal und zählt nicht. Wie ungerecht und gemein! Es zählt nur die Ahnentafel und damit ist für Brutus die Hoffnung auf eine eigene Familie und ein behütetes Leben zerplatzt. Wir können nur das Notwendigste für ihn tun, ihn mit Hundefutter versorgen, ihn impfen, chippen und kastrieren lassen und ihn medizinisch behandeln, wenn er Probleme hat.

 

Lieber Brutus, so gerne würden wir viel mehr für dich tun und Dir ein neues Zuhause schenken. Aber so lange das nicht geht, halten wir dich in unserem Herzen warm.

 

 

Brutus bedankt sich für die Übernahme einer Futterpatenschaft bei Nicole R.

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.