"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Melody ist eine Hundekumpeline wie aus dem Bilderbuch. Fröhlich, freundlich, sportlich, für sie wäre es das Größte, mit ihren Menschen über Stock und Stein zu gehen, am Fahrrad zu laufen, Spannendes zu erleben, zu wandern, zu laufen und einfach immer dabei zu sein. Aber wie sieht das Leben der schwarzen Schönheit stattdessen aus?

Ein kleiner Zwinger, Beton unter den Pfoten. Hitze im Sommer, Nässe im Herbst und eisige Kälte und schneidender Wind im Winter. Und die Chance, dieses Leben hinter sich zu lassen? Gleich null.

 

Und das, weil in Melodys Gesicht eindeutig die Zugehörigkeit zu den sogenannten Listenhunden unverkennbar ist. Damit ist Melodys Schicksal so gut wie besiegelt und sie wird ihr Leben im Tierheim fristen müssen. Denn Listenhunde oder ihre Mixe dürfen nicht nach Deutschland vermittelt werden.
Es geht dabei nicht um das Wesen des Hundes, ob er so menschenbezogen, freundlich und lieb ist wie Melody, nein, es geht nur um das äußere Erscheinungsbild.

 

Wie bitter für Melody. Und bitter auch für uns, so tolle Hunde im Tierheim leiden zu sehen. Wir können für das körperliche Wohl einigermaßen sorgen, denn Magen füllen, Gesundheitsvorsorge betreiben und durch ein kleines Mäntelchen etwas mehr Wärme in kalte Tage bringen. Mehr leider nicht.

 

Dabei wäre ein eigenes Zuhause das Schönste, was wir uns für Dich vorstellen können, liebe Melody. Und Du siehst das sicher genauso.

 

Melody bedankt sich für die Übernahme einer Futterpatenschaft bei Christine W.

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.