"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Regenbogenbrücke

Mandula

Lieber Mandula,

fast hattest Du es geschafft.
Vielleicht das erste Mal in Deinem Leben hättest Du in einer Familie gelebt und die Sonnenseiten des Lebens erfahren und genossen.
Nach deinem Missgeschick mit dem KONG im Tierheim und der Tatsache, dass dich deine ursprünglichen Adoptanten nicht mehr haben wollten, solltest du schon am Wochenende zur Pflege nach Deutschland reisen können.
Du wurdest erwartet und alles war vorbereitet, um dir bei deiner Genesung zu helfen und dir eine liebe Familie aus einem für dich stressfreien Umfeld heraus zu suchen.

Wir wussten, dass deine OP vom Anfang der Woche groß und auch risikoreich war.
Aber wir haben trotzdem gehofft, dass Du bald wieder gesund wirst und lange und geliebt in deiner eigenen Familie leben kannst.
Leider war das eine trügerische Hoffnung, denn heute morgen bist Du über die Regenbogenbrücke gegangen.
Unerwartet für uns alle!
Wir sind fassungslos und trauern mit unseren ungarischen Freunden um den Verlust eines so jungen Hundelebens.

Lieber Mandula, wir hoffen, dass es Dir dort, wo Du jetzt bist, gut geht.
In unseren Herzen wirst Du weiterleben.

 

Birgit und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok