"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Doris

Titel: süßer Wuschel
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 31.03.2012
Farbe: grau
Schulterhöhe: ca. 40cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 06.09.2018
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: ohne
Beschreibung:

Doris – ein kleines grauschwarzes Wuschelmädchen mit trauriger Vergangenheit. Doris lebte wie so viele Hunde in Ungarn an der Kette. Tag ein Tag aus wenige Meter Bewegung und meist wenig Zuwendung – rundum nicht das was man sich für einen Hund wünscht. Aber Doris hatte Glück im Unglück, sie wurde bei einer Haltungskontrolle entdeckt und durfte in die Auffangstation ziehen.

Dort angekommen sah man das weitere Ausmaß der Kettenhaltung. Eine Schnur, eingewachsen in ihrem Hals, ebenfalls hohes Fieber und Doris ist voller Parasiten. Zudem ist sie noch ausgetrocknet.

Doris zeigt sich gegenüber ihren Hundekumpels gut sozialisiert. Gegenüber Menschen zeigt sie sich ebenfalls freundlich und lernt schnell. Lassen Doris haselnussbraune Augen auch ihr Herz schneller schlagen? Dann melden sie sich bei mir. Doris packt ihr Köfferchen und reist geimpft, gechipt und kastriert zu ihnen in ihr neues Leben.

Doris wurde am 21.09.2018 negativ auf Herzwürmer getestet.

Video:
Vermittlung: Raphaela Wagner
Telefon: 0173-6906305

Unser kleines Zauselmädchen Doris kam in die Obhut unserer Tierschutzfreunde, nachdem bei einer Kontrolle des Besitzers die schlechte Haltung an der Kette aufgefallen war.

Das war großes Glück für Doris. Denn nicht nur, dass sie ziemlich mager war, sie hatte auch hohes Fieber, war dehydriert und von Parasiten übersät.
Beim Tierarzt fiel sogleich der Grund für das Fieber und den schlechten Allgemeinzustand auf. Doris wurde wohl vor langer Zeit eine Drahtschlinge um den Hals gelegt um sie an der Kette zu halten. Im Laufe der Zeit hat sich diese Schlinge immer weiter und tiefer in Doris Hals eingegraben. Eine tiefe, offene, eitrige und übelriechende Wunde ist dadurch entstanden.
Unter Narkose musste die Schlinge entfernt werden und die Wunde wurde gereinigt und desinfiziert. Doris bekommt nun Antibiotika und weitere Medikamente, damit es ihr bald deutlich besser geht.

Wenn Sie die freundliche Doris mit einer einmaligen Spende oder einer Patenschaft unterstützen möchten, dann freuen wir uns sehr!

Unsere liebe Doris ist durch freundliche Unterstützung versorgt, ganz herzlichen Dank!

Doris benötigt noch eine Futterpatenschaft: Antrag Futterpatenschaft


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 155€
Stand: 155€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok