"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 04/2013
Farbe: schwarz braun
Schulterhöhe: ca. 55 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 05.07.2021
Rasse: Vizsla-Labrador Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 04/2020
Farbe: rötlich-beige
Schulterhöhe: ca. 55 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélza
Aufnahmedatum: 11.09.2021
Rasse: Husky Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 07/2017
Farbe: beige
Schulterhöhe: ca. 65 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 16.09.2021
Videoanzeige
Video September 2021
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 11/2020
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 53 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 31.07.2021
Rasse: Sarplaninac
Geschlecht: Rüde
geboren: 05.10.2015
Farbe: grau
Schulterhöhe: ca. 63 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 21.02.2020
Videoanzeige
Rasse: DSH Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 09/2013
Farbe: tricolor
Schulterhöhe: ca 60 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 24.04.2021
neuestes Video: Nr.2
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 07/2017
Farbe: hellbraun
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 03.04.2018

Alter Text:

Neustes von Mafla:

Es ist nicht üblich so viele Updates zu machen , aber Mafla lernt so unheimlich viel Neues im Moment, das es sich richtig lohnt.

Aus dem nicht mit Rüden bzw auch Hündinnen dominierenden Hund ist ein Hund geworden, der durchaus auch mit beiderlei Geschlecht zurecht kommen kann (siehe Video 2: 1 Rüde+1 Hündin).

Seit einiger Zeit wird intensiv mit Mafla trainiert. Er mußte sich erst an eine Leine bzw. das Laufen an einer Leine gewöhnen. Mafla hatte fast Todesängste, wenn er etwas /jemanden an der Schleppleine die er tragen mußte spürte - er war richtig in Panik , und zeigte es auch durch beissen in die Leine und wildes drumherum beissen an. Mafla hat in Ungarn sicherlich sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Inzwischen ist es so, dass Mafla sich mit Ruhe und Geduld auch an die Leine nehmen läßt , um mit ihm die Welt zu erkunden. Ja, erfreut sich sichtlich darauf (Video 1).
Sogar bei Trecker- bzw. Fahrrad -  Begegnungen sucht er jetzt Schutz bei dem Menschen, der mit ihm läuft. 
Es zeigte sich jetzt auch, dass Mafla sehr sportlich ist und gerne joggt. Nach einem kurzen, schnellen Lauf freut er sich aber genauso an einer Pause unter einem Baum ( Video 3).

Zu seinem Glück fehlen ihm aber immer noch die Menschen, die gerne mit ihm arbeiten wollen, um sich sein Vertrauen zu verdienen bzw. um ein starkes gemeinsames Team zu bilden. Wenn Mafla erst einmal Vertrauen gefasst hat, dann gibt er wirklich alles. Er ist einfach ein toller Hund , der leider nicht immer nur gute Erfahrungen mit uns Menschen gemacht hat.

Möchten Sie ihm eine Chance geben? Dann schließen Sie sich uns doch einmal auf einen Spaziergang an, dann könnten Sie sich in alle Ruhe kennen lernen.
Wir freuen uns schon darauf.

 

Mafla ist im Februar 2021 mit nach Deutschland in die Tierpension gereist, um hier seine neuen Menschen zu suchen und kennen zu lernen. Damit ist hoffentlich sein altes Leben bald Geschichte und er kann sich sein eigenes Körbchen erobern.

Ein kleine. 

Zusammenfassung seines bisherigen Lebens:

Auf der Strasse in der Ortschaft Tiszaalpar wurde Mafla aufgegriffen

Als er ins Tierheim kam, verstand er die Welt nicht mehr! 

Die erste Zeit im Tierheim war er wenig zugänglich und die vielen fremden Menschen, die vielen anderen Hunde und seine neue Lebenssituation überforderten ihn sehr. 

Mit viel Geduld wurde sich von dem Tierheimteam um ihn gekümmert und inzwischen hat er sich gut eingewöhnt. Mafla ist zu einem freundlichen und aktiven jungem Hund geworden. Er ist sehr verspielt und dabei sehr temperamentvoll. Mafla ist voller Energie, die noch durch viel Beschäftigung mit ihm in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss. 

Mafla ist sehr lernfreudig und braucht nicht nur körperliche sondern auch geistige Auslastung. Hundeschule oder Hundesport machen mit ihm sicherlich viel Spass.

Der Kontakt zu seinen weiblichen Artgenossen ist ohne Probleme, obwohl Mafla auch Hündinnen gegenüber etwas zu dominanten Verhalten neigt. Leider steht ihm diese Dominaz im Kontakt zu Rüden im Weg. 

Mafla braucht Menschen mit Hundeerfahrung an seiner Seite, die seine guten charakterlichen Anlagen stärken und sich viel mit ihm beschäftigen. Dann wird er zu einem tollen und treuen Begleiter.

Mafla wartet und freut sich auf Sie! Bitte einfach melden.

Mafla wurde am 16.4.2018 mit negativem Ergebnis auf Herzwürmer getestet.

Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca.5/2020
Farbe: grau/braun
Schulterhöhe: ca. 60cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Oroshaza
Aufnahmedatum: 14.08.2021
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Juni 2020
Farbe: schwarz mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: ca. 61 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 31.05.2021
neues Video
Aktion Alter Hund - na und !
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Mai 2012
Farbe: schwarz-braun
Schulterhöhe: ca. 55 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 07.09.2016

Rocky war auch auf sich allein gestellt als Straßenhund in einem kleinen Ort unterwegs. Damit er nicht Opfer eines Autounfalls wird und sich nicht mehr selbst durchs Leben schlagen muss, sollte Rocky von den Tierheimmitarbeitern eingefangen werden.

Das gestaltete sich aber schwieriger als gedacht, Rocky hat sich gewehrt so gut er konnte. Auch im Tierheim angekommen, war er wenig zugänglich und freundlich den Mitarbeitern gegenüber, allerdings wurde dann festgestellt, dass Rocky massive gesundheitliche Probleme hatte und diese maßgeblich für sein Verhalten waren.

Der schöne Rüde hatte massiven Durchfall und einen starken Infekt mit hohem Fieber. Er wurde mit Infusionen und einer Spritzentherapie versorgt und die medikamentöse Behandlung hat gut angeschlagen. Mit der Gesundheit kam auch Rockys freundliche Seite zum Vorschein, seitdem ist er den Mitarbeitern im Tierheim gegenüber sehr offen, nett und freut sich über jede Zuwendung.

Wenn Sie dem lieben Rüden mit einer Spende oder einer einmaligen Patenschaft helfen möchten, dann freuen wir uns sehr über jede Unterstützung.

Der hübsche Rocky hat nette Hilfe gefunden und ist versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung


Ziel: 100 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 100 €

Videoanzeige/07.2021
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 01/2016
Farbe: Rotbraun
Schulterhöhe: ca. 60 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 15.01.2021

Wow, Oti, was bist Du für ein schöner Kerl!
Aber, wie das im Tierschutz so ist, stand auch Dir die Kastration bevor. Beim Tierarzt stellte sich allerdings heraus, dass die Hoden nicht dort waren, wo sie hingehören. Sie sind nicht in das Skrotum abgestiegen, sondern im Bauchraum verblieben.

So ein Fall ist erst recht ein Grund für eine Kastration, denn nicht abgestiegene Hoden, die im Bauchraum verbleiben neigen deutlich mehr dazu, im Laufe des Lebens bösartige Tumore zu entwickeln.

Oti wurde also kastriert, meist ist das bei Rüden ja nicht so ein großer Eingriff, doch in diesem Fall war eine Bauch-OP notwendig um die Hoden zu entfernen. Zum Glück hat das gut geklappt und Oti ist ein tapferer Schatz und erholt sich gut von der Operation.

Gleichzeitig wurde auch noch eine Wolfskralle entfernt, damit Oti nicht damit hängelbleiben und sich verletzen kann.

Wenn Sie den schönen Oti mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen möchten, freuen wir uns sehr über jede Unterstützung.

Oti hat tolle Unterstützung bekommen und ist versorgt, ganz herzlichen Dank! 

medizinische Behandlung


Ziel: 100 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 100 €

Videoanzeige
Rasse: Kuvasz-Golden Retriver Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 08/2015
Farbe: weiß
Schulterhöhe: ca. 73 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 25.09.2020

Döme muss ganz schreckliche Schmerzen gehabt haben. So schlimme Schmerzen, dass er bei dem Versuch, sich zu kratzen und Linderung zu verschaffen, sich sein eigenes Ohr schwer verletzt hat.
Anfangs hatte Döme wohl eine Ohrenentzündung, aber niemanden hat es gekümmert, nichts wurde behandelt und so hat sich die Entzündung manifestiert und ist immer schlimmer geworden. Bis sich schließlich eine Geschwulst am Ohr gebildet hat. Durch die Geschwulst und das Kratzen ist Dömes Ohr deformiert und verhärtet und wird auch nicht wieder ganz herzustellen sein, dafür sind die Verletzungen zu schwer.

Aber er wird natürlich sehr gründlich gegen die Ohrenentzündung behandelt und das zumindest, ist hoffentlich bald Vergangenheit und der liebe Rüde ist dann endlich schmerzfrei.

Neben der schweren Ohrenerkrankung war Döme aber auch sonst in keinem guten Zustand, viel zu mager, mit verfilztem Fell und entzündeten Augen kam er ins Tierheim.

Trotz Schmerzen und schlechtem Allgemeinzustand war Döme aber immer ein ganz freundlicher und lieber Hund, er hat alle Behandlungen ganz tapfer über sich ergehen lassen.

Wenn Sie den lieben Döme mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, dann freuen wir uns sehr.

Unser freundlicher Döme hat ganz herzliche Unterstützung bekommen und ist versorgt. Ganz lieben Dank für die Hilfe! 

medizinische Behandlung


Ziel: 110 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 110 €

Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Februar 2017
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 60 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 03.02.2021
Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 03/2015
Farbe: rötlich
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunféleghyáza
Aufnahmedatum: 21.10.2018

Ozzy ist ein ganz lieber, freundlicher Kerl. Leider kann er sich viel zu wenig bewegen, im Tierheim gibt es für ihn höchstens eine halbe Stunde am Tag die Möglichkeit zu laufen, zu rennen und nicht nach 2 Metern an die Zwingerwand zu stoßen.

Dann ist es bei so viel aufgestauert Energie und dem Bewegungsdrang, der immer zu kurz kommt, nicht verwunderlich, wenn die Hunde im Freilauf dann erst mal richtig aufdrehen. So ist das auch bei Ozzy. Leider war er diesmal aber zu übermütig und hatte einen Unfall.
An einem Drahtzaun hat er sich übel in der Leistengegend verletzt und die klaffende Wunde musste beim Tierarzt genäht und versorgt werden.

Ozzy hat auch gleich noch eine Tetanusimpfung bekommen und bekommt nun noch ein Antibiotikum, damit sich nichts entzünden kann.

Am meisten braucht Ozzy endlich ein Zuhause, raus aus der Enge des Zwingers, raus aus dieser Monotomie, dem Stress und dem Lärm des Tierheimalltags. Der Gute ist so ein wunderbarer Hund, aber bis er endlich ein Zuhause findet, kümmern wir uns so gut es geht um ihn. Und dazu hoffen wir auf ihre Unterstützung bei Ozzys Versorgung. Wenn Sie den lieben Rüden mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen, helfen Sie uns sehr.

Eine liebe Patin unterstützt den guten Ozzy und so ist der nette Rüde versorgt. Ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung


Ziel: 75 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 75 €

Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 11/2018
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 27.01.2021
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.