"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Mamóca

Titel: Schüchterne Seniorin
Video 07/2020
Rasse: Rehpinscher-Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 05/2006
Farbe: schwarz mit braunen Füßchen
Schulterhöhe: ca. 28 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 02.10.2019
Tierheim-Nr: ohne
Beschreibung:

Die süße Mamóca ist durch die Straßen gestreunt, als unsere Helfer in Ungarn sie fanden. Sie hatte einen Chip und war registriert, aber der Besitzer ist gestorben und die Erben wollten sie nicht, also kam sie in die Auffangstation.

An ihrer Flanke hatte sie eine faustgroße Hernie, die aber inzwischen operiert wurde. Unsere kleine Mamóca hat sich komplett von den Strapazen erholt.

Im Umgang mit anderen Hunden ist sie ein wenig ängstlich und auch gegenüber Menschen ist sie ein wenig scheu, obwohl sie deren Nähe sucht. Das mag daran liegen, dass sie nicht mehr so gut sieht und sie sich deswegen schlecht orientieren kann. 

Um so wichtiger wäre es für die hübsche Maus, einen gemütlichen Platz mit geduldigen Menschen zu finden, bei denen sie in aller Ruhe ihren Lebensabend verbringen darf. 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann rufen Sie mich an oder mailen Sie mir, damit Mamóca nicht mehr unendlich lange warten muss, bis sie gechipt, geimpft und kastriert zu "ihren Menschen" reisen darf. 

Mamóca und ich freuen uns auf Sie.

Video:
Video_2:
Vermittlung: Nicole Halfenberg
Mobil: 0157-30214828

Mamócas Herrchen ist gestorben und da die Erben sich nicht um die ältere Hündin kümmern wollten, haben sie Mamóca einfach ausgesetzt.
Allein auf sich gestellt ist es für Hunde eh schon schwer zu überleben, aber Mamóca ist auch noch sehbehindert, für sie war es eigentlich das Todesurteil.

Nun wurde aber Mamóca gefunden und kam so in die Auffangstation zu unseren Tierfreunden vor Ort. Beim näheren Hinsehen wurde auch gleich eine ziemlich große Zubildung am Bauch festgestellt. Zum Glück kein Tumor, aber eine sehr große Hernie bei der zierlichen Hündin.

Damit es zu keinen lebensbedrohlichen Komplikationen kommt, wenn sich die Darmschlingen im Bruchsack einklemmen, wurde Mamóca operiert, die Bruchpforte verschlossen und die sensible Hündin erholt sich jetzt von dem Eingriff.

Wenn Sie die liebe ältere Hundedame bei der Genesung unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Die freundliche Mamóca hat liebevolle Unterstützung gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank!

Mamóca benötigt noch eine Futterpatenschaft: Antrag Futterpatenschaft


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 230€
Stand: 230€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.