"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Rétes

Lieber Retes,

als du noch im ungarischen Tierheim lebtest, hat sich zweieinhalb Jahre niemand für dich interessiert. Kaum in Deutschland, bekam ich mehrere Anfragen für dich, und ich bin überzeugt, dass wir die richtigen Menschen für Dich ausgesucht haben.

Eine junge Frau hat sich für dich interessiert und hat dich mit ihrem kleinen Kind und Schwester besucht. Da hatte ich durchaus so meine Bedenken.... Ich habe darum gebeten, dass sie mit ihren Eltern noch einmal vorbei kommt. Sie hat mir erzählt, dass sie alle zusammen in einem großen Haus wohnen, sozusagen mehrere Generationen unter einem Dach, einer hilft dem anderen. Also kam die ganze Familie vorbei und du hast Dich richtig gefreut. Sie haben mit dir Ball gespielt und die Eltern waren genauso wie die Tochter von dir begeistert.

Wenige Tage später haben sie dich zu sich nach Hause geholt und ich bekam Videos, wie toll es mit dir klappt. Weil sich so viel mit dir beschäftigt wird, bist du danach ruhig und zufrieden. Beim Ballspielen muss man aufpassen, denn die willst du nicht wieder hergeben, aber daran wird gearbeitet. Ich freue mich, wenn ich immer mal wieder etwas von dir höre, genieße dein neues Leben.

Angelika und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.