"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
Rasse: Bullterrier-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: 01.2015
Farbe: weiß mit braun gestromten Abzeichen
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: 25 kg
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 19.05.2022

Mehr tot als lebendig wurde Arnold in Kiskunfélegyháza aufgegriffen und in das örtliche Tierheim gebracht. Er litt unter einer Babesiose-Infektion, eine durch Zecken übertragene Erkrankung, die unbehandelt durch extreme Blutarmut zum Tod führen kann. Die sofort eingeleitete Therapie hat Arnold das Leben gerettet. Tagelang musste der Bullterrier-Mischlingsrüde zur Stärkung seines Allgemeinzustandes auch Infusionen bekommen. Gegen seine Hautprobleme wird Arnold regelmäßig mit Peroxyderm-Shampoo gebadet. Langsam beginnt sich seine mit vielen kleinen Wunden übersäte Haut zu erholen. Zu allem Überfluss wurde er auch noch positiv auf Herzwürmer getestet. Mit seiner Behandlung mittels der Slow-Kill Methode wurde ebenfalls bereits begonnen.

Zusätzlich zu den Behandlungskosten bitten wir in diesem Fall auch noch um Unterstützung für die Grundversorgung, denn Arnold reiht sich leider in die lange Liste der Hunde ein, die wir wegen ihrer Rasse nicht nach Deutschland vermitteln dürfen. Neben einem Zuhause in Ungarn kommt daher für ihn nur eines in Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden in Frage. Sollten sie dort leben und Interesse haben, kontaktieren sie bitte unser Teammitglied Stefanie Gundlach. Sie wird ihnen gerne bei allen Formalitäten behilflich sein. Da Arnold auf Artgenossen und insbesondere auf Katzen gerne verzichten kann, sucht er einen Einzelplatz bei Bullterrier-Liebhabern, die ihn richtig verwöhnen – mit Kuscheleinheiten, aber auch mit spannenden Unternehmungen und Spielen.

Momentan kann Arnold von so einem Zuhause nur träumen, und das könnte auch für lange Zeit so bleiben. Wir möchten ihm den Aufenthalt im ständig überfüllten, lauten, stressigen Tierheim Kiskunfélegyháza ein wenig erträglicher machen, indem wir ihn mit artgerechtem Futter versorgen, ihn impfen, kastrieren und chippen lassen. Möchten sie uns dabei helfen? Dann übernehmen sie doch bitte eine Patenschaft oder unterstützen sie uns mit einer einmaligen Spende!

 

medizinische Behandlung und Grundversorgung


Ziel: 300 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 0 €

Videoanzeigen 06/2022
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 07/2017
Farbe: beige
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Gewicht: xxx
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunféleghyáza
Aufnahmedatum: 11.01.2022

Christian (oben) und seine Mutter Camille (2.v.o, inzwischen leider verstorben) wurden gezeichnet von einem entbehrungsreichen Leben im Tierheim Kiskunfélegyháza aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt wäre für die beiden das standardmäßig verabreichte Trockenfutter keine adäquate Versorgung gewesen. Daher besorgte die Tierheimleitung stattdessen PetBalance Medica Schonkost mit Geflügel und Kartoffeln, ein besonders leicht verdauliches Futter, das zudem eine geschädigte Darmflora stärken und durch einen erhöhten Elektrolytgehalt helfen kann, Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Shakira (3.v.o) befindet sich bereits seit November letzten Jahres im Tierheim Kiskunfélegyháza. Obwohl sie vor ihrer Abgabe eigentlich ein schönes Zuhause hatte, fiel bereits damals auf, dass ihr Fell zahlreiche schüttere Stellen aufweist. Auf Grund einer Allergie kratzt sich die hübsche Hündin leider sehr häufig. Durch Umstellung der Fütterung auf Cibau sensitive, ein Futter für Hunde mit Verdauungsproblemen und Nahrungsmittelallergien, hat das Kratzen deutlich nachgelassen und die Haut von Shakira sieht schon viel besser aus.

Auch Drake (unten) wurde in den letzten Monaten vorübergehend mit diesem Futter versorgt – Er kam in sehr schlechtem Allgemeinzustand ins Tierheim und sein Verdauungstrakt musste sich erst langsam von permanenter Unterernährung erholen und an eine regelmäßige Fütterung gewöhnen.

Die Futterrechnungen der letzten Monate fallen nicht gerade gering aus und wir sind daher wieder einmal auf ihre Hilfe angewiesen. Bitte unterstützen sie uns mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende, damit wir auch in Zukunft ernährungssensible Hunde mit Spezialfutter versorgen können!

 

Spezialfutter


Ziel: 475 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 100 €

ab 02.07.22 auf PS in 248xx
Rasse: Magyar Vizsla
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 10/2013
Farbe: rehbraun
Schulterhöhe: ca. 56 cm
Gewicht: ca. 22 kg
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 22.03.2022

Als Hund eines Jägers musste Vilmá den Großteil ihres Lebens angekettet auf dessen Grundstück ausharren. Da sie nur unregelmäßig gefüttert wurde, verließ die Vizslahündin bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihr „Zuhause“, um sich auf Futtersuche zu begeben.
Beim letzten Mal erlitt sie dabei einen Unfall – sie wurde von einem Fahrzeug angefahren. In ihrem Schockzustand schaffte sie es gerade noch, unter einen Busch zu kriechen und sich zu verstecken. Bewegungsunfähig und unter furchtbaren Schmerzen leidend wurde Vilmá dort von unseren Kollegen gefunden und umgehend dem Tierarzt vorgestellt.  
Auf den Röntgenaufnahmen ist deutlich zu erkennen, dass der Oberschenkelknochen des linken Hinterbeins an zwei Stellen gebrochen war. Zusätzlich wurde ein großer Tumor an der Gesäugeleiste entdeckt.

In einer ersten OP konnte der Knochen gerichtet und mit Hilfe von Metallteilen fixiert werden. Mittlerweile hat Vilmá auch die zweite OP gut überstanden. Diesmal wurden die Metallteile wieder entfernt und der Tumor, der sich leider als bösartig herausstellte, großflächig herausgeschnitten. Glücklicherweise konnten im Brust- und Bauchraum keine Metastasen gefunden werden. Vilmá wird inzwischen regelmäßig physiotherapeutisch behandelt und zum Aufbau der Muskulatur unternimmt ein Teamkollege täglich einen Spaziergang mit ihr.

Leider verlief der Herzwurmtest von Vilmá positiv. Sie wird seitdem mit Hilfe der Slow-Kill Methode behandelt.

Ihre Pfleger sind von Vilmá vollkommen begeistert und werden nicht müde, ihren wunderbaren Charakter, den sie sich trotz der schlechten Behandlung durch ihren Vorbesitzer erhalten hat, zu loben. Dieser Vorbesitzer kam inzwischen auch in das Tierheim von Orosháza, aber nur um unseren Kollegen Vorwürfe zu machen, weil sie Vilmá nicht einschläfern ließen.

Wenn sie im Gegensatz dazu der Meinung sind, dass alles getan werden sollte, um einen derart liebenswerten Hund wie Vilmá gesundzupflegen, dann helfen sie uns doch bitte, die beträchtlichen Kosten für ihre Behandlung aufzubringen. Über eine Patenschaft oder eine einmalige Spende würden sich unsere Tierschutzkollegen und wir sehr freuen!

 

medizinische Behandlung


Ziel: 650 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 0 €

Videoanzeigen 06/2022
Alter Hund - na und!
Rasse: Boxer
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 5/2011
Farbe: Rotbraun mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: ca. 56 cm
Gewicht: zu wenig
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 06.04.2022

Der traurige Blick von Melani, ihr ausgeleiertes Gesäuge und ihre vielen Liegeschwielen lassen erahnen, was sie in den geschätzt 11 Jahren ihres bisherigen Lebens ertragen musste.

Als sie auf der Straße außerhalb von Orosháza aufgesammelt wurde, war sie so abgemagert und schwach, dass sie sich kaum auf den Beinen halten, geschweige denn laufen konnte. Eine frische, blutende Verletzung am Oberschenkel wurde sofort tierärztlich versorgt. Um mehrere Geschwüre am Bauch und bereits offene Tumore am Gesäuge operativ entfernen zu können, musste sich Melani allerdings erst körperlich und seelisch etwas erholen.

Obwohl sie bisher bestimmt kaum menschliche Zuwendung erfahren durfte, ist diese Boxerhündin außerordentlich lieb, freundlich und anhänglich. Davon konnten sich auch einige Mitglieder unseres Teams bei ihrem letzten Ungarnaufenthalt überzeugen.

Trifft sie der Blick von Melani auch mitten ins Herz? Dann helfen sie uns doch bitte mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende, die nicht unerheblichen Kosten zu stemmen!

 

medizinische Behandlung


Ziel: 470 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 130 €

Videoanzeige 06/2022
Rasse: AmStaff
Geschlecht: Hündin
geboren: 11.2016
Farbe: Schwarz mit Weiß
Schulterhöhe: 55 cm
Gewicht: 22 kg
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 28.04.2022

Der Besitzer von Dorisz kam mit der Hündin in das Tierheim von Kiskunfélegyháza, um sie dort abzugeben. Anfangs war sie deshalb am Boden zerstört, inzwischen hat sie sich mit den Umständen arrangiert und zu einer äußerst menschenbezogenen, lieben und verschmusten Hündin entwickelt.

Ihre Pfleger beschreiben uns die ca. 6-jährige Dorisz als ruhig und ausgeglichen und denken, dass sie zur Auslastung nicht unbedingt sportliche Höchstleistungen benötigt. Viel wichtiger als körperliche Betätigung ist für sie die liebevolle Zuwendung ihres(r) Menschen. Ihre Verträglichkeit mit Artgenossen wurde noch nicht getestet, aber durch die Gitter hindurch präsentiert sie sich anderen Hunden gegenüber interessiert und freundlich.

Eine Ausreise nach Deutschland wird Dorisz auf Grund ihrer Rassezugehörigkeit verwehrt bleiben. Wir hoffen daher auf ein Zuhause für sie in einem der Länder, die den Import dieser Hunde erlauben. Sollten sie also Interesse haben und etwa in Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden leben, kontaktieren sie bitte unser Teammitglied Stefanie Gundlach!
In diesem Fall leisten wir nur Vermittlungshilfe - die Vermittlung erfolgt direkt durch das ungarische Tierheim, wir unterstützen sie aber gerne dabei.

Das Tierheim Kiskunfélegyháza ist sehr klein und eigentlich permanent überfüllt. Die Enge und der Lärm bereiten den dort untergebrachten Hunden enormen Stress. Es ist zu befürchten, dass Dorisz sehr lange unter diesen Bedingungen wird ausharren müssen. Wir können momentan leider nichts für sie tun außer sie mit artgerechtem Futter zu versorgen, sowie sie impfen, kastrieren und chippen zu lassen.

Zur Finanzierung dieser „Grundbedürfnisse“ benötigen wir ihre Hilfe in Form einer Patenschaft oder einmaligen Spende. Bitte lassen sie Dorisz in ihrer unangenehmen Lage nicht im Stich!

Grundversorgung


Ziel: 150 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 0 €

Rasse: Continental Bulldog-Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 5/2021
Farbe: Beige-Weiß
Schulterhöhe: ca. 45 cm, wächst ggf. noch
Gewicht: folgt
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Pflegestelle Norddeutschland
Aufnahmedatum: 05.12.2021

Der ca. 10 Monate alte Boxermischlingsrüde Buffy war ein absoluter medizinischer Notfall, denn er bekam durch eine ausgeprägte Brachyzephalie kaum Luft.

Buffy durfte daher kürzlich nach Deutschland reisen, um von einem Spezialisten operiert zu werden. Die OP wurde am 31. März erfolgreich durchgeführt. 

Die Kosten für die OP betragen 600,00 Euro. Davon war jeder Cent es wert, ausgegeben zu werden. Denn Buffy geht es wieder richtig gut und er kann nun mit frohem Mut und richtig viel Luft in seine Zukunft starten. 

 

 

Spezial-OP


Ziel: 600 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 225 €

Videoanzeige
Rasse: AmStaff-Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: 07/2018
Farbe: golden
Schulterhöhe: 50cm
Gewicht: folgt
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 22.08.2021

Goldie wurde von tierlieben Menschen in einem Vorort von Kiskunfélegyháza gefunden, die sie vorübergehend bei sich zu Hause untergebracht haben, bis sie im Tierheim aufgenommen werden konnte. Ihre Finder besitzen eine Vizsla-Hündin, mit der Goldie sich ausgezeichnet verstand und sehr gerne spielte.

Anfangs war Goldie in einem sehr schlechten körperlichen Zustand und auch ängstlich und misstrauisch. Ihre physische Verfassung wurde aber schon bald besser und mit der Zeit lernte sie, den Tierheimmitarbeitern mehr und mehr zu vertrauen und wurde immer offener. Inzwischen ist sie gegenüber ihr bekannten Menschen sehr anhänglich und sucht von sich aus den Kontakt. Unbekannten tritt sie noch immer eher vorsichtig entgegen und benötigt dann etwas Zeit, um sich zu entspannen. Goldie wird uns als aktiv, energiegeladen und verspielt beschrieben. Ihre zukünftigen Besitzer sollten konsequente und aktive Menschen sein, die viel Zeit mit ihr verbringen können.

Goldie darf aufgrund ihrer Rassezugehörigkeit nicht nach Deutschland gebracht werden; für sie kommt neben einem Zuhause in Ungarn nur eines in Österreich oder etwa der Schweiz oder den Niederlanden in Frage. Sollten sie Interesse haben und in einem Land leben, in dem der Import dieser Hunde erlaubt ist, sprechen sie uns an! In diesem Fall leisten wir nur Vermittlungshilfe - die Vermittlung erfolgt direkt durch das ungarische Tierheim, wir unterstützen sie aber gerne dabei.

Ansonsten können wir Goldie für den Moment nur mit dem Nötigsten versorgen – sie impfen, kastrieren, chippen, artgerecht füttern und bestmöglich unterbringen. Dafür benötigen wir ihre Unterstützung in Form einer Patenschaft oder Einmalspende. Bitte helfen sie uns, damit wir Goldie den wahrscheinlich langen Aufenthalt im Tierheim erträglicher machen können!

Grundversorgung


Ziel: 150 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 55 €

Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: 08/2018
Farbe: blau
Schulterhöhe: 50cm
Gewicht: x
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 22.06.2021

Gloria wurde gemeinsam mit Harmony in Kiskunfélegyháza aufgegriffen, als die beiden dort herumstreunten. Unsere Tierschutzpartner beschreiben sie als ausgesprochen lieb, freundlich und menschenbezogen, ja geradezu anhänglich. Gloria ist sehr aktiv, spielt gerne und verträgt sich mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen gut. Man könnte sie also problemlos mit einem oder mehreren vorhandenen Hunden vergesellschaften. Ihre blaue Fellfarbe verleiht Gloria zudem ein besonders interessantes Aussehen.

Für Gloria wünschen wir uns einen Besitzer, der sie nicht nur wegen ihrer außergewöhnlichen Farbe adoptieren möchte, sondern wegen ihrer „inneren Werte“. Er sollte aktiv und sportlich sein, sie konsequent erziehen und viel Zeit mit ihr verbringen können, damit sie sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird.

Trotz ihres wunderbaren Wesens dürfen wir Gloria aufgrund ihrer Rasse nicht nach Deutschland vermitteln. Das zukünftige Zuhause von Gloria kann daher nur in Ungarn oder in einem Land wie Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden sein, in denen die Einfuhr dieser Hunde erlaubt ist. Sollten sie Interesse haben und in einem dieser Länder leben, sprechen sie uns an! In diesem Fall leisten wir nur Vermittlungshilfe - die Vermittlung erfolgt direkt durch das ungarische Tierheim, wir unterstützen sie aber gerne dabei.

Und wir suchen auf diesem Weg nach Paten oder Spendern, die uns helfen, Gloria mit allem zu versorgen, was sie braucht: Impfungen, Kastration, Microchip sowie artgerechtes Futter und eine unter den gegebenen Umständen bestmögliche Unterbringung. Bitte unterstützen sie uns dabei, dieser lieben Hündin den Aufenthalt im Tierheim etwas angenehmer zu gestalten!

Grundversorgung


Ziel: 150 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 55 €

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.