"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

29.5.2010
Liebe Tierfreunde,
in den Tierheimen Szentes und Orosháza herrschen traurige Bedingungen. Beide Tierheime sind bitterarm. Manche Hunde sind 10 Jahre und länger im Heim, haben niemals etwas anderes gesehen als ihr Gehege oder ihren Zwinger.

Viele Hunde sind krank, brauchen dringend ärztliche Versorgung, müssen geimpft und kastriert werden. Trächtige und säugende Hündinnen, winzige Welpen, alte geschundene Tiere, Hunde, deren Seele durch die Grausamkeit von Menschen zerstört wurde, vegetieren tagein tagaus hinter rostigen Gittern, ohne Hoffnung, ohne Perspektive.

Die zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiter kämpfen einen verzweifelten Kampf um das Überleben der Hunde, um ihnen bei der wenigen Zeit die sie haben, zumindest für einen kurzen Augenblick das Dasein zu erleichtern. Täglich muss das Futter neu beschafft werden. Nie wissen sie, ob es auch reicht; immer in Sorge, ob auch an diesem Tag genug Essensreste zusammen kommen. Dank Ihrer Hilfe können wir jetzt dem Tierheim Szentes Geld überweisen, mit welchem die Futterbeschaffung zumindest für einen Monat gesichert ist. Dafür danken wir allen Spendern ganz herzlich.

Unser größtes Problem ist derzeit, dass wir keinen eigenen Transporter haben. Um Sachspenden in die Tierheime bringen zu können, aber auch, um vermittelte Fellnasen in ein neues Leben zu holen, benötigen wir ein Transportfahrzeug. Dieses Fahrzeug muss bestimmte Kriterien erfüllen. Es muss – natürlich - eine Klimaanlage haben, muss leicht zu reinigen sein, darf keine Rückwand zum Transportraum haben und es muss groß genug sein, damit die reisenden Hunde jeder für sich bequem in einer Transportbox untergebracht werden können. Für jede Fahrt nach Ungarn einen solchen Transporter mieten zu müssen, ist nicht nur schwierig, weil viele Autovermietungen keine Fahrzeuge für Reisen in ehemalige Ostblockländer vermieten, sondern auf Dauer auch nicht praktikabel, zumal das Mietfahrzeug vor jeder Fahrt von der zuständigen Veterinärbehörde abgenommen werden muss; ganz zu schweigen von den hohen Mietgebühren – Geld, welches wir lieber für die tierärztliche Versorgung, Kastrationen etc. ausgeben würden.  Ein Gebrauchtfahrzeug, welches die beschriebenen Kriterien erfüllt, und bei dem man keine Angst haben muss, unterwegs liegen zu bleiben, wird wenigstens 8.000,00 EUR kosten. Diesen Betrag können wir nicht aufbringen.

Deshalb bitten wir Sie, uns zu helfen, damit wir den Hunden von Orosháza und Szentes helfen können. Jeder noch so kleine Betrag hilft. Wenn Sie helfen möchten, geben Sie im Verwendungszweckfeld bitte "Transporter" an. Unser Spenden- und Vereinskonto:

Projekt-Pusztahunde e.V. i.Gr.
Kasseler Sparkasse
BLZ 520 503 53
Konto-Nr.: 217001245

IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS



 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.