"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
Video
vermittelt
Rasse: Pekinese
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 09.2011
Farbe: rot-schwarz
Schulterhöhe: ca. 20 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 05.01.2019

Liebe kleine Nala,

ich hatte einige Anfragen für dich, aber nie hatte es sein sollen. Wir haben eben auf die Anfrage deines Frauchens gewartet, nicht wahr? Trotz Vorbehalte in ihrem Umfeld hat Sie sich nicht beirren lassen. Schließlich hast du schon einiges hinter dir. Operationen, ein Auge verloren und dann noch deine Herzschwäche. Aber dein Frauchen hat ihr Herz sprechen lassen und nun bist du genau da, wo du schon immer hingehört hast.

Du teilst dir dein neues Zuhause mit zwei neuen Hundefreunden. Ihr habt viel Spaß miteinander. Aber dein ein und alles ist dein Frauchen. Wo sie ist, bist auch du. Immer an ihrer Seite genießt du dein wunderbares neues Leben. Deine Muskulatur muss erst aufgebaut werden, aber solange nimmst du freudig Platz im Hundewagen. Du erhältst Physiotherapie, damit du ohne Schmerzen spazieren gehen und deine Umgebung fröhlich erkunden kannst. Dein Frauchen tut alles, damit es dir gut geht und du dankst es ihr mit Liebe und Fröhlichkeit.

Und was soll ich sagen, deine Herzschwäche ist verschwunden. Du wurdest eingehend untersucht, aber es ist nichts mehr zu finden. Ein Wunder? Ich denke, wenn so viel Liebe hinein- und hinausgepumpt wird, kann das Herz doch höchstens vor Freude einmal aus dem Takt geraten.

Liebe Nala, lass dein Herz weiter vor Liebe und Freude hüpfen! Auch wir sind deinem Frauchen sehr dankbar, dass sie auf ihr Herz gehört hat.

Wiebke und das Projekt-Pusztahundeteam

Unsere kleine Nala hat es wirklich nicht leicht. Schon vor kurzem war sie bei den Patenhunden zu finden, da ihr ein ganz schlimm entzündetes und vereiterts Auge entfernt werden musste.
Bei der damaligen Untersuchung wurde auf dem Röntgenbild ein metallischer Gegenstand in Nalas Magen gefunden. Man wollte nun abwarten, ob sie den auf natürlichem Wege verliert.

Leider war das nicht der Fall und beim Kontroll-Röntgen lag das dumme Ding immer noch in Nalas Magen. Zusätzlich wurde bei der freundlichen Hundin ein Gesäugeleisten-Tumor gefunden.
Also stand Nala eine große OP bevor, die gesamte Gesäugeleiste wurde sicherheitshalber entfernt und gleichzeitig wurde Nala kastriert und der Gegenstand wurde aus ihrem Magen entfernt. Zum Glück, denn so spitz wie diese Niete ist, hätte das bestimmt früher oder später Probleme gemacht.
Nala musste nach der OP noch intensivmedizinisch betreut werden und bekam neben den üblichen Medikamenten noch Infusionen zur Stabilisierung des Kreislaufs.

Nala hat diesen großen Eingriff gut überstanden und wir freuen uns, dass sich die Kleine nach und nach erholt. Jetzt hoffen wir mit ihr, dass sie zum letzten Mal auf der Patenseite steht und demnächst lieber bei Zuhause gefunden.

Wenn Sie Nala helfen möchten, dann freuen wir uns sehr über jede Unterstützung, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Unser kleiner Pechvogel Nala hat eine ganz liebe Patin gefunden und ist versorgt, vielen lieben Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 250€
Stand: 250€
Videoanzeige
Neue Bilder und Update
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 03/2018
Farbe: braun-dunkelbraun
Schulterhöhe: ca. 40 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Oroshaza
Aufnahmedatum: 28.07.2018

Unsere liebe Zsálya hatte wirklich keinen guten Start in das Hundeleben und so hofften wir, dass sie nach der Aufnahme im Tierheim erst einmal zu Kräften kommen kann und ein bisschen, so gut es eben im Tierheim geht, ihre Welpenzeit durchlebt.

Aber leider meint es das Schicksal nicht gut mit Zsálya. Der Tierheimleiterin ist aufgefallen, dass Zsálya immer stärker humpelte, von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Also wurde die junge Hündin dem Tierarzt vorgestellt und nach eingehenden und zahlreichen Untersuchungen hatten wir die Diagnose: Calvé-Legg-Perthes-Syndrom. Ein umständlicher Name für eine unschöne Erkrankung, die nicht nur körperlich einschränkt, sondern auch sehr schmerzhaft ist. Es handelt sich um eine Femurkopfnekrose, einen Gewebsuntergang des Oberschenkelkopfes durch Mangeldurchblutung, die hauptsächlich bei jungen Hunden im Alter zwischen 3-10 Monaten auftritt.

Als einzige Möglichkeit Zsálya zu helfen und ihr die Schmerzen zu nehmen bleibt eine OP mit einer Femurkopfresektion. Dies wird z.B. auch bei Frakturen gemacht und die Tiere kommen meist gut damit zurecht. Leider ist so eine OP nicht ganz günstig, daher würden wir uns sehr freuen, wenn sie die kleine Pechmarie Zsálya mit einer Spende oder Patenschaft unterstützen.

Im Moment wird Zsálya noch mit Vitaminen und extra Futter auf die schwere OP vorbereitet, damit sie alles so gut es geht übersteht.

Die liebe Zsalya ist durch liebevolle Unterstützung versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 220€
Stand: 220€
neue Fotos
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 10.2017
Farbe: braun gestromt
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: TH Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 10.05.2018

Die kleine Ziva wurde streunend in Kiskunfélegyháza aufgefunden, ganz alleine war das junge Welpenmädchen unterwegs. Und leider war Ziva in einem schlechten Zustand, sie hatte Babesiose, eine durch Zecken übertragene schwere Virusinfektion und außerdem eine schwere Darmentzündung mit blutigen Durchfällen. Durch den starken Flüssigkeitsverlust war Ziva dehydriert und brauchte sofort Infusionen. Gleichzeitig wurde Sie mit den entsprechenden Medikamenten gegen die Darmentzündung und die Babesiose versorgt und zum Glück haben ihr die Maßnahmen gut geholfen.

Ziva hat sich nach und nach erholt und ist mittlerweile zu einem fröhlichen jungen Hund geworden. Wir sind froh, dass sich ihr kritischer Zustand so schnell gebessert hat und Ziva jetzt viel fröhlicher in die Welt schaut.

Wenn Sie der hübschen Ziva mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr. Nur so können wir den Hunden helfen, die medizinische Hilfe dringend benötigen.

Unsere schöne Ziva ist durch liebevolle Unterstützung versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 140€
Stand: 140€
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: 06.2016
Farbe: weiß
Schulterhöhe: 55
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 12.06.2019

Ach Maya, was soll ich nur schreiben? Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte, aber Deine Bilder erzählen nur von Pein, von Qual, Hunger und Leid. Das in Worte zu fassen fällt schwer.
Selbst unsere ungarischen Tierschutzkollegen, die in über 20 Jahren schon viel Schlimmes gesehen und erlebt haben, waren tief betroffen und wir alle müssen mit den Tränen kämpfen.

Aber von Anfang an erzähle ich erst einmal die Geschichte, Deine Geschichte:
Unsere Tierschutzfreunde erreichte die Nachricht, dass in einer nahegelegenen Siedlung ein verletzter Hund mit offenen Brüchen liegt und dringend Hilfe braucht. Mit dieser Nachricht macht man sich auf zum Fundort und wappnet sich innerlich schon gegen schreckliche Bilder. Aber was dann kam, damit hat niemand gerechnet.

Offene Brüche hat Maya nicht, aber sie ist in einem so schlechten Zustand, dass auch noch lange nicht klar ist, ob sie überleben wird. Die Hündin muss lange Zeit des Martyriums hinter sich haben. Sie ist so unterernährt, dass sie nur noch aus Haut und Knochen besteht. Völlig dehydriert und kachektisch konnte sich Mayas Körper gegen nichts mehr wehren, so dass sich letztlich neben Zecken und Flöhen sogar Maden in ihrem geschwächten Körper eingenistet haben.
Maya wurde tierärztlich gründlich untersucht und wird engmaschig betreut, das gesamte Fell musste geschoren werden, damit die Maden entfernt werden konnten und die ganzen offenen und stark entzündeten Hautstellen behandelt werden können. Maya bekommt auch Infusionen zur Stärkung, Aufbauvitamine, Schmerzmittel, Antibiotika und alles was sie braucht.

Was uns Hoffnung macht sind Mayas Augen und dass sie immer eigenständig ihr Futter aufnimmt. Immer erhebt sich die geschwächte Hündin von selbst und futtert ihren Napf leer. Noch braucht sie viele kleine Mahlzeiten, um ihren ausgehungerten Magen-Darm-Trakt nicht zu überlasten. Und auch unsere Tierschutzfreunde vor Ort sind überzeugt: Maya will leben.

Wenn Sie Maya auf ihrem langen Weg unterstützen möchten, dann freut sich die liebe Hündin sehr über jede Hilfe, egal ob in Form einer Patenschaft und einer einmaligen Spende. Und viele gute Wünsche kann Maya auch brauchen.
Wenn es die liebe Maya schafft, dann wird sie in einiger Zeit auch in der Vermittlung zu finden sein.
Das wünschen wir uns alle von Herzen!

Liebe Maya, Du hast eine ganz liebe Patin gefunden und bist nun versorgt. Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung! 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 270€
Stand: 270€
Videoanzeige
neues Video 5/2019
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 10.2015
Farbe: rot-blond
Schulterhöhe: ca. 51 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 19.08.2017

Lolas Bilder anzuschauen tut einem in der Seele weh. So ein geschundener, abgemagerter Körper und so ein lieber Blick. Und das obwohl Lolas bisheriges Leben eine einzige Entbehrung war.
Über die sozialen Medien bekamen unsere Tierschützer in Ungarn die Information, dass eine Hündin mit zwei kleinen Welpen an der Kette gehalten wird.

Vor Ort entdeckte man dann die völlig dehydrierte und schrecklich dünne Lola. Die Hündin war so schwach, dass sie noch nicht einmal aufstehen konnte, aber Pfötchen hat sie ihren Rettern ganz liebevoll immer wieder gegeben.
Zum Glück konnte Lola dem Besitzer ausgeredet werden und ihr bisheriges Leben an einer alten rostigen Kette und mit einem Bretterverschlag als Unterschlupf verlassen.

Lola wurde sofort dem Tierarzt vorgestellt und das war auch höchste Zeit. Zu den offensichtlichen gesundheitlichen Baustellen wurden noch eine Hepatitis und ein Herzwurmbefall festgestellt. Viel länger hätte Lola so schlecht versorgt nicht überlebt.

Aber nun ist sie mit ihren Welpen in Sicherheit und die freundliche Hündin hat sich bereits gut erholt und durch die medizinische Versorgung und das gute Futter ihre Kräfte gestärkt und schon zugenommen.

Wenn sie der lieben Lola mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr!

Die zauberhafte Lola ist nun auch versorgt, wir sagen ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 90€
Stand: 90€
Videoanzeige
reserviert
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 04/2012
Farbe: rot-braun-golden
Schulterhöhe: ca. 54 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 01.07.2017

Die liebe Nelli hat eine schwere Zeit hinter sich. Von ihrem Besitzer wurde sie nur an der Kette gehalten und ihr Halsband war so fest angezogen, dass sich die gesamte Haut entzündet hat und eine große eitrige Wunde war, die unsere Tierschutzhelfer vor Ort schon von weitem gerochen haben. Nelli musste sofort behandelt werden, die Wundfläche wurde gereinigt und gesäubert, es waren Gräser und Blätter eitrig eingebettet und Nelli hatte hohes Fieber.

Mittlerweile hat sich die ruhige und freundliche Hündin schon etwas erholt, die Medikamente und die langwierige antibiotische Behandlung haben ihr sehr geholfen.

Wenn Sie dem freundlichen Hundemädchen mit einer Patenschaft oder einmaligen Spende helfen möchten, dann freuen wir uns sehr.

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 80€
Stand: 80€
Videoanzeige
Rasse: Sennenhund(?)-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 02/2018
Farbe: tricolor
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 10.04.2018

Gombóc ist ein wirklich hübscher kleiner Kerl. Das war sicher auch der Grund, warum er als Welpe im Tierheim schnell vermittelt wurde, aber leider war die Freude darüber nur von kurzer Dauer. Ein Welpe macht doch Arbeit und man war nicht bereit, sich um ihn zu kümmern. Stattdessen hat sich Gombóc mit seinem vermittelten Bruder auf die Suche nach Beschäftigung gemacht, was für zwei so junge Hunde auf den Straßen viel zu gefährlich ist.

So ist der liebe Rüde leider zurück im Tierheim. Dort wurde auch noch ein gesundheitliches Problem festgestellt, Gombóc hatte einen Vorfall der Nickhautdrüse, ein sogenanntes cherry eye. Operativ wurde die Drüse zurück verlagert und Gombóc kann nun wieder problemlos aus seinen hübschen Augen in die Welt schauen. Die ihm hoffentlich bald etwas anderes als Gitterstäbe zeigt.

Wenn Sie uns mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen die OP für Gombóc zu stemmen, helfen Sie uns und dem kleinen Kerl sehr.

Eine liebe Patin hat die komplette Patenschaft von Gombóc übernommen und somit ist der Kleine versorgt. Ganz lieben Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 100€
Stand: 100€
Videoanzeige
Video 12/2018
Rasse: Labrador-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 03/2010
Farbe: Schwarz
Schulterhöhe: ca. 55 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 11.04.2018

Ördög ist ein wunderschöner schwarzer Rüde und ein ganz liebevoller Senior mit leicht grauen Schläfen und sanftem Blick

Als er gefunden wurde was das allerdings nicht so, Ördög hatte sehr starke Schmerzen und einen gequälten Gesichtsausdruck. Er hatte sich in einem abgelegenen Gebäude versteckt und konnte sein rechtes Hinterbein nicht belasten.

Unsere Tierschutzfreunde vor Ort nahmen den lieben Rüden gleich mit zum Tierarzt und beim Röntgen stellte sich eine Fraktur der Hüftpfanne heraus. Ördög wurde operiert und wie üblich bei einer solchen Verletzung wurde der Femurkopf entfernt. Ob Ördög diese schweren Verletzungen durch einen Unfall davongetragen hat oder ob er gequält wurde wissen wir nicht, aber vielleicht ist das auch besser so.

Mittlerweile geht es Ördög viel besser, er hat keine Schmerzen mehr, kommt gut nach der Operation zurecht und ist ein sehr ruhiger und kluger Hund.

Wenn Sie dem lieben Ördög mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr.

Unser sanftes Teufelchen ist durch liebe Spenden versorgt, ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 230€
Stand: 230€
Rasse: Labrador-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 05/2018
Farbe: Schwarz
Schulterhöhe: ca. 50cm, wächst noch
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfeléghyáza
Aufnahmedatum: 30.11.2018

Unser wunderschöner schwarzer Lobó wurde streunend in Kiskunfélegyháza aufgefunden. Da er Menschen richtig gerne mag, konnte er problemlos mitgenommen werden und ist nun erstmal im Tierheim in Sicherheit.

Gesundheitlich hatte Lobó mit schweren Durchfällen durch eine Darmentzündung und einer Babesioseinfektion zu kämpfen. Diese durch fiese Zecken übertragene Erkrankung kann unbehandelt zum Tod führen, rechtzeitig erkannt ist sie aber gut behandelbar und heilt meist problemlos aus.

Lobó war durch die Durchfälle dehydriert und bekam zusätzlich zu den Medikamenten gegen Babesiose noch über eine Woche hinweg Infusionen. Ganz lieb und geduldig hat er die Behandlungen mitgemacht und ist nun wieder richtig fit.

Wenn Sie uns bei den Behandlungskosten für Lobó unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über jede Spende oder Patenschaft für den großen Schwarzen.

Unser schöner Lobó ist nun versorgt, ganz herzlichen Dank für die tolle Hilfe!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 105€
Stand: 105€
Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: 01/2019
Farbe: Dunkelbraun gestromt
Schulterhöhe: wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Pflegestelle Norddeutschland
Aufnahmedatum: 24.01.2019

Kleiner Draxi,

dein Start ins Leben war steinig. Weggeworfen wie ein alter Schuh wurdest du von Tierfreunden im Mülleimer gefunden und im Tierheim abgegeben. Du warst sehr krank und dein Überleben stand ein paar Tage auf der Kippe. Unsere Tierheimleiterin Dia nahm dich mit nach Hause und päppelte dich mühsam auf. Du hast gekämpft und dich zu einem prächtigen, ganz schön frechen, Junghund entwickelt.

Eine unserer Team-Kolleginnen, die auf der Mai-Tour mit nach Ungarn fuhr, hat dich dort persönlich kennen gelernt. Es war quasi Liebe auf den 1. Blick. Als dann genau zu diesem Zeitpunkt noch eine sehr konkrete Anfrage für dich ins Haus flatterte, war ganz schnell klar, dass unsere Team-Kollegin dich für immer und ewig behalten wollte. Dich aus den Händen zu geben war für sie nicht mehr vorstellbar. Also bist du im Mai mit Frauchen direkt in dein neues Zuhause gereist. 

Und dort finden dich alle ganz super. Du musst dir nun nie wieder Sorgen um irgendetwas machen. Du bist in den besten Händen und darfst in Ruhe aufwachsen.

Ab und an bekommen wir Bilder von dir zu sehen, und jedes Mal siehst du glücklich und zufrieden aus.

Mach es gut, kleiner (bald großer) Drax. Wir bleiben in Verbindung!

Nicole und das Pusztahunde-Team

Das Drax noch lebt, grenzt an ein Wunder. Zum Sterben hat man ihn in einem Pappkarton bei eisigen Temperaturen ausgesetzt, ein kleines hilfloses Baby.
Als Drax zufällig gefunden wurde, war sein Zustand kritisch. Er war völlig unterkühlt, so unterkühlt, dass das Fieberthermometer seine Temperatur noch nicht mal messen konnte. Erst nach 10 Stunden mit spezieller Wärmebehandlung hatte der kleine Kerl wieder eine normale Körpertemperatur. Aber auch sonst war Drax in schlechtem Zustand, seine gesamte Haut war durch Milben, Pilze und eine bakterielle Besiedlung entzündet und das Fell stellenweise ausgefallen, furchtbar dünn war Drax außerdem. Auch die Augen waren entzündet und durch die Kälte und die Parasiten hat sich die kleine Rute von Drax so massiv entzündet, dass sie amputiert werden musste um dem Kleinen das Leben zu retten.

Mittlerweile hat der kleine Kämpfer sich schon etwas erholt, er nimmt die Milchnahrung mittlerweile selbstständig zu sich und hat schon ein bisschen zugenommen. Drax bekommt zusätzlich noch Vitamine und Aufbaupräparate und wir glauben, dass er mit der Zeit groß und stark wird.

Wenn Sie unseren kleinen Kämpfer mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, helfen Sie uns sehr.

Unser kleiner Drax hat eine ganz liebe Patin gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 130€
Stand: 130€
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 04/2013
Farbe: Schwarz
Schulterhöhe: ca. 33 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Oroshaza
Aufnahmedatum: 30.01.2018

Unsere kleine Géza hatte es nicht leicht in ihrem bisherigen Leben. Von ihrem Besitzer nicht versorgt und immer hungrig, lief sie auf den Straßen der Umgebung herum, immer auf der Suche nach Futter.
Und wer seinen Hund schon nicht mit Essen versorgt, lässt ihn natürlich auch nicht kastrieren. So kam es, dass Géza viele Trächtigkeiten und Würfe über sich ergehen lassen musste, leider haben unsere Tierschützer vor Ort zu spät erfahren, dass die Welpen einfach ausgesetzt und dem sicheren Tod überlassen wurden.

Aber nun ist Géza endlich in Sicherheit und Hunger und Trächtigkeiten gehören der Vergangenheit an. Zunächst war Géza aber trotzdem noch misstrauisch. Schnell hat die Kleine aber gemerkt, dass man ihr nun nichts Böses will.

Géza hat aber neben ein paar Kleinigkeiten noch eine größere gesundheitliche Baustelle, einen Leistenbruch. Damit es dadurch nicht zu einer Einklemmung einer Darmschlinge mit lebensgefährlichen Komplikationen kommt, muss Géza daher operiert werden.
Wir drücken der Kleinen die Daumen, dass sie den Eingriff gut übersteht und sie bald wieder im Gewusel in Hof 2 herumlaufen kann.

Wenn Sie die liebe Géza mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, hilft uns das sehr die freundliche Hündin zu versorgen.

Unsere liebe Géza hat eine liebe Patin gefunden und ist schon versorgt, ganz herzlichen Dank! 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 110€
Stand: 110€
Videoanzeige
neue Videos Mai 2019
Rasse: Komondor
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 12.2016
Farbe: weiß
Schulterhöhe: ca. 62 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 23.02.2018

Gubanc ist eine Komondorhündin und gehört damit einer stolzen und stattlichen Hunderasse an. Leider war davon nichts mehr zu sehen, als Gubanc von unseren ungarischen Tierschutzfreunden auf der Straße gefunden wurde.

Gubancs Fell war völlig verwahrlost, voller Dreck, Ungeziefer und Schmutz waren es auch zahllose Kletten, die Gubancs Fell durchdrungen und verknotet haben. Ein schlimmer Zustand für die liebe Hündin.

Es blieb keine andere Wahl als das Fell komplett zu scheren um Gubanc zu helfen und darunter kam erst richtig zum Vorschein wie dünn und abgemagert die arme Hündin war. Sie musste wohl schon lange Zeit hungern und wurde im Tierheim wieder langsam aufgepäppelt und vorsichtig angefüttert.
Nach dem Scheren zeigte sich auch eine Verletzung der Rute, die Wunde war wohl schon älter und wurde nie behandelt. Durch Dreck und Holzsplitter hatte sich alles bereits entzündet und musste tierärztlich versorgt werden. Allerdings Gubanc hat sich immer so über Besuch gefreut und gewedelt, dass die Wunde ständig wieder aufgebrochen ist. Nun hat Gubanc einen wunderschönen roten Verband und die Rute kann ich Ruhe abheilen.

Wenn die gesundheitlichen Baustellen behoben sind und Gubancs Fell wieder nachgewachsen ist, wird sie sicher eine wunderschöne, stolze Komondorhündin.

Wenn Sie der netten Gubanc bei der Genesung helfen möchten, freuen wir uns sehr über jede Unterstützung, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Unsere süße Gubanc hat eine liebe Patin gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 70€
Stand: 70€
Rasse: Mischling mit Listenhundanteil
Geschlecht: Rüde
geboren: 06.2018
Farbe: weiß-braun
Schulterhöhe: 50
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 06.05.2019

Leon, bei dem Namen kommt mir gleich Leon, der Profi in den Sinn. Und ein Profi ist unser Leon auch: im freundlich sein, in stürmischer Zuneigung zu Menschen, im gut aussehen, im Umgang mit seinen Artgenossen.

Aber leider hilft das Leon gar nicht, mit seinen eindeutigen Staff-Anteilen gehört auch er zu den sogenannten Listenhunden und damit hat sich die Hoffnung auf ein Zuhause in Deutschland für Leon erledigt.

Es ist einfach immer bitter, für diese Hunde so wenig tun zu können. Vor allem wenn man sie persönlich kennengelernt hat und weiß, wie lieb und verschmust auch Leon ist.

Trotzdem möchten wir Leon ein bisschen helfen und das Tierheim dabei unterstützen, die Kosten für die Kastration, die Impfungen, den Chip und das Futter zu stemmen. Wenn Sie ein Herz für Listenhunde haben, dann freuen wir uns über eine einmalige Spende oder eine Patenschaft für Leon, den Profi.

Unser schöner Leon hat eine tolle Patin, die ein Profi bei den Patenhunden ist, gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank! 

Grundversorgung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 100€
Stand: 100€
Rasse: Deutscher Schäferhund
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10/2016
Farbe: Grau-Braun
Schulterhöhe: ca. 60cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyhazá
Aufnahmedatum: 24.04.2019

Rex, ein wunderschöner Hund. Und genauso schön ist auch sein Wesen. Rex mag Menschen sehr, er ist ein ganz lieber und freundlicher Rüde. Obwohl er es bisher nicht gut hatte in seinem Leben. Von seinen Besitzern wurde er einfach weitergegeben und durch die Krankheiten, die Rex leider hat, wurde er irgendwann einfach ausgesetzt. Für einen fast blinden Hund eigentlich ein Todesurteil.

Aber Rex hatte endlich einmal Glück, er kam in das Tierheim Kiskunfélegyháza und unsere Tierschutzfreunde dort kümmern sich seitdem ganz liebevoll um den schönen Schäferhund.

Und Rex braucht momentan auch noch viel Umsorgung, seine stark eingeschränkte Sehfähigkeit kommt durch ein angeborenes Glaukom, also erhöhten Augeninnendruck. Ebenso hat er anscheinend eine angeborene Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Dadurch reagiert er sehr sensibel auf Futter und hatte anfangs schlimmen Durchfall. Durch diese Erkrankung ist er auch so dünn. Aber endlich haben unsere Freunde vor Ort ein Futter gefunden, dass Rex gut verträgt und nun hoffen wir, dass es ihm nach und nach immer besser geht. Einen positiven Babesiosebefund hatte Rex ebenfalls, aber er wird nun auch dagegen behandelt.

Wir hoffen nun, dass es für den lieben Rex endlich reicht mit Krankheiten und er sich richtig gut erholt. Er bekommt entsprechende Medikamente und das spezielle Schonfutter. Je nachdem wie langwierig sich die Behandlung gestaltet muss der Patenknochen unter Umständen noch angepasst werden.
Wenn Sie dem schönen Rüden mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr.

Der tolle Rex hat liebe Unterstützung gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe! 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 150€
Stand: 150€
Videoanzeige
Rasse: Deutsche Dogge
Geschlecht: Rüde
geboren: ca.08.2018
Farbe: braun
Schulterhöhe: wächst evtl. noch
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 24.03.2019

Unser großer Nemo ist ein ganz toller und noch dazu schöner und imposanter Hund. Aber er hatte auch eine gesundheitliche Baustelle.

Beide Hoden waren nicht aus dem Bauchraum abgestiegen und da in diesem Fall ein erhöhtes Hodenkrebsrisiko besteht, die Hunde aber sowieso kastriert werden, wurde auch Nemo operiert. Allerdings ist die OP in so einem Fall nicht so einfach und schnell erledigt wie das bei Rüden normalerweise der Fall ist.

Hier musste ein Eingriff in den Bauchraum erfolgen, aber Nemo hat alles gut überstanden und war auch kurz nach der Operation schon wieder recht fit. Am schlimmsten war für ihn alleine im Gehege und mit großem Kragen zu warten, bis er wieder draußen toben konnte.

Wenn Sie den lieben Riesen mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr, wenn sie uns helfen die OP-Kosten zu stemmen.

Unser Nemo hat liebevolle Unterstützung gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 140€
Stand: 140€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok