"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Adel schützt vor Tierheim nicht. So oder so ähnlich könnte man Archibalds Situation beschreiben. Denn Archie, wie der jüngste Spross der Windsors heißt, ist Archibalds Namensvetter. Und nicht nur das, in der Ahnengalerie war auch sicherlich ein Shar Pei unter Archibalds Vorfahren.

Eine vornehme Zurückhaltung legt der junge Rüde bei Fremden auch erst einmal an den Tag, wenn er aber merkt, dass ihm nichts Böses droht, wird er sehr schnell zutraulich.

So weit zu der adeligen Herkunft und Contenance, Archibalds momentane Situation ist von Adel und Wohlergehen ganz weit weg. Unterwolle, Fehlanzeige. Dickes Fell, Fehlanzeige. Bisschen Speck auf den Rippen, Fehlanzeige. Archibald hat ganz kurzes, samtiges Fell und friert dadurch im ungarischen Herbst und Winter ganz furchtbar. Natürlich bekommt er einen Mantel, dafür ist durch die tollen und zahlreichen Spenden von Ihnen gesorgt, aber trotzdem ist der Winter wirklich hart für unseren Schönen.

Wie gut wäre es, wenn Archibald ein warmes Zuhause hätte, die schlanken Beine auf einem Sofa ausstrecken könnte und sich in ein weiches Körbchen betten könnte.

Wenn Sie gerne einem Adelsspross ein Heim schenken möchten, dann schauen Sie sich doch unseren Archibald einmal genauer an. Ein so lieber sanfter Hund, es wäre wunderbar, wenn er nicht mehr länger frieren muss.

Hier geht es zu Archibald

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.