"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Lédi

Liebe Lédi,

ich kann gar nicht in Worte fassen, welche Gefühle in mir ausgelöst wurden, als endlich, nach vielen Wochen und Monaten des Wartens und Hoffens, deine Anfrage kam. Und dann noch eine so perfekte.

Ich konnte es kaum fassen. So viel hatte ich in der ganzen Zeit für dich gemacht damit du, liebenswerter Hund, gesehen wirst und deine Familie findest. Nichts, aber auch gar nichts führte zum Erfolg.

Dann nahm dich Angelika mit nach Deutschland, denn auch sie hatte dein Potential gesehen.  Darüber war ich schon sehr froh und doch musste wir alle noch fast 3 Monate warten.

Nun bist du Mitglied in einer Familie , die über Erfahrung mit großen Hunden verfügt. Das ist auch gut so. Sie besuchte  dich, die Chemie zwischen euch stimmte und ein paar Tage später holten sie dich ab. Für uns alle der schönste Tag.

Von Beginn an genießt du Spaziergänge und Kuscheleinheiten. Aber auch Grenzen testest du aus. Gut, dass deine Familie über Erfahrung verfügt und dich sanft an das Leben in deinem Zuhause heran führt. Auch das Ziehen an der Leine, weil deine Neugierde auf diese Welt da draußen so groß ist, werdet ihr sicher gemeinsam hin bekommen.

Dein Name ist geblieben und du hörst schon sehr gut, wenn du im Garten gerufen wirst.

Liebe Lédi, sei schlau, pass gut auf, damit du alles lernen kannst und genieße deine neue Heimat und das hoffentlich noch viele Jahre.

Conni und das Pusztahundeteam

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.