"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

 


Update 26. April 2022

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
seit Februar letzten Jahres läuft unsere Kastrations-Aktion in Orosháza. Die Einwohner von Orosháza und Umgebung können sich Gutscheine holen und auf Kosten des PPH ihre Tiere - Hunde und Katzen - kastrieren lassen. Wir können erfreut berichten, dass die Aktion gut angenommen wird und ein voller Erfolg ist!

Es gibt Hunde und Katzen wie Sand am Meer. Nur durch gezielte Kastrationen der Tiere können wir auf lange Sicht die nicht enden wollende Flut der Welpen und des damit oftmals verbundenen Tierelends eindämmen.

In Orosháza wurden bereits 610 Tiere erfolgreich kastriert, etwa zur Hälfte Katzen und Hunde.
Deshalb sind die folgenden Bilder von Tieren nach der Kastration auch nicht „schrecklich“, sondern ein Grund zur Freude. Diese Tiere – und ihre Besitzer- haben einen ganz wichtigen Schritt in eine bessere Zukunft getan.

In Kiskunfélegyháza läuft die Aktion ebenfalls erfolgreich. Darüber werden wir gesondert berichten.

  • a7fbf739-bc89-4b38-9cf1-8569286547cf
  • aa4d009e-3a80-4044-95e8-0d6b2b7d7f72
  • b5822fc2-e5bf-42bb-9562-5f22b5ee4987

Wir bedanken uns bei allen Spendern und bei den Übernehmern unserer Hunde, die mit der Schutzgebühr einen ganz wichtigen Beitrag für einen verantwortungsvollen Tierschutz leisten!

Bitte unterstützen sie uns auch weiterhin, indem sie auf unser Vereinskonto spenden:

Projekt Pusztahunde e.V.
Kasseler Sparkasse
IBAN DE17 5205 0353 0217 0012 45

Verwendungszweck "Kastrationen in Ungarn"


Über unsere Startseite können Sie auch per PayPal spenden (siehe Button rechts oben)

Herzlichst, Ihr Pusztahunde-Team


Update 04. Februar 2022

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
seit einiger Zeit läuft unsere Kastrationsaktion in Orosháza. Dort können sich die Einwohner der Stadt und deren Umgebung Gutscheine für eine Kastration ihrer Hunde und Katzen holen, für die wir dann bezahlen. Die Aktion wird sehr gut angenommen und es wurden schon weit über 200 Tiere auf unsere Kosten kastriert, worüber wir sehr glücklich sind. Denn nur das verringert auf lange Sicht den vielen ungewollten Nachwuchs.

Das hat uns bewogen, das Kastrationsangebot auch auf die Stadt Kiskufélegyháza auszuweiten, wo das zweite Tierheim ansässig ist, das wir betreuen.

registrierung-3

Werbung für die Aktion via Social Media

Im Dezember ging es mit dem 1. Registrierungs-Tag los. Und nun, Anfang des neuen Jahres, gab es den 2. Registrierungs-Tag, wo die Menschen sich die Gutscheine abholen konnten.

Wir scheinen einen Nerv getroffen zu haben, denn sehen Sie selbst:

registrierung2

Über 200!!!! Gutschein haben die Tierheim-Mitarbeiter insgesamt ausgeteilt. Diese werden nun nach und nach von den Tierärzten, die bei der Aktion mitmachen, abgearbeitet.

Was sagt uns das? Ein Umdenken hinsichtlich des Tierschutzes findet allmählich auch in Ungarn statt. In der wirtschaftlich schwachen Region Puszta fehlt nur offensichtlich an vielen Stellen das Geld für die Umsetzung. Corona hat diese eh schon angespannte finanzielle Situation, unter der viele Menschen leiden, aktuell nur noch verstärkt.

Wir freuen uns, dass wir helfen können, die Situation der Tiere vor Ort zu verbessern und somit hoffentlich irgendwann einmal den scheinbar nie enden wollenden Strom an neuen Hunden im Tierheim zu verkleinern.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns dabei unterstützen, gegen das Vermehrungs-Elend anzukämpfen.

Herzlichst, Ihr Pusztahunde-Team


Update 08. September 2021

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
die Bilder von Hunden und Katzen, die auf einem OP-Tisch liegen, bereit zur Kastration, oder auch danach, mögen etwas befremdlich wirken. Aber dahinter steckt viel Gutes. Nämlich die Verhinderung von viel Tierelend.

Wie Sie vielleicht wissen, läuft in Orosháza eine Kastrations-Aktion. Dort können sich alle Tierbesitzer einen Gutschein für eine Kastration bei verschiedenen Tierärzten der Stadt holen. Das Projekt-Pusztahunde bezahlt diese Gutscheine, wenn sie eingelöst werden.

Die Aktion wird vor Ort sehr gut angenommen und wir haben bereits mehrere hundert Hunde und Katzen kastrieren können. Das bedeutet, dass diese Tiere keinen Nachwuchs mehr produzieren können, nicht ewig Welpen versorgen müssen, weniger Welpen ins Tierheim kommen und vor allen Dingen weniger unerwünschte Welpen getötet werden.

Auch frei lebende Katzen wurden bereits kastriert, was auf Dauer die einzig wirksame Maßnahme zur Verringerung der wilden Katzenpopulationen ist, die oftmals in großem Elend leben aufgrund der vielen vielen kleinen Kätzchen, die immer wieder nachrücken.

Auch die Ungarn sind von dieser Aktion begeistert. Hier mal ein O-Ton von Ágnes, einer Tierarzthelferin von einem der Tierärzte im Kastra-Programm:
„Vielen Dank für eure Unterstützung, wir können so viel unnötiges Leid von den Tieren fernhalten, dadurch, dass wir nicht noch mehr und mehr Tiere auf die Straßen lassen. Das ist eine große Hilfe für jeden! Ich unterstütze die Kastrationen sehr, weil wir hier die schlimme Situation der streunenden Katzen und Hunde täglich miterleben. Und dies ist der einzige Weg, um es zu stoppen.“

Nun muss man so ein Dauerprojekt auch bezahlen können. Der Verein bekommt zwar sehr gute Preise bei den Tierärzten, aber es läppert sich doch. Da für ein solch „fernes“ Projekt relativ wenig Spenden eingehen, haben wir die Welpen-Schutzgebühr ein wenig erhöht. Das „Mehr“ an Einnahmen fließt direkt in unser Kastra-Programm. Danke an alle Übernehmer, die dies ohne Murren und Knurren mittragen. Ihr tut etwas Gutes, auch wenn es auf den Bildern vielleicht nicht so wirken mag!

  • kastra2
  • kastra3
  • kastra4

Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Herzlichst, Ihr Pusztahunde-Team


Update 13. Juli 2021

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
durch den großartigen Gewinn von 2.500 Euro bei der Canada life-Mitmachaktion hat sich der gesammelte Betrag für unser Kastrationsprojekt deutlich erhöht. Weil das mit den Kastrationen aber so wichtig ist und in Orosháza das Angebot für Hunde und Katzen so gut angenommen wird, hoffen wir weiterhin auf ihre Unterstützung!

Die erhöhte Vermittlungsgebühr der Welpen hilft uns auch sehr dabei, weiter so gut zu kastrieren. Denn nur dadurch wird ungewollter Nachwuchs verhindert und so nach und nach der Strom an ungewollten Tieren im Tierheim unterbunden.

Im Juni sind insgesamt 71 Hunde und Katzen kastriert worden. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass jeder nicht kastrierte Hund und jede nicht kastrierte Katze nur für 4 Welpen oder Kitten sorgen könnte, dann sind 284 ungewollte Vierbeiner verhindert worden. Wahnsinn, was für eine Zahl! In nur einem Monat.

  • img-20210709-wa0082
  • img-20210709-wa0088

Und umso besser können wir dann für die Hunde und Katzen sorgen, die bereits auf ihren Pfoten durchs Leben laufen und mit Futter, medizinischer Versorgung und letztlich einem schönen Zuhause bedacht werden sollen. Also machen wir gemeinsam einfach immer weiter, wir freuen uns sehr, so richtig was vor Ort bewegen zu können!

Herzlich, ihre Pusztahunde


Update 03. Juni 2021

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
unser Kastrations-Projekt in Orosháza wird so richtig gut angenommen. Darüber sind wir ziemlich aus dem Häuschen, bedeutet es doch, dass weniger unerwünschter Nachwuchs zur Welt kommt und womöglich auf der Straße und im Tierheim landet.

Von Januar bis April sind 196 Hunde und Katzen außerhalb der Tierheimmauern kastriert worden, das ist doch wirklich eine beeindruckende Zahl!
Und die Hunde und Katzen, die im Mai kastriert worden sind, sind noch nicht mal dabei, da warten wir noch auf die Zahlen aus Ungarn.

Die ganze Sache hat nur einen Haken, Sie ahnen es vermutlich schon: das Geld! Um das Projekt weiter so gut zu finanzieren und weiterzuführen, brauchen wir ihre Spenden. Denn das mit den Kastrationen ist ein bisschen eine never ending story, aber es ist so ziemlich das Sinnvollste und Nachhaltigste, was man im Tierschutz vor Ort so machen kann.

Unser erstes Spendenziel von 6200 € haben wir nun erreicht. Dabei hat uns auch die erhöhte Schutzgebühr für die Welpen geholfen - unser "Generationenvertrag der etwas anderen Art".
Aber das Geld ist auch schon komplett ausgegeben für die 196 Hunde und Katzen, die nun stressfrei und ohne die Gefahr ungewollten Nachwuchs zu bekommen, ein schönes Hunde- und Katzenleben führen können. Und nicht nur das, wir sind sogar schon ein bisschen in Vorkasse gegangen und haben für die Aktion bereits 8120 € ausgegeben!
Wie so etwas ansatzweise in Bildern aussehen kann, sehen Sie einmal hier:

folie2

folie8

folie6

Damit es aber genauso weitergehen kann, haben wir das Spendenziel auf die gigantische Summe von 10.000 Euro erhöht. Und hoffen weiterhin auf ihre tolle Unterstützung. Denn nur dann wird das Elend der Straßentiere und die Anzahl der Tiere in den Tierheimen auf Dauer weniger werden.

Wie sieht es aus? Sind Sie wieder dabei?
Wir hoffen und zählen auf Sie!

Herzlich, ihre Pusztahunde


Update 08. April 2021

Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
wir sind angetreten, unseren Hunden zu einem besseren Leben zu verhelfen. Dazu gehört eindeutig, die ungewollte Vermehrung einzudämmen und damit viel Tierelend zu verhindern. Natürlich reden wir über Kastrationen.
„Unsere Hunde“, also die, die im Tierheim sind, werden natürlich kastriert. Leider gibt es immer wieder und immer mehr Nachschub an Tieren, die nachrücken:

Es gibt zahllose ausgemergelte Hündinnen auf den Straßen und an Ketten, die immer wieder Nachwuchs produzieren, weil sie nicht kastriert sind.

Also haben wir ein Projekt in Orosháza ins Leben gerufen, bei dem Hunde- und Katzenbesitzer auf unsere Kosten ihre Tiere kastrieren lassen können. Damit der endlose Strom an Nachwuchs und somit Tieren im Tierheim irgendwann einmal kleiner wird. 3 engagierte Tierärzte kastrieren zu moderaten Tierschutzpreisen und wir bezahlen. Und tatsächlich wird die Aktion gut angenommen, denn das Geld ist in Ungarn in diesen Zeiten generell knapper, in der Puszta mit ihrer sehr ländlichen Struktur, ganz besonders.

Aber auch, wenn die Preise für Kastrationen moderat sind, so verschlingt die Aktion tausende an Euros. In den Monaten Februar und März haben wir an die 100 Tiere kastriert. Spenden gehen dafür leider so gut wie keine ein. Unsere Spender fühlen sich unseren Tierheimhunden sehr verbunden, aber für „fremde“ Hunde zu zahlen ist nochmal eine ganz andere Sache, auf die sich die meisten nicht einlassen möchten. Nachvollziehbar, aber dennoch schade, denn die vielen nachrückenden Hunde haben natürlich auch Einfluss auf unser Tierheim. Und wir würden die Aktion gerne weiterführen, damit sie spürbar Früchte trägt.

Wir haben uns daher zu einem „Generationenvertrag“ entschieden. Normalerweise zahlt dabei die junge Generation dafür, dass die alte Generation im Ruhestand versorgt ist. Bei uns wird es so sein, dass die Welpen und Junghunde bis zu einem Jahr durch eine erhöhte Schutzgebühr dafür sorgen werden, dass Hunde (und Katzen) kastriert werden können und weniger Welpen nachrücken.

Bisher kostete die Adoption eines Welpen bei uns 390 Euro. Davon geht ein Gutteil weg für besonderes Welpenfutter, Vitamine, Impfungen, Entwurmung, Transportkosten usw. Für Kastrationen bleibt da nichts übrig. Wir heben die Schutzgebühr für unsere Welpen daher auf 550 Euro an. Die Differenz, die wir nun mehr einnehmen, fließt zu 100% in unser Kastra-Projekt.

Für diese 160 Euro kann man schon einiges bewegen: 1 Kastra Hündin, 1 Kastra Rüde, 2 Kastras Katzen. 160 Euro für mehr Lebensqualität von 4 Tieren! Wir sind davon überzeugt, dass es hier und da Diskussionen gibt, warum unsere Welpen und Junghunde nun auf einmal mehr kosten als die anderen Hunde. Vielleicht springt sogar der ein oder andere Interessent ab. Damit müssen wir leben, denn wir haben ein klares Ziel vor Augen: Mehr Lebensqualität der Tiere in Orosháza durch weniger ungewollten Nachwuchs.

Dafür kämpfen wir! Bitte unterstützen Sie uns dabei.
Wie erfolgreich die Kastrations-Aktion in der Bevölkerung angenommen wird, sehen sie hier an einigen Beispiel-Fotos:

  • 1
  • 3
  • 4
  • img-20210306-wa0034
  • img-20210330-wa0016
  • img-20210331-wa0059
  • img-20210401-wa0038

Herzlichst, Ihr Pusztahunde-Team


Update 22. Februar 2021

Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,

Wir können heute schon eine kurze, sehr positive, Zwischenbilanz ziehen. Unser Kastrationsprogramm wird ziemlich gut in Orosháza angenommen. Bisher sind 46 Hunde und 78 Katzen zur Kastration angemeldet worden. Wahnsinn, schon 124 Tiere! Unglaublich, wieviel ungewollter Nachwuchs damit verhindert wird. Das kostet natürlich eine Stange Geld und damit wir noch ein paar Tiere mehr kastrieren können, benötigen wir ihre Hilfe: Auf der rechten Seite finden sie unsere Kontonummer, außerdem können Sie direkt über PayPal oder Facebook spenden. Wir hoffen, Sie finden die Aktion genauso wichtig wie wir und hoffen auf ihre Unterstützung!

Herzlich, ihre Pusztahunde


Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,

Kastrationen sind das A und O im Tierschutz, nur mit Kastrationen hat das Ganze Hand und Fuß. Und wie man es auch dreht und wendet, letztlich sind Kastrationen das einzig effektive Mittel, um weiteres Elend von Hunden und Katzen zu verhindern. Dafür setzen wir uns seit unserem Bestehen mit voller Kraft ein. Alle Hunde im Tierheim werden kastriert, wenn es das Alter und der Gesundheitszustand zulassen. Und auch für die eine oder andere Samtpfote haben wir schon die Kastrations-Kosten übernommen. Für jeden Hund, der auf unseren Seiten zu finden ist, kann ein Kastrationsantrag übernommen werden, und wir haben mit ihrer ganz tollen, stetigen Hilfe den Eingriff für jeden Vierbeiner finanzieren können. Seit unserer Gründung sind das um die 2000 Tiere! Wahnsinn! Danke!

Aber schon seit langem wollten wir vor Ort eine Kastrationsaktion starten. Jetzt endlich ist es soweit! In Orosháza arbeitet die Tierheimleitung mit uns und zwei Tierärzten der Stadt zusammen, um die Hunde und Katzen in der Bevölkerung kostenlos kastrieren zu lassen, wenn die Besitzer sich dies nicht leisten können. Außerdem werden die Tiere noch gechipt und gegen Tollwut geimpft. Das PPH übernimmt die Kastrationskosten, das Tierheim die Kosten für Chip und Impfung, da es dafür sehr günstige Konditionen bekommt.

Wir haben einen Flyer entworfen, der in der ungarischen Übersetzung auf der Internetseite des Tierheims und der Facebook-Seite zu sehen ist, außerdem wird er als Plakat ausgehängt und es werden Handzettel verteilt.

flyer

Um sicher zu gehen, dass bei den Kastrationen alles nachvollzogen werden kann, werden von den Tieren Vorher- und Nachher-Bilder gemacht, und mit dem Chip können die Hunde dann auch zweifelsfrei identifiziert werden.

Wir sind selbst sehr gespannt, wie diese Aktion angenommen wird, und hoffen, so einen großen Beitrag gegen ungewollten und ausgesetzten Nachwuchs zu leisten.

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden!

Herzlich, ihre Pusztahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.