"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
vermittelt
Rasse: Dackel-Mix
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 07.2019
Farbe: Schwarz/braun
Schulterhöhe: ca. 15 cm, wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 10.08.2019

Rizsa – jetzt Sissi

Liebe kleine Sissi (Risza)

dein Leben begann ja nun nicht gerade kaiserlich, doch du hast die Chance genutzt, und wurdest nun noch zu einer wahren Kaiserin erkoren - sogar ein Franz(el) wurde dir an deine Seite gestellt. Wie du das Ganze erlebst, schreibst du wie folgt:

Ich bin in meinem neuen Leben super schnell angekommen. Freudig begrüße ich jedes neue Gesicht und das sind viele, denn in meinem neuem Rudel sind wir viele. Vier Kinder haben auf mich gewartet und ich freue mich jeden Morgen unheimlich, wenn alle aufstehen.

Vor dem Gassi gehen habe ich oft noch ein wenig Angst, aber es sind alle sehr geduldig mit mir. Auch, dass ich nicht ins neue Zuhause machen soll, verstehe ich noch nicht immer aber das klappt bald ganz bestimmt.

Neue Freunde habe ich auch schon. Bernhard, der ebenfalls mit mir gereist ist, heißt jetzt Balu und spielt gerne mit mir, genauso wie sein Freund Bruno. Wenn ich neben Bruno stehe, muss mein Frauchen immer lachen, denn Bruno ist eine deutsche Dogge. Riesig, wirklich!

Ich habe ganz schnell viele neue Kommandos gelernt. Wahnsinn, waren die begeistert zuhause!

Kater Franz und ich haben offenbar noch Kommunikationsprobleme. Immer wenn ich spielen will haut der ab. Das verstehe ich noch nicht ganz, aber das wird bald hoffentlich besser.

Ihr seht schon, ich habe viel erlebt und mich auch schon wirklich gut eingelebt. Manchmal machen mir die ganzen neuen Eindrücke noch Angst. Aber den Garten und unser Haus beschütze ich, als wäre es schon immer mein gewesen.

Alles in allem bin ich wohl kein Komplizierter Hund sagen sie immer. Baden, Fressen, spielen.. alles klappt.

Danke, dass ich reisen durfte und soviel wunderbar neues kennenlernen durfte.

Bis Bald, Eure Sissi

Mir bleibt jetzt nichts anderes übrig, als dir und deinem gesamten "Hofstaat" weiterhin gutes Gelingen darin zu wünschen, auch noch die letzten kleine, nicht ganz so kaiserlichen Unarten zu ändern. Ich hoffe wir bleiben in Verbindung, kaiserliche Hoheit.

Carola und das Pusztahunde-Team

 

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Puli (Mischling?)
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Juni 2018
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 46 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 14.02.2019

Csimbók - jetzt Lenny

Lieber Lenny (Csimbók)
ob es an deiner Frisur lag, oder aber daran, dass du wirklich auf die richtigen Menschen gewartet hast, kann ich so nicht sagen. Aber mit der neuen Frisur kamen auch bald die richtigen Menschen, die du klasse fandst, und die auch dich klasse fanden, dein tolles neues Leben konnte beginnen. Und  wenn ich den Bericht deiner Familie so lese, muß ich sagen : du hast alles genau richtig gemacht! Nun lassen wir aber Frauchen zu Wort kommen:

Wir haben Lenny, den kleinen Puli-Mischling, vor gut 4 Wochen bei uns zu Hause aufgenommen. Seitdem hält uns der schwarze Lockenkopf ganz schon in Trapp. Am Anfang war er super vorsichtig und ängstlich; auf Spaziergängen stolperten wir immer gegeseitig über unsere 6 Beine, da Lenny sich nicht von mir entfernen wollte. Jedes Blatt im Wind ließ ihn erschrecken, alles war neu und ungewohnt. Das eigene Spiegelbild in unserer großen Fensterscheibe wurde verbellt ebenso wie Tierlaute im Fernseher. Auch unsere Vogelstimmen-Uhr vom NABU, die jede Stunde mit einer anderen Vogelstimme ankündigt, führte zu aufgeregtem Bellen. Begegnungen mit anderen Hunden waren eine Herausforderung. All das ist jedoch schon nach 2 Wochen Vergangenheit gewesen. Lenny wird von Tag zu Tag selbstbewuster und sicherer. Wir stolpern nur noch selten übereinander. Wir besuchen gemeinsam die Hundeschule und mit den anderen 6 Hunden gibt es jetzt keinen Stress mehr, leider aber auch noch keinen spielerischen Kontakt. Lenny ist vorsichtig, traut den anderen, die alle gute Absichten haben, noch nicht so recht über den Weg. Aber beim letzten Mal hatten wir alle das Gefühl, das er doch gerne mitmischen möchte, immerhin rannte er schon mal bellend hinter der ganzen Meute hinterher, auch wenn er es sich auf halber Strecke nochmal anders überlegt hatte und doch die Nähe meiner Beine wieder suchte. Aber wir sind alle ganz optimistich, dass Lenny auch bald diese Hürde nimmt. Sitz, Platz und Bleib klappt schon super. Auto fahren ist ein ganz besonderes Vergnügen und Lenny springt mit Schwung und Freude ins Auto. Lenny ist unglaublich bemüht, alles richtig zu machen. Wenn er mal verwirrt ist, und nicht so recht weiß, was man von ihm will, wird einfach mal das ganze Programm abgespult, inklusive Pfötchen in die Luft schmeißen, was er sich aber selber ausgedacht hat. Das hat ihm keiner beigebracht. Wenn nicht das Richtige dabei war, dann schmeißt er sich mal kurz auf den Rücken mit intensivem Wedeln, das hilft dann fast immer und führt zu Lachen. Überhaupt lachen wir sehr viel mehr, seitdem Lenny unser Leben bereichert. Wir sind unglaublich froh, ihn hier bei uns zu haben und freuen uns auf all die vielen tollen Erlebnise mit ihm, die noch kommen werden. Ich hoffe, Lenny wird im Sommer mit mir schwimmen gehen und vielleicht mag er auch im Fahrradanhänger sitzen, wenn er nicht mehr laufen kann. 1000 Dank an die Pusztahunde, insbesondere an Frau Rabe und Frau Linke, die es uns gemeinsam ermöglicht haben, Lenny bei uns aufzunehmen.

Uns bleibt nur uns ebenfalls bei Ihnen zu bedanke, und Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Spaß mit Lenny und den Erlebnissen zu wünschen. Macht weiter so.

Carola und das Pusztahunde Team. 

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10/2016
Farbe: beige
Schulterhöhe: ca. 47 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 20.11.2016

Lieber Lukas,

so gerne schreibe ich deinen Zuhause gefunden Text. Mit dir habe ich über 2 Jahre gefiebert, ob sich eine Familie für dich meldet. Dann habe ich entschieden, du kommst zu mir nach Hause und da war es dann so weit. Deine Familie hat sich gemeldet - endlich! Und ich habe dich gehen lassen. Nicht mit schwerem Herzen, sondern voller Freude.

Alles was ich von dir höre ist nur schön. Du entwickelst dich weiterhin positiv. Dein Selbstbewusstsein nimmt täglich zu. Trotzdem bist du ein ruhiger, braver und noch dazu stubenreiner Hund. Das macht mich ganz stolz!

Vor den Katzen hast du Respekt und spazieren gehen ist für dich das Größte. Du respektierst zwar andere Vierbeiner, aber am Liebsten gehst du mit deiner Familie alleine in die Natur.

Dein anfängliches Zwicken hat sich schnell gelegt, denn auch ein  "armer" Tierheimhund im besten Alter, braucht Erziehung und Grenzen. Aber das hast du schnell verstanden. Nun gehst du vorsichtig und neugierig auf jeden zu.

Neue Herausforderungen machen dir mit deinen Menschen Spaß  und am Schönsten ist es für dich, immer dabei zu sein. An einem Trail hast du teilgenommen und es hat die viel Freude gemacht. Dein Frauchen sagt, " er hat eine tolle Spürnase". Vielleicht, sagt sie, macht ihr das nun öfter.

Lieber Lukas, uns bleibt nur zu sagen, mach weiter so. Genieße jeden Tag ein Einzelprinz zu sein. Du hast es dir verdient. Gelegentliche Bilder und Geschichten über deine Entwicklung würden mich sehr freuen. Du bleibst in meinem Herzen.

Conni und das Pusztahundeteam

 

 

 

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 06/2018
Farbe: schwarz-braun
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunféleghyáza
Aufnahmedatum: 23.08.2018

Meine liebe Tia,

erst 3 Wochen sind vergangen und du machst deinen Menschen schon so viel Freude. Das macht uns sehr, sehr glücklich, denn es begann doch mit viel Sorgen, ob du, die nur mit Box übergeben wurde, dich einleben könntest. Aber wir haben ja die richtige Familie für dich gefunden.  Geduld, Verständnis, nochmal Geduld und gaaaanz viel Verständnis, ließen dich doch bald nach der Ankunft aus deiner Box schauen. Neugierig, aber zurückhaltend, manchmal scheu, aber verträglich waren von Beginn an deine Attribute.

Die Box, die dir als Rückzugsort dienen sollte, war von Beginn an nicht nötig. Du hattest einen Teppich im Wohnzimmer für dich auserkoren, noch nicht wissend, was du einmal für einen royalen Liegeplatz erhalten solltest.

Von diesem Platz aus, hast du deine Familie beobachtet und auch deinen neuen Hundekumpel kennengelernt. Es war von Beginn an kein Problem, auch wenn dieser nicht verstand, warum plötzlich auch andere gekrault werden sollten.  Mittlerweile gehst du zu deinen Menschen und möchtest von ihnen gestreichelt werden. Das ist gut so und du weißt inzwischen auch, das es gut tut.

Es gab dann recht schnell verspielte kleine Einheiten in dem gut gesicherten Garten und so viele neue Düfte und Eindrücke. Das Anlegen deines Geschirrs hat dir zu Beginn große Sorgen bereitet, doch das gehört fast schon der Vergangenheit an. Klappert nun das Geschirr, gehen deine Öhrchen schon nach oben, denn mittlerweile sind auch schon kleine Spaziergänge im Programm. Diese bewältigst du mit Bravour und immer in der Nähe deiner Menschen. Habe keine Angst Tia - sie passen schon auf dich auf.

Liebe Tia, wir sind uns sicher, dass du jeden Tag mehr diese neue Welt für dich in deinem Tempo entdecken kannst und die schweren Zeiten im Tierheim hinter dir lassen wirst. Mach weiter so wie bisher. Verschenke deine Liebe gr0ßzügig an deine Familie. Und lass ab und an von dir hören!

Conni und das Pusztahundeteam

 

vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 11/2018
Farbe: Weiß/Schwarz
Schulterhöhe: ca. 40 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 07.05.2019

Lieber Valdó nun heißt du Oskar,

du hast dich gut eingelebt in deinem neuen zuhause erzählt dein Frauchen.

Du bist ein kleiner fröhlicher Frechdachs und schmust sehr gerne.

Mit der Familienhündin Fee aus Rumänien verstehst du dich super. Vorbildlich lieber Oskar!

Dein Frauchen schreibt weiter über dich:

„Oskar findet es außerdem toll, Bälle zu apportieren oder einfach nur durch den Garten zu rasen! 

Und er liebt es, im Hühnerauslauf gemeinsam mit Fee zu buddeln. Da kann man dann auch noch mal eine Schnauze voll Hühnerfutter abstauben, wenn keiner guckt!  Die Hühner selber lässt er zum Glück in Ruhe. Sie müssen nur aufpassen, dass sie von ihm nicht über den Haufen gerannt werden, wenn er seine drolligen 5 Minuten kriegt!

Und mit der Nase durchs Laub zu pflügen findet unser kleines Trüffelschwein auch ganz super! Überhaupt hilft er sehr gerne mit beim Laubharken inkl. Gartenhandschuhe klauen!

Mit den Katzen kommt Oskar ebenfalls gut klar. Nur das Katzenfutter ist vor ihm nicht sicher!

Wir sind froh, uns für Oskar entschieden zu haben. Jetzt haben wir zu unserer sehr ruhigen und gechillten Fee ein kleines Powerpaket als Ergänzung dazu bekommen!“

Prima Oskar, du hast in ganz kurzer Zeit so viel gelernt und die Herzen deiner Familie im Sturm erobert. Genieße dein neues Leben du süßer Fratz!

Wir wünschen dir und deiner Familie viele schöne Jahre!

 

Maike und das Pusztahunde Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. August 2018
Farbe: grau-weiß
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 24.04.2019

Lieber Bernard oder besser Balu wie du jetzt genannt wirst:

als ich für dich deine Menschen gefunden hatte freuten wir , und auch das ungarische Team sich so sehr. Es kamen aber auch kleine Zweifel auf , ob du dich in der neuen Familie, die aus mehreren Generationen und vielen verschiedenen Tieren besteht, einfügen könntest. Speziell mit Katzen warst du sehr ungestüm und wild. Doch ich habe inzwischen gehört, dass du und die Katze gemeinsame Sache macht, wenn es darum geht Fisch der zum Auftauen extra unerreichbar für dich gelegt wird zu erhaschen. Du erschnüffelst wo er liegt, die Katze springt empor und schubst ihn runter, und dann wird er zusammen, Nase an Nase, verspeist. Ein echtes Team. Aber lesen wir doch einmal, was dein Familie zu sagen hat:

Balu, Familienzuwachs in Schwefe

Balu war, als er nachts hier landete, wie ein Wirbelwind: Er raste ständig durch sein neues zuhause, wusste gar nicht, wo er zuerst hin wollte und wo er zuletzt gewesen war. Er ließ sich nicht ansatzweise davon überzeugen, sein Körbchen als Ruheplatz zu nutzen. Wahrscheinlich wusste er gar nicht, wofür das überhaupt gut ist.

Zu einer erhöhten Pulsfrequenz hat sicherlich auch beigetragen, dass er „getauft“ wurde. Da er wie ein Iltis gestunken hat, musste er sich einer Dusche unterziehen, nach der wir hinterher alle nass waren. Und dann waren da die vielen Menschen: große, kleine, junge alte und die zahlreichen anderen Vierbeiner, die ihn beäugten: Hunde, Katzen und Hasen.

Aber über die vielen Mitbewohner ist Balu dann auch langsam „gelandet“: Ob zwei- oder vierbeinig, Balu hätte sie alle am liebsten umarmt und geherzt. Er machte es auf seine Art, in dem er alle ab schlabberte und mit ihnen schmusen wollte. Und da es neben Frauchen, Herrchen die Kinder und noch mehr Enkelkinder sowie einige andere Haustiere gab, denen  er seine Liebe zeigen wollte, war er dann doch etwas erschöpft und ist (wahrscheinlich unbeabsichtigt) eingeschlafen.

Mittlerweile ist er ruhiger geworden, liegt gerne in seinem Körbchen und hat auch keine Angst mehr, dass man ihn alleine lässt. Insbesondere am Feierabend liegt er Arm in Pfote mit dem Enkelkind auf dem Sofa und schläft. Das Hundefutter hat er anfangs ignoriert und frisst es mittlerweile gerne. Um es nach der Verdauung zu entsorgen, läuft er (frei) im Feld herum, muss allerdings noch lernen, mit seiner Energie richtig umzugehen, da er sich beim Rennen schon mal überschlägt, was er selber wohl ganz spaßig findet.

Balu ist ein liebenswerter Dickschädel, der langsam  dazu lernt und sich bemüht, zu gehorchen. Wir können nicht mehr ohne ihn, er nicht mehr ohne die Großfamilie. Es liegt ein guter und schöner gemeinsamer Weg vor uns.

 

Und für diesem gemeinsamen Weg drücken wir alle fest die Pfoten und sagen : weiter so. Ich /wir hoffen euch noch ein ganzes Stück begleiten zu dürfen.

Carola und das Pusztahunde - Team

vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 01/2019
Farbe: schwarz, braun
Schulterhöhe: wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 17.04.2019

Liebe Temmy,

nach einigen Monaten im Tierheim durftest du endlich ausziehen und los leben.

Zunächst erschöpft von der langen Fahrt und den vielen neuen Eindrücken hast du erst einmal Unterschlupf in deinem heimischen Kennel gesucht. Fleischwurst von den fremden Menschen? Nein, danke. Nur flink zum Pippi machen raus und schnell wieder in den Kennel. Aber dieser Zustand dauerte nicht lange und der Bann war gebrochen.

Inzwischen warst du auch schon campen und bist im Harz gewandert, und das Beste dabei - es hat dir Spaß gemacht.

Liebe Temmy ich freue mich, das du deine restliche Jugend und den Rest deines Lebens in einer Familie mit einem weiteren vierbeinigen Kameraden verbringen darfst. Lebe und genieße es.

 

Raphaela und das Puztahunde-Team

vermittelt
Rasse: Labrador (Mix?)
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 05/2019
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 12.09.2019

Lieber Rolli,

deine Vermittlung ging ganz flink. Kaum hatte ich dich in der Vermittlung kamen auch schon die ersten Anfragen für dich. Eine davon war von deiner jetzigen Familie.

Da sie sich so in dich verliebt hatten, wollten sie dich auch gleich in Ungarn persönlich abholen und das Tierheim dabei kennen lernen.

So hattest du das Glück VIPmässig in dein neues Zuhause zu reisen.

Aber lassen wir doch mal deine neue Familie berichten:

„ Es ist so toll mit ihm. Er ist anhänglich, neugierig und lieb. Ihm geht es super und uns mit ihm auch. Er ist angekommen. Unser Garten ist nun seiner. Der Briefträger ist ein guter Freund von ihm, so wie auch alle unsere Mitarbeiter. Er fährt gerne Auto, allerdings mochte er das Piepsen in der Heckklappe nicht. Das haben wir nun in der Werkstatt ausstellen lassen. „

Lieber Ole wie du nun genannt wirst ich wünsche dir alles Gute in deiner neuen Familie und eine piepsfreie Fahrt. Freue mich immer mal von dir zu hören.

 

Raphaela und das Pusztahunde-Team

Vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Mai 2019
Farbe: Braun - schwarz gestromt
Schulterhöhe: ca. 20 cm - wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 24.07.2019

Emil – die Schildkröte ohne Panzer

so wurdest du unter uns genannt, da du nur aus Haut und Knochen bestanden hast, und so völlig schutzlos warst (von oben sahst du eben aus wie eine Schildkröte ohne Panzer...). Trotz allem hast du nie aufgegeben und an deine Menschen geglaubt. Um so schöner ist es, dass ihr euch so bald gefunden habt, und wie du es findest, schreibst du ja auch ganz deutlich:
 
 
Nach einem schweren Start ins Leben, ging am 16.09.2019 ein großer Traum in Erfüllung.
 
Ich machte mich mit dem Team von „Projekt-Pusztahunde e.V." auf den Weg, und nach langer Fahrt hat mich meine neue Familie endlich in die Arme nehmen können.
 
Angekommen in meinem Zuhause lernte ich auch meine neuen tierischen Mitbewohner kennen und lieben. Ganz schnell wurden wir eine eingeschworene Rasselbande, die den ganzen lieben
langen Tag mit essen, spielen … und schlafen... verbringt. In der kurzen Zeit habe ich viel dazugelernt und kann jetzt schon „sitz“, „aus“ und „pfui“. So oft wie ich „pfui“ höre, bin ich
mir nicht sicher, ob das mein neuer Name ist oder ich immer noch Emil heiße. Trotzdem liebe
ich unsere langen Spaziergänge und Ausflüge in den Wald genauso, wie die Streicheleinheiten
abends auf dem Sofa. Für dieses tolle Leben möchte ich mich noch einmal bei den Mitarbeitern
vom „Projekt-Pusztahunde e.V." herzlich bedanken - ganz besonders bei meiner Ziehmama Carola, die mir immer im Herzen bleibt, und zu der wir nie den Kontakt verlieren möchten.
 
PS:
Ich wünsche den anderen Hunden (egal ob - alt und krank oder jung und fit) genau so viel Glück wie mir.
 

Mir bleibt jetzt nur die Hoffnung, noch lange von dir zu hören, und dir und deinen Menschen ein ganz, ganz langes, tolles gemeinsames Leben zu wünschen. Ihr macht es so, so klasse. Auch ich sage vielen Dank!!!

Carola und das Pusztahunde - Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Februar 2007
Farbe: hellbraun
Schulterhöhe: ca. 44 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 02.09.2015

Lieber Bubo,

ganz schön viel Hin und Her gab es in deinem Leben. Rein ins Tierheim, in Ungarn vermittelt, Zuhause verloren. Wieder Tierheim. Im Tierheim bist du nie richtig klar gekommen. Zu viel Stress, zu laut, zu viele Hunde. Unsere Tierheimleiterin machte sich deshalb große Sorgen um dich und bat uns, dich als Notfall auf die Startseite zu setzen.

Dort entdeckten dich deine Menschen, die ihren alten Hund verloren hatten und nun einen Gnadenbrotplatz zu vergeben hatten. Und dort zogst du ein.

Deine netten Menschen schreiben über dich:"Mit Bubo läuft es prima. Er schließt sich unseren beiden vorhandenen Hunden immer mehr an. Wenn sie z.B. bellend zum Gartenzaun rennen, rennt und bellt er mit. Wenn die beiden spielen, sieht er sich das interessiert aus der Nähe an. Mitmachen möchte er vorerst noch nicht. Das ist ihm vielleicht doch zu wild. Auch sonst ist er immer dabei und ist von den anderen Hunden voll akzeptiert.

Kurze Spaziergänge mag er sehr und er nimmt sich viel Zeit mit der Nase alles gründlich zu erkunden. Er ist grundsätzlich ein zurückhaltender, unaufdringlicher Hund, der sich aber hier noch nie ängstlich gezeigt hat. Das Leben im Haus war für ihn wohl ungewohnt und aufregend. Inzwischen hat er seine festen Plätze gefunden und kann zur Ruhe kommen. Auch kann er jetzt mal tief und fest schlafen. In der Anfangszeit hatte er noch einen sehr leichten Schlaf.

Die Futterzeiten hat er natürlich auch schon verinnerlicht und hüpft vor Freude, wenn der Napf endlich gefüllt wird. Bubo freut sich nach wie vor sehr über jede Zuwendung, die er bei jeder Gelegenheit bekommt und möchte ganz dicht bei einem sein. Er ist ein ganz lieber, feiner Kerl. Wir hoffen nur, dass seine Gesundheit noch lange Zeit mitspielt."

Du bist im Paradies angekommen, lieber Bubo. Du hast freundliche Menschen rund um die Uhr für deine geliebten Kuscheleinheiten, ein warmes gemütliches Plätzchen, gutes Futter und nette Hundegesellschaft. Was könnte sich ein alter Haudegen wie sonst noch wünschen? Ich wette: nichts weiter. So nimmt dein bewegtes Leben zu guter Letzt eine wunderbare Richtung.

 
Mach es gut, alter Kamerad. Wir werden an dich denken.
 
Nicole und das Pusztahunde-Team

Bubó ist schon einige Jahre im Tierheim und ein ganz netter Kerl. Vor kurzem wurden bei dem lieben Rüden jedoch zwei Gewebszubildungen von den Tierheimmitarbeitern festgestellt. Beim Tierarztbesuch wurden dann einige Hauttumore diagnostiziert, die zur Sicherheit operativ entfernt wurden. Bei der histologischen Untersuchung stellte sich zum Glück heraus, dass die Gewebszubildungen gutartig sind, Bubó hat also keinen Krebs.

Auch wenn Bubó nicht mehr der Jüngste ist, hat er die OP und die Nachsorge gut überstanden und erholt sich jetzt auf der Krankenstation. Dort ist es außerdem ein bisschen ruhiger, was den netten Senior sehr freut und er benimmt sich ganz vorbildlich.

Wenn Sie unserem Senior Bubó bei der Genesung helfen möchten, dann freuen wir uns über jede Unterstützung, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Unser Senior Bubó ist versorgt  ganz herzlichen Dank für die Hilfe! 

 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 135€
Stand: 135€
vermittelt
Rasse: Zwergpinscher-Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 2018
Farbe: rot
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: TH Kiskunfelegyháza
Aufnahmedatum: 06.06.2019

Lieber Szöcske jetzt Mojo,

Du hast ein tolles Zuhause gefunden. Familie, Hundekumpel und ausgiebige Wanderungen in der faszinierenden Bergwelt der Schweizer Alpen. Wenn wir die Fotos betrachten stellt sich uns die Frage, ob Du jemals woanders gelebt hast. Hier scheint nun alles für Dich zu passen. Du wirst heiß und innig geliebt. Zufrieden und glücklich siehst Du aus. Wir wünschen Dir von Herzen viele, viele glückliche Jahre mit Deiner Familie.

Marion und das Pusztahunde-Team

Videoanzeige
Vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. Juni 2016
Farbe: grau
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 29.06.2018

Gundi schreibt:

Hallo liebe Leute!

Darf ich mich vorstellen?

Gundi    (nebst Frauli)

formerly known as Pacsi!

Neues Leben – neuer Name. Die Umstellung ist mir leichtgefallen. Überhaupt sagen meine neuen Hundeeltern, dass ich eine rasche Auffassungsgabe habe und ein Sonnenschein bin. Jetzt bin ich nicht mehr nur die ruhige, etwas verfressene und freundliche Pacsi, sondern Gundi – die quirlige Gute-Laune-Maus, die am liebsten immer dabei ist. Ich will mich richtig gut einleben, denn ich habe nun, was ich brauche: Eine mich liebende und respektierende Familie, ein Dach über dem Kopf, regelmäßige Mahlzeiten, Spaziergänge …

Dabei war der Anfang anstrengend: Eine lange Fahrt durch die Dunkelheit nach Bayern. Ich habe unentwegt die um mich herumtanzenden Lichter beobachtet; schwere Fahrzeuge, die links und rechts mit Gedröhn vorbeifuhren, haben mir Angst gemacht und v.a. hatte ich natürlich große Sorge, weil ich anscheinend von Fremdlingen an ein unbekanntes Ziel verfrachtet wurde. Nein, in dieser ersten Nacht haben wir alle drei kein Auge zugetan. Aber schon bald nach unserer Ankunft ist es besser geworden, und jeden Tag wird es noch ein bisschen schöner!

Weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, haben wir erst mal richtig gut gegessen und so wuchs das Zutrauen zu den neuen Menschen schnell. Das Haus war mir gleich sympathisch – sicher, leise, Futter, Streichelhände – alles da. Im Grunde bin ich eine Sanfte, aber zuhause kann ich auch mal richtig aufdrehen. Lieblingsort ist die Küche, das Wohnzimmer ist der Spielplatz, die Böden dekoriere ich täglich um. Mit Feuereifer habe ich schon ein paar Hundetricks gelernt und die Kommunikation mit meinen Leuten gelingt immer besser: Ich kann sie inzwischen ganz gut einschätzen und verstehen und sie mich. Mein Frauli meint allerdings, dass ich das Pflege- und Verwöhn-Programm noch besser kennenlernen muss.

In unserer ersten gemeinsamen Woche hatten wir wunderbares Gassi-Wetter, sonnig aber nicht zu heiß. Ich sauge alle neuen Eindrücke und Gerüche in mich auf, wühl‘ mich durch das bunte Herbstlaub, stecke meine Nase in jedes Mauseloch und genieße die verschiedensten Untergründe unter den Pfötchen. Ein bisschen stressig wird es, wenn uns Fahrradfahrer, Jogger oder Hunde begegnen – da bin ich noch vorsichtig und schaue genau, was meine Eltern machen!

Eigentlich wollte ich ein paar erstklassige Starfotos beilegen, die sind aber leider noch nicht gelungen. Meine Eltern sagen, ich bin zu wuselig. Vielleicht liegt es nur daran, dass sie keine guten Fotografen und mit der Kamera immer zu spät dran sind J

Nun, ich muss den Begriff „Hundeleben“ wohl neu denken. Liebe Leute vom Projekt Puszta-Hunde, meine Eltern und ich möchten uns bei Ihnen und besonders bei meiner lieben Vermittlerin Frau Linke für die tolle Arbeit und v.a. für meine Rettung bedanken. Wir drei freuen uns auf ein unbeschwertes und hoffentlich langes Beisammensein und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg bei Eurer Tierschutzarbeit!

Diesen Bericht wollte ich einfach niemanden vorenthalten, weil ich glaube , es wird dort alles gesagt, was einem so, gerade am Anfang, durch den Kopf / Pfoten geht. Es zeigt auch , das alles richtig gelaufen ist, und einem jetzt nichts Anderes übrig bleibt als alles, alles Liebe für die Zukunft zu wünschen und zu sagen: Macht weiter so.

Carola und das Pusztahunde - Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. April 2017
Farbe: dunkelgrau
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 14.02.2018

Mein lieber Dakota !

Was habe ich mich über die passende Anfrage für dich gefreut.

Dein Frauchen schreibt mir, dass du ein richtiger Glücksgriff bist und sie froh sei, dass dich vorher niemand für sich entdeckt hat im Internet. Du bist vom ersten Tag an stubenrein,  ignorierst die Hühner und Katzen aber dafür bist du total in die Hündin des Hauses vernarrt. Genauso soll es ja auch sein.

Man könnte auch meinen, dass bei der Vergabe deines Namens im Tierheim jemand einen siebenten Sinn für dein zukünftiges Leben hatte, denn von nun an bist du in den Bergen daheim. Das Wandern in den Bergen macht dir sichtlich Spaß und ist auch genau das richtige für dich.

Um es mit den Worten der Tierheimleitung zu schreiben:  perfect family for him ;-)

Dakota, wir freuen uns alle mit für Dich !

 

Dein Pusztahunde-Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mix (Optik Labradoodle)
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. April 2017
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 01.06.2017

Kleine Málna, Du stemmst gerade eine Riesenaufgabe, und das machst Du offenbar richtig klasse, denn die ersten Tage warst Du sehr ängstlich und hast Dich sehr schnell in eine Ecke zurück gezogen. 

Aber da Dein Frauchen offenbar mit der richtigen Portion Ruhe und Geduld ausgestattet ist, lässt sie Dich auch richtig in Ruhe ankommen und Dich in Deinem Tempo bestimmen. Inzwischen kommst Du immer häufiger von allein zum kuscheln ins Wohnzimmer, die Katzen sind auch nicht mehr so schrecklich unheimlich, und den Schrebergarten liebst Du, da taust Du dann richtig auf. 

Auch stubenrein bist Du inzwischen, also machst Du doch alles richtig. Wir wünschen Dir eine Riesenportion Mut, dass Du Dein neues Leben weiter so toll erkundest und freuen uns, von Deinen Fortschritten zu hören.

Brigitte und das Pusztahunde-Team

Málna steht hier stellvertretend für einige Hunde aus dem Tierheim Orosháza, die tierärztlich behandelt wurden. Bisher waren die Tierarzt-Besuche für die Tierheimleiterin immer sehr mühsam, vom Hunde einladen bis über die lange, furchtbare Buckelpiste, die Fahrt zum Tierarzt und zurück ist dabei immer viel kostbare Zeit draufgegangen.
Nun haben wir eine sehr gute Lösung gefunden, die Tierärztin Zsani, die bisher die Hunde in der Auffangstation behandelt hat, fährt nun einmal in der Woche in das Tierheim Orosháza und behandelt dort die Hunde. Neuzugänge werden gleich untersucht, auch Kleinigkeiten können direkt angeschaut werden bevor sich Schlimmeres entwickelt und die Tierheimleiterin Icus ist sehr dankbar für diese Hilfe.

Aber natürlich kostet auch das Geld. Wir bezahlen pauschal 350 € pro Monat für die Besuche im Tierheim und die Untersuchungen. Spezielle Behandlungen oder Medikamente, Operationen etc. kosten natürlich extra. Wir hoffen auch hier auf ihre Unterstützung und ihre Spenden, denn für die Hunde in Orosháza verbessert sich die Lebensqualität dadurch erheblich.

Málna lebt in Hof 3 und hat dort auch regelmäßig Auslauf. Aber trotzdem ist so ein ödes und langweiliges Leben mit wenig menschlichem Zuspruch nichts für die liebe Hündin. 

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, die Hunde im Tierheim medizinisch zu betreuen, freuen wir uns sehr über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Durch Ihre tolle Unterstützung sind unsere Hunde in Orosháza wieder medizinisch versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 350€
Stand: 350€
vermittelt
Rasse: Chow-Chow
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 06/2015
Farbe: rotbraun
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfelegyhaza
Aufnahmedatum: 29.07.2019

Nun hat mit dem neuen Namen auch ein neues Leben begonnen, Liah.

Dein Frauchen berichtet, dass Du sehr brav bist und auch sehr lernwillig bist. Du liebst es, draußen im Garten zu sein - und auch dort zu liegen, aber auch im Haus geht es Dir offensichtlich richtig gut und Du genießt Dein schönes Zuhause. 

"Sie ist sehr glücklich und blüht jeden Tag mehr auf, freue mich sehr, dass ich mich für sie entschieden habe"  schreibt Dein Frauchen. Das sieht man auf den Videos, auf denen Du mit Deinem Hundekumpel tobst sehr deutlich und das freut uns sehr. Lass wieder von Dir hören und erfreue uns weiter mit Deinen Fotos und Videos, liebe Liah, auf denen wir Deine Lebenslust sehen können.

Brigitte und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok