"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Albert

Lieber Albert,

du musstest, obwohl du blind bist, nach deiner Reise in die Tierpension in Norddeutschland nicht mehr lange warten, bis du in dein Zuhause umziehen konntest. Ein sehr nettes freundliches Ehepaar hat sich für dich interessiert.

Sie sind "Hundeanfänger" und suchten einen gemütlichen, älteren ruhigen Hund. All das trifft auf dich zu und glücklicherweise haben sie auch keine anderen Tiere. Das Kennenlernen verlief gut, beide Parteien befanden sich sympathisch. So eine Entscheidung muss gut bedacht sein, und so schliefen deine Menschen noch eine Nacht drüber. Am nächsten Tag war klar: Du, lieber Albert, hast eine Familie!

Ich bekomme immer mal wieder ein paar Infos, wie gut es mit dir klappt, und auf den Fotos sieht man, wie glücklich ihr alle zusammen seid. Wer hätte gedacht, dass du auf deine alten Tage noch zu spielen anfängst! Ich wünsche euch noch eine lange unbeschwerte Zeit zusammen.

Angelika und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.